Die Nähfabrik...


...das professionelle Forum rund ums Thema Nähen, Sticken, Schnittkonstruktion & Co.

Welches Garn bei handgearbeitem Quilt ?

Zerschneiden und wieder zusammennähen oder die Kunst von Patchwork und Quilting.
Verschiedene Patchworktechniken, Erklärungen uvm.

Welches Garn bei handgearbeitem Quilt ?

Beitragvon CreativJule » Donnerstag 11. Februar 2016, 12:35

:hilfe :hilfe

Nachdem ich seit Wochen eine Geschenkidee für einen ganz besonderen Tag suche, kam mir gestern der Gedanke eine handgenähte Quiltdecke mit entsprechender Widmung / Würdigung des Tages zu machen.

Dies wird mein erstes komplett handgenähtes Projekt und die Zeit ist nicht gerade üppig.
Um nicht zuviel Zeit zu verlieren habe ich gestern gleich angefangen die ersten Papierschablonen ( Rauten 60° mit einer Kantenlänge 50 mm ) auszudrucken und die ersten 30 Rauten genäht ( wie nennt man die Teile dann eigentlich ? ).

Nach meiner ersten Rechnung werde ich 972 Rauten benötigen.
Nun bin ich gerade dabei ein passendes Garn auszusuchen, um die Rauten zusammen zu nähen. Nur welches Garn nimmt man dazu ? Das "normale" Quiltgarn dürfte ja etwas zu kompakt für die Handnähte zu sein - ich gehe ja mal davon aus, dass man diese nicht unbedingt an der Nahtkante sehen soll.

Die Stoffauswahl umfasst Creme, Beige und Terracotta-Töne in verschiedenen Abstufungen - den Räumlichkeiten der beiden zu Beschenkenden angepasst.
Nimmt man dazu ein Verlaufsgarn oder passt man das Garn jeweils dem entsprechenden Farbton an ?

Zum Quilten hätte ich mir jetzt ein Verlaufsgarn vorgestellt, aber das würde ich erst festlegen wollen, wenn ich dann soweit bin.
Liebe Grüße
Creativ-Jule
CreativJule
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 256
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2014, 11:39


Re: Welches Garn bei handgearbeitem Quilt ?

Beitragvon fegagi » Donnerstag 11. Februar 2016, 15:30

Geh ich recht in der Annahme, dass Du lieselst und nach dem Garn zum Zusammennähen fragst?
Da würde ich ein passendes, feines (dünnes) Garn verwenden. Am Besten ein Markengarn, weil dieses nach meiner Erfahrung sich weniger verheddert und mit entsprechender dünnen Handnähnadeln die Möglichkeit von sehr feinen Stichen gibt.
Zum Handquilten kannst Du Verlaufsgarn nehmen und tue Dir selber den Gefallen von Quiltnadeln an. Die gehen viel besser und schneller durch den Stoff und die gibt es in unterschiedlichen Längen.
fegagi
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 339
Registriert: Sonntag 20. Januar 2013, 15:17

Re: Welches Garn bei handgearbeitem Quilt ?

Beitragvon Quilti » Donnerstag 11. Februar 2016, 15:56

Meine Rauten nähe ich mit dem Matrazenstich zusammen. Er wird auch Zauberstich genannt, weil man ihn hinterher nicht, wenigstens fast nicht, sieht. Dazu nehme ich ein dünnes festes Garn.

Für das quilten der drei Lagen, Top/Vlies/Rückseitenstoff, nimmt man i.d.R. Handquiltgarn.
Wenn du aber schon Maschinenquiltgarn hast, brauchst das nur durch einen Klotz Bienenwachs ziehen (alte Bienenwachskerze z.B.). Sonst solltest du dir schon Handquiltgarn kaufen. Das ist dann schon gewachst.

Zeigst du Fotos? Wir sind doch soooo wißbegierig.
________________
Liebe Grüße Quilti

___________________
Zum Vergrößern meiner kleinen Bilder einfach draufklicken
Benutzeravatar
Quilti
Mitgliedschaft 4 Sterne
Mitgliedschaft 4 Sterne
 
Beiträge: 3434
Registriert: Sonntag 5. April 2015, 19:55
Wohnort: Frühjahr/Sommer fast Berlin, Herbst/Winter Spanien

Re: Welches Garn bei handgearbeitem Quilt ?

Beitragvon CreativJule » Donnerstag 11. Februar 2016, 16:05

Vielen Dank für deine Antwort.

Ja stimmt ich habe gestern ganz spontan das Lieseln für mich entdeckt :gruen.
Nachdem ich ja noch vor ein paar Jahren ganz energisch erklärt habe, dass ich im Leben niemals patchworken oder quilten werden......
und nun doch schon so einiges ungeplantes von meiner Maschine gehüpft ist, dachte ich, ich versuche es einfach mal.

Die Stoffe waren relativ schnell gefunden, das passende Nähwerkzeug ist hier in bester Qualität vorhanden. ( Vorteil eines gut sortierten Nähzimmers :lachen2000 )
Nur beim Garn war ich etwas unsicher. Ich war immer der Meinug zum Zusammennähen müsste ich ein etwas stärkes Garn haben.
Wie gut, dass ich zuerst noch mal nachgefragt habe. :dankerose
Liebe Grüße
Creativ-Jule
CreativJule
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 256
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2014, 11:39

Re: Welches Garn bei handgearbeitem Quilt ?

Beitragvon CreativJule » Donnerstag 11. Februar 2016, 16:15

Quilti hat geschrieben:Meine Rauten nähe ich mit dem Matrazenstich zusammen. Er wird auch Zauberstich genannt, weil man ihn hinterher nicht, wenigstens fast nicht, sieht. Dazu nehme ich ein dünnes festes Garn.

Für das quilten der drei Lagen, Top/Vlies/Rückseitenstoff, nimmt man i.d.R. Handquiltgarn.
Wenn du aber schon Maschinenquiltgarn hast, brauchst das nur durch einen Klotz Bienenwachs ziehen (alte Bienenwachskerze z.B.). Sonst solltest du dir schon Handquiltgarn kaufen. Das ist dann schon gewachst.

Zeigst du Fotos? Wir sind doch soooo wißbegierig.


Danke, wieder etwas gelernt.

Den Zauberstich habe ich mir gestern schon im Netz angesehen und gleich ausprobiert. Kommt meinem Perfektionsverhalten ja total entgegen :laecheln.
Noch bin ich erst am Anfang, aber ich habe ja noch knapp 5 Monate Zeit ( ich weiß ist sehr ambitioniert, aber Herausforderungen gehören zum Leben..........).
( Da ich vermeiden möchte, dass mein "Opfer" vorher etwas mitbekommt, kann ich noch kein Bild einstellen. )
Liebe Grüße
Creativ-Jule
CreativJule
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 256
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2014, 11:39

Re: Welches Garn bei handgearbeitem Quilt ?

Beitragvon Quilti » Donnerstag 11. Februar 2016, 16:19

Neejaisklar! Müssen wir eben warten.
________________
Liebe Grüße Quilti

___________________
Zum Vergrößern meiner kleinen Bilder einfach draufklicken
Benutzeravatar
Quilti
Mitgliedschaft 4 Sterne
Mitgliedschaft 4 Sterne
 
Beiträge: 3434
Registriert: Sonntag 5. April 2015, 19:55
Wohnort: Frühjahr/Sommer fast Berlin, Herbst/Winter Spanien

Re: Welches Garn bei handgearbeitem Quilt ?

Beitragvon Reality » Donnerstag 11. Februar 2016, 16:44

Ich nehme das Miniking von Gütermann zum zusammen nähen, das liegt mir am besten.

Kennst du den Workshop, den Jane letztes Jahr gemacht hat, so wie sie es zeigt liesle ich auch. :lach001
Benutzeravatar
Reality
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 8991
Registriert: Freitag 30. Mai 2014, 21:43

Re: Welches Garn bei handgearbeitem Quilt ?

Beitragvon CreativJule » Donnerstag 11. Februar 2016, 21:58

Reality hat geschrieben:Ich nehme das Miniking von Gütermann zum zusammen nähen, das liegt mir am besten.

Kennst du den Workshop, den Jane letztes Jahr gemacht hat, so wie sie es zeigt liesle ich auch. :lach001


Nein, bei den Workshops habe ich nicht nachgesehen ( bin gar nicht auf die Idee gekommen, dass da auch etwas zu finden sein könnte :lach001 ).
Danke.
Habe gleich mal alles nachgelesen. Da hat es echt traumhafte Teilchen dabei.
Im Großen und Ganzen habe ich es bisher auch so gemacht, nur die Spitze bei den Rauten schauen bei mir nach innen. Ich habe im Netz ein bisschen gesucht und eine Seite gefunden, die ich sehr schlüssig fand.
Bin mir nicht sicher, ob ich den Link hier nennen darf, deshalb einfach bei Google "Raute lieseln ohne Fähnchen" eingeben, dann wird die eine oder andere Seite gezeigt.

Geht ganz gut so einzuschlagen und läßt sich auch super gut nähen bzw. anschließend zusammen nähen.

Wenn ich heute so meinen Zuschneidetisch anschauen, wird mir so ganz langsam bewußt, dass ich die nächsten Wochen wohl voll und ganz ausgelastet sein werde.
Liebe Grüße
Creativ-Jule
CreativJule
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 256
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2014, 11:39


Zurück zu PATCHWORK & QUILTING