Die Nähfabrik...


...das professionelle Forum rund ums Thema Nähen, Sticken, Schnittkonstruktion & Co.

Meister-Werke GmbH

Meister-Werke GmbH

Beitragvon Lana » Freitag 8. Januar 2016, 11:25

Hallo ihr lieben,

ich möchte euch gerne meine Nähmaschine vorstellen. Es ist eine Meister programatic. Witzig ist, dass sowohl ich als auch ein Freund Meister im Elektrohandwerk sind und in der Programmierung tätig sind. Das war Schicksal das sie zu mir kam :klatsch
Sie ist ein Erbstück von einer sehr guten Freundin. Sie hat sie abgegeben, weil sie nicht mehr richtig lief und sie eine neue wollte, aber meine lieber Freund hat sie wieder in Gang gebracht. :Applaus
Ich kann sie leider mit nichts vergleichen, da es meine erste Nähmaschine ist, aber ich bin zufrieden mit ihr und komme klar.
Sie ist sehr massiv und leider auch schwer und hat nur 8 Stiche. Aber ich habe nicht vor sie irgendwo mit hin zu nehmen, also ist es für mich ok :drehblume

Ich habe mittlerweile schon viele Maschinen gesehen mit riesen Display und unendlich vielen Stichen. Da kommt man manchmal ins grübeln, ob man sich nicht nach einer neuen umschaut. Aber sie funktioniert ja noch super. Das einige Manko ist, dass man sie nicht so sanft in der Geschwindigkeit dosieren kann, trotz viel Gefühl im Fuß. Dann drehe ich etwas per Hand oder bremse mit der Hand. :augenroll

Ich würde gerne eure Meinung in Argumente mal hören dazu. Ich denke ich werde mir in naher Zukunft keine neue Maschine kaufen, aber sich schonmal Gedanken machen kost ja nix :daumenhoch

Hier noch ein paar Bilder von meinem Schmuckstück :herzpum

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Lana
 
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 13:29
Wohnort: 31618 Liebenau


Re: Meister-Werke GmbH

Beitragvon Nachteule » Freitag 8. Januar 2016, 12:15

Ich muss gestehen, von diesem Modell noch nicht gehört zu haben, aber ich bin auch kein Crack und hab eben schnell ein bisschen gegoogelt.
Interessant, interessant. Die Firma ist scheinbar in den 70er Jahren von Husqvarna aufgekauft und die Produktion dann eingestellt worden. Wieder was gelernt. Hier ein Link, in dem Deine Maschine erwähnt wird, vielleicht kennst Du den noch nicht: http://www.naehmaschinenverzeichnis.de/ ... n/meister/
Eine robuste Maschine ohne großen Schnickschnack, die dafür aber zuverlässig tut, was sie soll, ist in meinen Augen Gold wert. Du könntest da so eine Maschine vor Dir haben. Weniger ist manchmal mehr.
Dass die Maschine schwer ist, hört sich für mich gut an; ich assoziere "schwer" mit "weniger Plastik" und (hoffentlich) mehr Stabilität.
Ich besitze u.a. eine alte Pfaff 362 von meiner Mutter, die läuft wie geschmiert und hat eine enorme Power, dagegen kannst Du den ganzen teuren und anfälligen Plastikschotter in die Ecke schmeißen. Wenn Du mal stabilere Materialien nähen willst, Leder z. B., dann wirst Du mit Deiner Maschine womöglich Deine helle Freude haben. Guck doch einfach mal, wie weit Dir das Leistungsspektrum Deiner Maschine reicht; vielleicht kommst Du bei Deinen Projekten mit Deiner Maschine völlig aus. (Wenn nicht, kannst Du Dich immer noch um Ergänzung kümmern.)
Das mit der Nähgeschwindigkeit lässt sich vielleicht durch Übung in den Griff kriegen; Bremsen am Handrad, ui, das hört sich für mich suboptimal an, damit quälst Du womöglich den Motor und die Mechanik über Gebühr.
Ich bin sicher, hier fliegen Dir gleich noch qualifizierte Tipps zu Deinem Modell zu. Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg dabei, Dich mit Deinem neuen Schmuckstück so richgtig anzufreunden!! :daumenhoch
Liebe Grüße sendet Arnhilt Bild

"Folge Deinem Herzen, aber vergiss dabei nicht, Dein Hirn mitzunehmen."
Benutzeravatar
Nachteule
Mitgliedschaft 4 Sterne
Mitgliedschaft 4 Sterne
 
Beiträge: 3528
Registriert: Sonntag 31. August 2014, 10:50
Wohnort: hoch im Norden

Re: Meister-Werke GmbH

Beitragvon tantchen82 » Freitag 8. Januar 2016, 12:23

Das Schaerzchen sieht erstmal grundsolide, robust und unkaputtbar aus!
Wenn Du damit zufrieden bist und sie fuer Deine Zwecke reicht, ist das in Ordnung! Aber wenn Du einmal bei einer dieser neuen elektronischen Maschinchen "Blut geleckt" hast, wirst Du bald merken, dass Du mit Deiber Maschine an gewisse Grenzen stossen wirst! Ich habe auch noch so ein robustes "Eisenschwein", welches ich auf gar keinen Fall hergeben werde. Sie ist eine sinnvolle Ergaenzung, fuer aeusserst grobe Arbeiten! :jagenau
Viele Grüße vom Teuto sendet
Petra

Wenn's mal nicht so läuft.... streu Glitzer drüber.
Benutzeravatar
tantchen82
Mitgliedschaft 5 Sterne
Mitgliedschaft 5 Sterne
 
Beiträge: 4397
Registriert: Sonntag 13. September 2015, 23:31
Wohnort: Bielefeld

Re: Meister-Werke GmbH

Beitragvon Rieke » Freitag 8. Januar 2016, 12:58

Gratulation für dieses tolle Stück.
Würde sie auf keinen Fall hergeben,die geht durch dick und dünn ohne Zicken zu machen. Habe auch noch so ein altes Teil zu Hause,zwar noch mit Fusswippe,war aber schon des Öfteren froh drum, wenn die Elektronik gestreikt hat. Grad bei sehr dicken Stoffen, da war sie mir immer treu. :laecheln
Liebe Grüße aus dem Saarland
sendet Friederike
Benutzeravatar
Rieke
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 2004
Registriert: Donnerstag 15. November 2012, 12:45
Wohnort: St. Ingbert

Re: Meister-Werke GmbH

Beitragvon Lana » Freitag 8. Januar 2016, 13:07

Danke für die Tipps. Mit robusteren Stoffen oder Leder habe ich noch nicht gearbeitet aber werde es bei Gelegenheit mal testen. Der Link ist auch der einzige den ich zu meiner Maschine gefunden habe.
Das mit der Geschwindigkeit liegt wohl am Gaspedal. Ich denke der Schleifer ist nicht mehr so gut. Aber vielleicht bekomme ich den dreh noch raus. :daumenhoch

Ich liebe sie jetzt schon :herz04 möchte sie nicht mehr hergeben :druecken
Benutzeravatar
Lana
 
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 13:29
Wohnort: 31618 Liebenau

Re: Meister-Werke GmbH

Beitragvon sigi1948 » Freitag 1. Februar 2019, 19:34

Hallo Lana,
gute und qualifizierte Antworten sind da ja gekommen, wie ich sah. Ich kann zu der Maschine, die mich seit über 50 Jahren begleitet, nur das Beste sagen. Sie ist zuverlässig und kommt durch dickste Schichten. Je nachdem, was man machen will. Ich habe aber eine Frage zu der Maschine. Leider ist mir meine Betriebsanleitung abhanden gekommen, ich müsste sie mal überholen, deshalb wollte ich fragen, ob mir so eine als Kopie zur Verfügung gestellt werden kann? Ich habe nirgends eine bekommen. Obwohl die Mechanik nicht schwierig aussieht, wäre es schön, wieder eine Betriebsanleitung zu haben. Ginge das? LG Sigi :hilfe
Benutzeravatar
sigi1948
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 29. Januar 2019, 17:35

Re: Meister-Werke GmbH

Beitragvon Gigi » Freitag 1. Februar 2019, 22:36

Ich hatte bis vor 6 Jahren auch nur eine mechanische Nähmaschine, die aber durch dick und dünn ging. Ich habe mir dann eine elektronische gekauft und war sehr enttäuscht, dass sie schon bei etwas dicken Stofflagen streikte. Ich habe dann gewechselt aber auch diese High-Tec-Maschine stößt bei dicken lagen an ihre Grenzen. Eigentlich brauche ich zu 99% nur Gradstich, Zick-Zack und den Leiterstich. Die Knopflochhalbautomatik hast Du und das ist wichtig, die Vollautomatik kann man beim Hosenbund und manchmal auch beim Kragensteg vergessen. Du wirst vermutlich bei Jersey an die Grenzen Deiner Maschine stoßen. Dafür würde ich dann eine Overlockmaschine kaufen und das "Eisenschwein" für die restlichen Arbeiten behalten. Elektronik ist bei manchen Dingen schön wie dem elektronischen Fadenabschneider oder der Beleuchtung. Wenn man das aber nicht hatte, vermisst man es auch nicht. Pflege Dein Schätzchen gut und vielleicht kann ein Fachmann, der sich mit mechanischen Maschinen auskennt, Deinen Anlasser reparieren. Das klingt nach einem Defekt und nicht nach einer Eigenschaft der Maschine, dass sie nicht langsam näht.
Gisela

Mein Fuhrpark:
Bernina 790
Babylock Enspire
Babylock Ovation
ScanNCut CM700
Benutzeravatar
Gigi
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 9557
Registriert: Dienstag 16. September 2014, 13:37


Zurück zu Andere Maschinenhersteller