Die Nähfabrik...


...das professionelle Forum rund ums Thema Nähen, Sticken, Schnittkonstruktion & Co.

Rollkragenpullover 184 aus Grundlehrwerk

Rollkragenpullover 184 aus Grundlehrwerk

Beitragvon redpepper1966 » Donnerstag 8. Januar 2015, 14:35

Hallo LL Gemeinde, :hilfe

also langsam bin ich ein bisschen gefrustet mit Lutterloh. :weinen01 Nachdem meine Hemdbluse - die nicht fertig geworden ist - hinten und vorne nicht gesessen hat, scheint auch dieses Modell nicht zu sitzen. Seht selbst...Ärmellänge ist noch nicht abesteckt, es fehlt auch noch der Rollkragen-
Seht ihr auch die vielen Falten, die von der Brust nach unten gehen?! Und wenn ich die Arme anhebe, habe ich auf den Oberarmen Falten. Auch habe ich das Gefühl, dass unter der Achsel zuviel Stoff ist. Die Breite dort brauche ich aber ....

Bild
Copyright by Lutterloh

Bild

Bild
Liebe Grüße aus dem Bergischen Land

Kerstin

BildBild
Benutzeravatar
redpepper1966
Mitgliedschaft 3 Sterne
Mitgliedschaft 3 Sterne
 
Beiträge: 1590
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 18:15
Wohnort: Bergisches Land


Re: Rollkragenpullover 184 aus Grundlehrwerk

Beitragvon redpepper1966 » Donnerstag 8. Januar 2015, 14:36

Die kryptischen Zeichen sollen heißen: Ärmellänge ist noch nicht nicht abgesteckt :grins001
Liebe Grüße aus dem Bergischen Land

Kerstin

BildBild
Benutzeravatar
redpepper1966
Mitgliedschaft 3 Sterne
Mitgliedschaft 3 Sterne
 
Beiträge: 1590
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 18:15
Wohnort: Bergisches Land

Re: Rollkragenpullover 184 aus Grundlehrwerk

Beitragvon Majon » Donnerstag 8. Januar 2015, 15:14

Also auf dem SM ist es so gezeichnet, daß die Schulterkugel mehr aus Stoff von dem Ärmel besteht/sprich, die Naht dort ist dem Hals näher, als bei dir.

Ich glaube, das erklärt die Falten an den Armen, wenn du sie hebst. Oder, was sagen andere dazu ??

Und ich glaube auch, daß deine Achsel am Shirt der Achsel zu fern ist.

Ich kann dir aber keine Lösung vorschlagen; so fachkundig bin ich nicht.. leider :daumrunt
Benutzeravatar
Majon
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 6968
Registriert: Mittwoch 2. April 2014, 12:07
Wohnort: Peine (Landkreis)

Re: Rollkragenpullover 184 aus Grundlehrwerk

Beitragvon redpepper1966 » Donnerstag 8. Januar 2015, 16:26

Hallo Majon,
Danke für Deine Antwort :lach001
wenn der Rollkragen noch daran genäht wird, kommen nochmal 1.5cm Nahtzugabe weg, so dass die ¨Schulternaht¨ grade mal 3cm lang ist.
Liebe Grüße aus dem Bergischen Land

Kerstin

BildBild
Benutzeravatar
redpepper1966
Mitgliedschaft 3 Sterne
Mitgliedschaft 3 Sterne
 
Beiträge: 1590
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 18:15
Wohnort: Bergisches Land

Re: Rollkragenpullover 184 aus Grundlehrwerk

Beitragvon connylotti » Donnerstag 8. Januar 2015, 18:21

Hm, Raglanschnitte werfen - soweit ich die kenne - immer etwas mehr Falten als die "Normalen" - das liegt an der Schnittführung. Daher sehe ich die Falten seitlich und unterhalb der Brust gar nicht so drastisch. Ich hab mal ein paar Bilder im Netz gesucht und siehe da, selbst bei Kaufmodellen gibt es die (es gibt auch Models die stehen so seltsam da, daß es dort keine Falten gibt... :gruen ) schau dir mal diese Bilder an:
Besonders schön faltig: http://tanteguerilla.com/Tante-Guerilla ... over-black
Foto ein wenig aufgehellt, aber auch hier seitlich Falten: https://www.pinterest.com/pin/272960427386362178/
sogar bei Kinderpullis: http://evanwebsterink.com/store/kids-tr ... -pullover/

Zu der Ärmel/Falten-Frage fällt mir im Moment nicht viel ein, außer natürlich, ob du die Ärmel richtig herum angenäht hast? Nicht ärgern, aber genau das passiert mir bei der Art Ärmel auch immer wieder, weil die Ansätze so ähnlich sind (selbst mir Markierung hab ich den letzten solchen Ärmel gestern doch wieder erst einmal anders eingenäht... :blond )
Grüße von Connylotti

Lebe schöner, kleide dich besser, schneidere selbst! Margot Strauß 1960
Bild
Benutzeravatar
connylotti
Mitgliedschaft 3 Sterne
Mitgliedschaft 3 Sterne
 
Beiträge: 1585
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 13:16
Wohnort: mitten in Westfalen

Re: Rollkragenpullover 184 aus Grundlehrwerk

Beitragvon redpepper1966 » Freitag 9. Januar 2015, 12:51

Hallo Connylotti,
stimmt, jetzt wo ich die Fotos gesehen habe zu anderen Raglanpullis.....auf die Idee bin ich gar nicht gekommen im www zu schauen. :danke Dir sehr dafür.... und ja, obwohl ich :blond unter meinen roten Haaren bin, die Ärmel sind richtig rum. :grins001 ich mach den jetzt mal fertig im nächsten Nähkurs, mal sehen, was die Kursleiterin dazu sagt. Es sind aber noch 3 Wochen hin :weinen01
Liebe Grüße aus dem Bergischen Land

Kerstin

BildBild
Benutzeravatar
redpepper1966
Mitgliedschaft 3 Sterne
Mitgliedschaft 3 Sterne
 
Beiträge: 1590
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 18:15
Wohnort: Bergisches Land

Re: Rollkragenpullover 184 aus Grundlehrwerk

Beitragvon Melli1975 » Mittwoch 12. Dezember 2018, 21:56

Hallo!!!!!

Auch wenn dieser Beitrag schon älter ist möchte ich dazu etwas beisteuern, denn er wird bestimmt noch gelesen. Und vielleicht hilft mein Beitrag Jemanden.
Das selbe Problem habe ich auch mit einen Rollkragen - Pullover aus Stretchstoff gehabt. Hebt man die Arme dann ziehen sich die Seitennähte des Vorder - und Rückenteils mit hoch. Und auf den Armen entstehen diese Spannungsfalten die sich von der vorderen Schulter, oder der Achselhöhle, ab an bis auf das Vorderteil erstrecken. An dem Foto habe ich das gleiche Problem wie bei mir erkannt. Es ist bei gekauften Sachen tatsächlich so, dass unter den Achselhöhlen sich der Stoff vom Oberteil etwas, kaum merkbar, mitzieht (auch bei normalen Ärmeln). Aber das, auf den Foto, ist schon extrem. Bei Webwaren führt dieses dazu, dass man den Arm gar nicht heben kann ohne sein Hüftgold zu präsentieren. :grins001

Das Problem ist, dass das Armloch etwas zu weit ist. Das kann auch die Einhalteweite des Ärmels nicht ausgleichen. Und es ist sehr schnell behoben:

Man nimmt sich das Schnittmuster und gibt an dem Ärmel beidseitig (am Vorder - & Rückenteil) ein paar Milimeter, oder Zentimeter - je nachdem, etwas dazu. Ich klebe mir dazu den Ärmel auf ein Stück Papier und zeichne an der Nahtzugabe vom Ärmel ein paar Milimeter an beiden Seiten dran. Das lasse ich dann minimal mit dem Kurvenlineal nach unten in den Oberarm auslaufen. Man muss nur beachten, dass man die Mehrweite auf keinen Fall nur an einer Seite des Ärmels anzeichnet!!! Wenn, sagen wir mal, 4 Milimeter fehlen, dann teile ich die 4 durch 2 (also die Hälfte vom Gesamtbetrag) und zeichne jeweils an einer Seite des Ärmels 2 Milimeter dran.

Eine andere Möglichkeit ist, dass man das Ärmelloch einfach verkleinert. Das ist eine feine Variante für sehr schmale Ärmel. So bleiben sie schmal.

Was auch mit hineinspielen kann ist ein Rückenoberteil, dass im Rücken zu eng ist. Das kommt bei mir nämlich noch zu dem obigen Problem dazu. Dann verzieht sich der Ärmel auch und wirft Falten am Oberarm. Bei mir sind die Rückenteile von einen Schnittmuster grundsätzlich zu eng und im Rücken spannt es sich extrem wenn ich die Arme nach vorne strecke. Da muss ich immer noch einen ganzen Zentimeter dazu geben. Dazu kann man in Höhe des Schulterblatts ein Rechteck aus dem Schnittmuster ausschneiden.
Eine Linie von ca. der Hälfte der Schulter runter bis ca. zum unteren Teil des Armlochs ziehen und dann zu Armloch hin eine zweite Linie ziehen (ein Rechteck halt). Ich ziehe die Linie immer bis auf Höhe des zweiten unteren Knips vom Armloch. Also nicht so, dass es die Linie genau am unteren Teil des Armlochs ausläuft (aber das ist ja individuell, vielleicht hat Jemand sehr lange Schulterblätter) Das Rechteck dann um einen Zentimeter nach vorne raus ziehen und das Schnittmuster so wieder zusammenkleben. Und dann das Armloch anpassen. Also das überstehende einfach abschneiden so dass das Armloch wieder seine Rundung hat. Und nicht vergessen die Schulter am Vorderteil auch um ein Zentimeter zu verlängern!
Melli1975
 
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2018, 21:12

Re: Rollkragenpullover 184 aus Grundlehrwerk

Beitragvon Quilti » Donnerstag 13. Dezember 2018, 15:22

Du musst doch nur die Nippel durch die Lasche zieh'n und mit der kleinen Kurbel ganz nach oben dreh'n
Da erscheint dann auch ein Pfeil und da drückst du ganz leicht drauf und schon wirft der Pulli keine Falten mehr, könnte man mit Mike Krüger singen.

Für mich sind das schon gewaltige Schnittmusterkonstruktionsänderungen und von Schnittmustern hätte ich gern, dass sie in der Grundkonstruktion schon stimmig sind und ich zwar noch ändern, aber nicht umkonstruieren muß. Nur gut, dass es hier Userinnen gibt, die damit fitter sind.

Diesen Pullover habe ich auch noch auf der Warteliste. Mal sehen, ob ich mit den von dir beschriebenen Änderungen klar komme. Augenblicklich bin ich eher total verwirrt und denke eher s.o.
________________
Liebe Grüße Quilti

___________________
Zum Vergrößern meiner kleinen Bilder einfach draufklicken
Benutzeravatar
Quilti
Mitgliedschaft 4 Sterne
Mitgliedschaft 4 Sterne
 
Beiträge: 3394
Registriert: Sonntag 5. April 2015, 18:55
Wohnort: Frühjahr/Sommer fast Berlin, Herbst/Winter Spanien

Re: Rollkragenpullover 184 aus Grundlehrwerk

Beitragvon Melli1975 » Donnerstag 13. Dezember 2018, 18:06

Das ist auch das, was ich immer erwarte. Aber leider habe ich noch kein Schnittmuster oder System gefunden wo ich einfach nur Ausschneiden muss und die Änderungen sich nur auf Weiten oder Längen beziehen. Ich muss manchmal Änderungen vornehmen die tatsächlich schon in den Bereich Konstruktion gehen.

Einmal musste ich mir zu einem Schnittmuster einen Ärmel von Grund auf neu konstruieren. Ich habe viel im Internet recherchiert und Bücher gelesen um meine Probleme in den Griff zu bekommen. Dazu kommt noch, dass ich gerne Abwandlungen vornehme und an Ärmelformen oder Halsausschnittten etc. rumspiele. Dazu musste ich zwangsweise in diesen Bereich dazulernen. Ich habe gerade ein Kostüm aus dem Lutterloh Modeergänzungs Heft 218, Nr. 201 / 202 hochgeladen wo ich am Oberteil ein Schößchen mit Kellerfalten drangezaubert habe. Dazu musste ich auch etwas konstruieren. Aber genau das ist es ja weswegen man näht. Um seine eigenen Ideen mit einfließen zu lassen oder umzusetzen. So bekommt man Kleidung die niemand anderes hat oder die man nicht mehr kaufen kann. Wie z.B. Retro Sachen aus den 40 / 50 - igern in die ich so verliebt bin.
Der Weg dahin ist lang und es ist schon meterweise Stoff in der Tonne gelandet weil aus den Experimenten nichts anderes wurde außer Schrott. Man muss hartnäckig sein und immer wieder Leute finden die wissen wie es geht.
Dazu kann ich Lilo Siegel empfehlen die auf Youtube alles, von der Konstruktion bis zum nähen von verschiedenen Dingen (Kragen, Ausschnitte wie z.B. Wasserfallausschnitt, Säume etc.) haarklein erklärt und zeigt. Von ihr habe ich gaaaaanz viel gelernt. Hab ich ein Problem, oder möchte ich etwas konstruieren "frage" ich immer erst Lilo. Sie antwortet auch auf Fragen wenn man sie anschreibt. Sie hat auch ein Video in dem sie zeigt wie man Raglan Ärmel selber konstruiert (wenn nix mehr geht).
Melli1975
 
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2018, 21:12

Re: Rollkragenpullover 184 aus Grundlehrwerk

Beitragvon AnnelaMarina » Sonntag 16. Dezember 2018, 00:35

Ich liebe alle Videos von Lilo. Die Frau ist umwerfend gut. (auch als Sängerin mit ihrem Mannn zusammen) :Applaus
Benutzeravatar
AnnelaMarina
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 6635
Registriert: Dienstag 17. September 2013, 22:07
Wohnort: La Marina / Alicante / Spanien

Re: Rollkragenpullover 184 aus Grundlehrwerk

Beitragvon Melli1975 » Sonntag 16. Dezember 2018, 19:53

Annela Marina: Ja, das stimmt! Sie hat es echt drauf.
Ohne Lilo wäre ich so manches mal, was Konstruktion und Nähen angeht, aufgeschmissen gewesen. Das tolle ist, dass ihre Videos wirklich SEHR detailliert, qualitativ hochwertig und gut erklärt sind. Und das sie die Wünsche der Leute wirklich berücksichtigt und zu allem ein Video macht.
Ich habe schon viel "mit" ihr genäht von Manschetten, verschiedene Kragen und die Weste. Die Anleitung ist echt toll! Kennst du das Video? Da verstürzt sie die gesamte Weste mit dem Futter. Wie man das macht ist auch bei allem was mit Futter genäht wird sehr gut zu wissen.

Ich kenne nur ein Lied von ihr, aber das ist tatsächlich nicht schlecht.
Melli1975
 
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2018, 21:12


Zurück zu Probleme mit der Schnitterstellung