Die Nähfabrik...


...das professionelle Forum rund ums Thema Nähen, Sticken, Schnittkonstruktion & Co.

Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon Daray » Dienstag 17. Oktober 2017, 22:57

:daumenhoch
„Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen.“
— Yoda
Kreativität ist ein Kind der Freiheit!
— Teutsch

Dropbox-Galerie: https://www.dropbox.com/sh/34ppf668jjcb2u5/Rky8BRC3eG
Benutzeravatar
Daray
Administratorin/stellv.Leitung
Administratorin/stellv.Leitung
 
Beiträge: 9436
Registriert: Donnerstag 15. November 2012, 21:12
Wohnort: Nähe Frankfurt am Main


Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon Abendstern » Sonntag 22. Oktober 2017, 15:52

So nun am Anfang der Woche bin ich zu meiner Chemise gekommen. Den Schnitt habe ich auch nach der Anleitung von der Marquise gemacht und ich muß sagen, dass ich sehr zufrieden bin damit. Sie ist aus einem alten Bettlaken genäht und sitzt sehr bequem. Vorne habe ich zwei Ösen genäht, damit ich den Ausschnitt dem Kleid anpassen kann. (Es könnte sein, dass ich so was nochmal nähe :drehblume )

Bild Bild Bild
Zuletzt geändert von Martina am Sonntag 22. Oktober 2017, 18:27, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fotos gehostet
Was im Werden ist, ist noch nicht fertig, lass es sein, und werte nie. Denn es keimt in jedem Werden immer auch noch ein Genie.

http://kreative-werkstatt.blogspot.de/
Benutzeravatar
Abendstern
 
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 11. November 2014, 19:07
Wohnort: Ainring/Mitterfelden

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon Abendstern » Mittwoch 25. Oktober 2017, 13:01

Hallo Ihr Lieben,

:freuen001 Hurra,hurra,hurra, :klatsch

meine Taschen sind nun endlich fertig.

Zuerst wollte ich einfach nur weiße schlichte Taschen nähen aber wer mich kennt, weiß genau dass das nicht geht. Es muss immer irgendwas zum Tüddeln dabei sein. Das Blumenmotiv habe ich auf pinterest gesehen allerdings nur die Konturen.

So nun werde ich mich mal an den Hals- und Ohrschmuck machen.

wie gefallen sie Euch?

Bild Bild Bild
Zuletzt geändert von Martina am Mittwoch 25. Oktober 2017, 14:09, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fotos gehostet
Was im Werden ist, ist noch nicht fertig, lass es sein, und werte nie. Denn es keimt in jedem Werden immer auch noch ein Genie.

http://kreative-werkstatt.blogspot.de/
Benutzeravatar
Abendstern
 
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 11. November 2014, 19:07
Wohnort: Ainring/Mitterfelden

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon pfeffikow » Donnerstag 26. Oktober 2017, 07:29

:erschro02 toll
Liebe Grüße :fruehling01
pfeff
:handnaht

"Wer nicht auf der Strecke bleiben will, muss vom Weg abkommen."
H.Zaugg
Benutzeravatar
pfeffikow
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 6118
Registriert: Freitag 2. November 2012, 11:49

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon nordlicht » Donnerstag 26. Oktober 2017, 21:09

Total cool geworden. Der Dreispitz ist supersweet!
Die Chemise aus Bettlaken finde ich auch gut. Betttücher benutze ich auch oft. Ich fahre öfter mal zu einem Transportunternehmen, das u. a. auch Haushaltsauflösungen macht. Die haben ein eigenes kleines Kaufhaus mit all den guten alten Dingen, so manch einer Kuriosität. Da finde ich immer Omas alte Betttücher, die richtig Leinenlook haben oder alte Taschentücher mit Häkelspitzen ( die man großartig als Besatz für Gewänder nutzen kann) und in der Grabbelkiste Sticktwist für ein paar Cent. Neulich habe ich erst 5 große Betttücher, 3,4 Taschentücher und Häkeldeckchen und Stickgarn für 5 Euro bekommen. Ich gabe gerade ein komplettes bodenlanges Kleid für ein Game of thrones-Cosplay daraus genäht.
Bist du gedanklich mit den Schuhen weitergekommen?
Liebe Grüße
Angela
------------------------------------------------------------
Janome 4120 QDC
Babylock Enspire
Benutzeravatar
nordlicht
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 650
Registriert: Mittwoch 18. November 2015, 08:14
Wohnort: Neuberend / Schleswig-Holstein

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon Abendstern » Montag 30. Oktober 2017, 17:33

Hallo Ihr Lieben,

vielen lieben Dank für Euer Lob. Man tut hald was man kann :laecheln
Ja ich liebe es auch die "Unterwäsche" aus alten Bettlaken und ähnlichem zu machen. Wie Du habe ich da auch so meine Quellen bei denen immer mal wieder was günstig für mich abfällt.
Ja mit den Schuhen bin ich ein wenig weitergekommen.https://www.pinterest.de/pin/449937819009527193/
Hier ein paar Bilder von meiner Lösung.Ich werde die Knöpfe an die Schuhe nähen und aus dem roten Band Schleifen nähen die ein Knopfloch bekommen damit kann man sie auch für andere Gewandungen austauschen.


Am besten würden mir allerdings diese Schuhe gefallen http://augustintytar.blogspot.de/search/label/1770%20shoes aber wer weiß, es ist noch nicht alle Tage Abend.

Im Moment beschäftige ich mich noch mit den Strümpfen nach dieser Anleitung:http://the-lady-victoria.blogspot.de/2015/02/blue-18th-century-stockings-construction.html

Bild Bild
Zuletzt geändert von Martina am Montag 30. Oktober 2017, 17:55, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Fotos gehostet
Was im Werden ist, ist noch nicht fertig, lass es sein, und werte nie. Denn es keimt in jedem Werden immer auch noch ein Genie.

http://kreative-werkstatt.blogspot.de/
Benutzeravatar
Abendstern
 
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 11. November 2014, 19:07
Wohnort: Ainring/Mitterfelden

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon nordlicht » Montag 30. Oktober 2017, 22:51

Hallo, hallo....

ganz klar das 2. Paar Schuhe ( die mit der Schnalle ). Wikipedia hat mir diese ausgespuckt: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kleider ... _1740s.jpg ( Jetzt in einer anderen Farbe vorgestellt, natürlich.)

Die bestickten Strümpfe sind auch rattenscharf. Ich bleibe gespannt!
Liebe Grüße
Angela
------------------------------------------------------------
Janome 4120 QDC
Babylock Enspire
Benutzeravatar
nordlicht
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 650
Registriert: Mittwoch 18. November 2015, 08:14
Wohnort: Neuberend / Schleswig-Holstein

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon Abendstern » Mittwoch 1. November 2017, 15:14

Hallo Euch allen,

ich könnte mich gerade im Kreis drehen voller Freude. Meine Strümpfe sind fertig und ich finde sie passen perfekt. Dabei habe ich nicht einmal irgendwelche Anpassungen machen müssen.

Wer sich allerings mit der Anleitung schwer tut weil sie ja auf englisch ist, der kann auch die http://www.marquise.de/de/1700/howto/struempfe.shtml nehmen und muss für Jersey einfach 1/4 des halben Umfangmaßes abziehen. Die Höhen und Längenmaße bleiben bei beiden Anleitungen reine Körpermaße.

Bild Bild Bild
Zuletzt geändert von Martina am Mittwoch 1. November 2017, 18:01, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fotos gehostet
Was im Werden ist, ist noch nicht fertig, lass es sein, und werte nie. Denn es keimt in jedem Werden immer auch noch ein Genie.

http://kreative-werkstatt.blogspot.de/
Benutzeravatar
Abendstern
 
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 11. November 2014, 19:07
Wohnort: Ainring/Mitterfelden

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon Abendstern » Mittwoch 1. November 2017, 15:21

@nordlicht: Ja das 2.Paar Schuhe wäre definitiv auch eher meins aber ich muß mich im Moment mit den Dingen begnügen die ich zur Verfügung habe. Also werde ich erst mal die schwarzen Schuhe so irgendwie preparieren und vielleicht folgt irgendwann einmal ein richtiges paar Schuhe.

Strumpfbänder brauche ich ja jetzt auch noch mal sehen womit ich heute anfange.
Was im Werden ist, ist noch nicht fertig, lass es sein, und werte nie. Denn es keimt in jedem Werden immer auch noch ein Genie.

http://kreative-werkstatt.blogspot.de/
Benutzeravatar
Abendstern
 
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 11. November 2014, 19:07
Wohnort: Ainring/Mitterfelden

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon nordlicht » Mittwoch 1. November 2017, 16:42

Sieht gut aus! Du machst das schon, da bin ich mir ganz sicher! :daumenhoch
Liebe Grüße
Angela
------------------------------------------------------------
Janome 4120 QDC
Babylock Enspire
Benutzeravatar
nordlicht
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 650
Registriert: Mittwoch 18. November 2015, 08:14
Wohnort: Neuberend / Schleswig-Holstein

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon Martina » Mittwoch 1. November 2017, 18:03

Die Strümpfe sehen total klasse aus ! Sie passen perfekt und ich hätte nicht gedacht, dass man so etwas selbst machen kann.
liebe Grüße
Martina


In needle veritas
Benutzeravatar
Martina
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 8104
Registriert: Mittwoch 15. August 2012, 19:47
Wohnort: Köln

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon Gwenlyn » Donnerstag 2. November 2017, 11:38

Oh was für ein schönes Kleid! Das hast du absolut Klasse hinbekommen.
BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Die Taschen sind der Wahnsinn, die Strümpfe ganz grosses Kino (die stehen diesen Winter auch auf meiner ToDoListe)
der Hut einmalig....
das Korsett ist Klasse geworden, wenn ich da an meine Krumpelversuche denke.......
und auch die Chemise sieht schön und gelungen aus
dafür, dass es nicht deine Zeit ist, bist du ganz schön perfekt!
Das Kleid ist zwar etwas schlicht, aber genau deswegen gefällt es mirBild

Ich hab dir hier mal ein Kleid einer Freundin reingestellt, damit du weisst, was ich mit "schlicht" meine.
Sie hat es letztes Jahr für den grossen Ball in Wuppertal genäht

Bild

Ich bin sehr gespannt, auf das Endfoto. Wo wirst du es tragen?
Liebe Grüße
Gwen Bild
Benutzeravatar
Gwenlyn
Mitgliedschaft 3 Sterne
Mitgliedschaft 3 Sterne
 
Beiträge: 1606
Registriert: Dienstag 31. Dezember 2013, 10:01
Wohnort: Göttingen

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon Abendstern » Donnerstag 2. November 2017, 20:26

hallo ihr Lieben,

@Gwenlyn: Vielen lieben Dank für die tollen Komplimente. Wenn Du wüsstest wie gut Dein Lob meiner Seele tut. Bisher wurden meine Werke entweder nicht geachtet oder doof darüber gesprochen. (wegen den Strümpfen: Falls Du da Fragen hast oder Hilfe brauchst kannst Dich gerne an mich wenden) :herzpum
Wegen Schlicht weiß ich genau was Du meinst, aber so eine wundervolle, pompöse Robe,wie die Deiner Freundin würde wohl nicht zu mir passen aber für Deine Feundin passt sie perfekt. Es ist eine hervorragende Arbeit.

Wann und wo ich dieses Kleid einmal tragen werde weiß ich bis jetzt noch nicht.
Was im Werden ist, ist noch nicht fertig, lass es sein, und werte nie. Denn es keimt in jedem Werden immer auch noch ein Genie.

http://kreative-werkstatt.blogspot.de/
Benutzeravatar
Abendstern
 
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 11. November 2014, 19:07
Wohnort: Ainring/Mitterfelden

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon moniaqua » Donnerstag 2. November 2017, 21:14

Abendstern hat geschrieben:Bisher wurden meine Werke entweder nicht geachtet oder doof darüber gesprochen.


Öh, also, wenn ich sage, ein Kleid sei schön, meine ich das schon als Lob.
Herzliche Grüße
Monika
Benutzeravatar
moniaqua
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 176
Registriert: Freitag 4. November 2016, 15:19
Wohnort: Landkreis RO, südlich von München

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon Gwenlyn » Freitag 3. November 2017, 11:43

moniaqua hat geschrieben:
Abendstern hat geschrieben:Bisher wurden meine Werke entweder nicht geachtet oder doof darüber gesprochen.


Öh, also, wenn ich sage, ein Kleid sei schön, meine ich das schon als Lob.


Ich glaube, das hast du falsch verstanden, damit hat sie sicher nicht das Forum hier sondern Menschen in ihrer Umgebung gemeint.
Denn das kenn ich auch ganz gut. Als ich meine ersten Gewandungen "geklebt" hab, hat sich meine Umgebung schier kaputtlachen wollen.
Das Mittelalterhobby polarisiert immer noch, aber es wird seltener. Entweder bin ich selbstbewusster geworden, oder die Gesellschaft hat sich an die temporär auftretenden Sonderlinge in wallenden Gewänder gewöhnt.

@Abendstern
Lass dich nicht beirren! Tu das wozu du Lust hast und was dir Spass macht! Schon im Mittelalter wurden Dinge verteufelt die Unbekannt waren. Das hat sich bis heute nicht geändert.
Ich würde so ein Rokoko Projekt niemals in Angriff nehmen ( wer meine desaströsen Nähprojekte kennt, Bildweiss warum) und bewundere dich, wie toll du diese unbekannte Welt meisterst.......
Und noch nicht mal weisst, ob, wann und wo du es jemals tragen wirst.

Sehr gern komme ich auf dein Angebot mit den Strümpfen zurück. Ich hab die schon lange auf meiner Liste und weiss, dass sie gar nicht so schwer zu nähen sind..........zumindest für andereBild
Liebe Grüße
Gwen Bild
Benutzeravatar
Gwenlyn
Mitgliedschaft 3 Sterne
Mitgliedschaft 3 Sterne
 
Beiträge: 1606
Registriert: Dienstag 31. Dezember 2013, 10:01
Wohnort: Göttingen

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon moniaqua » Freitag 3. November 2017, 15:13

Gwenlyn hat geschrieben:Ich glaube, das hast du falsch verstanden, damit hat sie sicher nicht das Forum hier sondern Menschen in ihrer Umgebung gemeint.
Denn das kenn ich auch ganz gut. Als ich meine ersten Gewandungen "geklebt" hab, hat sich meine Umgebung schier kaputtlachen wollen.
Das Mittelalterhobby polarisiert immer noch, aber es wird seltener. Entweder bin ich selbstbewusster geworden, oder die Gesellschaft hat sich an die temporär auftretenden Sonderlinge in wallenden Gewänder gewöhnt.


Ach so. Ich kenne das nicht so; allerdings habe ich auch solche Sachen selber noch nicht gemacht. Ich kriege nur die Bewunderung mit, wenn so Events bei uns in der Nähe sind; da wird dann auch eigentlich nicht doof geredet. Aber natürlich bekomme ich längst nicht alles mit, was den Leuten, die das tragen, gesagt wird.
Herzliche Grüße
Monika
Benutzeravatar
moniaqua
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 176
Registriert: Freitag 4. November 2016, 15:19
Wohnort: Landkreis RO, südlich von München

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon nordlicht » Freitag 3. November 2017, 15:36

Oh, die Leute auf Mittelaltermärkten können sehr speziell sein, besonders, wenn sie sehr viel Wert auf Authenzität legen, das leidige "A"-Thema, zu dem mir immer nur einfällt: "Man kann' s treiben, man kanns übertreiben."

Ich finde es für mich schön, wenn ich ein Gewand tragen kann, das für mich und / oder für andere das Gefühl transportiert, dass es so oder so ähnlich gewesen sein könnte. Ich habe verschiedene Gewänder, eines, wo ich mehr Wert auf "A" gelegt habe, andere, die lockerer mit dem Thema umgehen und ganz andere, die schon eher in die Fantasyschiene abdriften. Kommt halt darauf an, worauf ich in dem Jahr gerade Lust habe.

Zu den Strümpfen: Da klinke ich mich gern ein, sowas würde ich mir gern auch mal nähen, zu al ich schon seit ein paar Jahren mit mittelalterlichen Beinlingen liebäugele - Anleitung habe ich sogar. Aber deine Rokokobeinschmeichler sind ja noch um einiges feiner und eleganter.
Liebe Grüße
Angela
------------------------------------------------------------
Janome 4120 QDC
Babylock Enspire
Benutzeravatar
nordlicht
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 650
Registriert: Mittwoch 18. November 2015, 08:14
Wohnort: Neuberend / Schleswig-Holstein

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon Abendstern » Sonntag 5. November 2017, 18:34

Hallo Ihr Lieben,

@ Gwenlyn: Ja genau so war es gemeint. Hier im Forum ist mir das bisher noch nicht passiert. Aber auf einem großen Mittelaltermarkt in meiner Nähe, habe ich mein Wappenkleid getragen und da hat doch jemand behauptet dass es ein Faschingsgewand ist. Ein anderes Beispiel ist, ich habe für einen Bekannten sein Traumgewand genäht es stecken über 100 Arbeitsstunden darin und was macht er damit? Er setzt sich einfach in den größten Dreck rein und das vor meinen Augen. Sowas tut mir einfach sehr weh.
Als ich das Projekt angefangen habe, wußte ich auch noch nicht ob ich es schaffe. Aber je mehr Gestalt es angenommen hat um so neugieriger war ich wie man es koplettieren kann und so bin ich oft im Netz unterwegs und suche so lange bis ich fündig werde.

Würde mich freuen, wenn Du mein Angebot annimmst falls du es brauchst.

@ moniaqua : Ich hab das schon verstanden, wie Du das gemeint hast.

@ nordlicht: Ja das mit dem "A" ist so eine Sache. Als ich mein erstes Kleid genäht habe, war das ein Burdaschnitt der irgendwie ins Mittelalter passte. Außerdem ist das ein alter Vorhangstoff den ich mal von meiner Mama geschenkt bekommen habe. Aber er hat das Aussehen von Dupionseide. Erst viel später habe ich dann herausgefunden, dass es solche Kleider in zwei verschiedenen Epochen wirklich gab. Mittlerweile habe ich den Reißverschluß durch eine Schnürrleiste ersetz und die Behutungen der Epochen angepasst.
Gerne kannst du Dich da miteinklinken. Beinlinge muss ich mir allerdings wohl auch mal noch nähen.

Wir könnten ja gemeinsam unsere Strümpfe und Beinlinge im Winter nähen oder?
Was im Werden ist, ist noch nicht fertig, lass es sein, und werte nie. Denn es keimt in jedem Werden immer auch noch ein Genie.

http://kreative-werkstatt.blogspot.de/
Benutzeravatar
Abendstern
 
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 11. November 2014, 19:07
Wohnort: Ainring/Mitterfelden

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon moniaqua » Sonntag 5. November 2017, 19:05

Abendstern hat geschrieben:@ moniaqua : Ich hab das schon verstanden, wie Du das gemeint hast.

Dann ist's ja gut :) Nachdem ich die Erfahrungen mit der A-Polizei etc. nicht gemacht habe, habe ich mich nur gewundert - "Was hat se denn??" ;)

Ich hätte übrigens dem Stoff (ist schon der weiße, oder?) nicht angesehen, dass das mal ein Vorhang war. Überhaut sehe ich das mit den Stoffen eher lässig - für mich ist das Baumwolle, Leinen, Ramie, Hanf, ... und nicht Hemdenstoff, Vorhangstoff usw. Siehe meine Bettlaken-Hemden ;) Inzwischen bekommt man ja sogar wieder Leinen <freu>
Herzliche Grüße
Monika
Benutzeravatar
moniaqua
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 176
Registriert: Freitag 4. November 2016, 15:19
Wohnort: Landkreis RO, südlich von München

Re: Hilfe bei einem Rokoko-Reperatur-Projekt

Beitragvon Abendstern » Sonntag 5. November 2017, 20:10

Hallo Ihr Lieben

@ moniaqua: Nein ich meinte mit dem Vorhangstoff schon das grüne Kleid. Das weiße Unterkleid ist tatsächlich ein sehr feiner Baumwollstoff.Die historisch korrekten Stoffe kann man ja auch oft nicht bezahlen und manchmal müsste man sie sogar sehr teuer nachweben lassen. Ist es das wert?, wenn man diese Kleider nur ab und an tragen kann. Ich versuche immer mit günstigen Mitteln und das möglichst genaue Nacharbeiten was die Verarbeitung angeht so zu deichseln dass es gut aussieht.
Was im Werden ist, ist noch nicht fertig, lass es sein, und werte nie. Denn es keimt in jedem Werden immer auch noch ein Genie.

http://kreative-werkstatt.blogspot.de/
Benutzeravatar
Abendstern
 
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 11. November 2014, 19:07
Wohnort: Ainring/Mitterfelden

VorherigeNächste

Zurück zu Projekte