Die Nähfabrik...


...das professionelle Forum rund ums Thema Nähen, Sticken, Schnittkonstruktion & Co.

Burda

Burda

Beitragvon Jennylein » Sonntag 30. Dezember 2018, 17:28

Hallo!

Ich möchte zum ersten Mal ein Kleid für mich nähen. Dazu habe ich mir wunderschönen Viskose-Polyester-Stoff gekauft und zwei Burda-Schnittmuster (Nr 6451 und 6365).

Wie sieht es aus mit dem Schwierigkeitsgrad? Ist „mittel“ viel schwieriger als „leicht“? Ich bin recht fit im Nähen von Sweat und Jersey für Baby- und Kleinkindkleidung. Der mittelschwere Schnitt würde mir noch etwas besser gefallen.

Ich liege bei Kleidung immer zwischen 40 und 42. Wie fällt denn Burda aus?

Dann würde mich noch interessieren, wie ihr die Schnittmusterschablonen herstellt. Ich will die Originale gerne erhalten.

Ich habe echt Sorge, den tollen Stoff zu versauen und bin daher diesmal ein bisschen ängstlich.

Liebe Grüße
Jennylein
 
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 22:00


Re: Burda

Beitragvon Delphyne » Sonntag 30. Dezember 2018, 17:50

Auf deinem Schnitt findest du eine Maßtabelle.
Deine "Konfektions-"größe ist nicht entscheidend, sondern du solltest (mindestens) deinen Brust- und Hüftumfang messen und mit der Maßtabelle von Burda vergleichen.
Nach dem Kopieren empfiehlt es sich, die Maße der Schnittteile mit einem gut sitzenden Kleidungsstück zu vergleichen.

Bei mir passen Burda-Schnitte immer ganz prima - manche jammern, dass sie zu groß oder zu klein ausfallen - da frag ich mich aber, ob denn auch korrekt Maß genommen wurde :lach001 ...

Den Schnitt könntest du mit Architekten-(Transparent-)Papier für deine Größe abpausen. Es gäbe noch andere Möglichkeiten, z.B. wenn man ein Probemodell aus Nessel nähen will, gleich mit Kopierpapier auf den Nesselstoff radeln und das angepasste Nesselmodell später als Schnittmuster benutzen (das ist aber mehr so'ne Haute-Couture-Technik und lohnt sich besonders, wenn man einen Schnitt hat, den man mehrmals nutzen will.

Was den Schwierigkeitsgrad angeht: das ist sowieso subjektiv - der eine hasst dies, der andere das :grins001
Mir erscheinen beide Schnitte durchaus machbar (hast du gut ausgesucht :drehblume !)
Beste Grüße
Delphyne

Mein Blog: http://das-landei.blogspot.de/
Benutzeravatar
Delphyne
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 788
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2014, 16:02

Re: Burda

Beitragvon Riese » Sonntag 30. Dezember 2018, 17:55

Beide Schnittmuster sind sehr schön. Aber nach deiner Kaufgröße solltest du nicht gehen. Du musst dich genau ausmessen ( lassen) . Ich kopiere mir die Schnittmuster auf Folie, so bleibt der eigentliche Schnitt erhalten. Ein Probemodell ist recht hilfreich. Und denke dran: man wächst mit seinen Aufgaben :-)))
Gruß Riese
Lieber mit dem Fahrrad zum Strand als mit dem Mercedes zur Arbeit.

"Souverän ist nicht, wer viel hat, sondern wenig braucht.“
Niko Paech
Riese
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 798
Registriert: Samstag 3. Mai 2014, 13:28
Wohnort: Landkreis Oldenburg

Re: Burda

Beitragvon Marion » Sonntag 30. Dezember 2018, 18:19

Bei Burda würde ich unbedingt ein Probemodell nähen - vor allem, wenn du einen schmalen Rücken hast, nicht nach der OW gehen, sonst hast du einen netten Sack. :laecheln
Gruß Marion
Marion
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 900
Registriert: Montag 1. Oktober 2012, 20:54
Wohnort: whv

Re: Burda

Beitragvon Jennylein » Sonntag 30. Dezember 2018, 18:34

Danke für eure schnelle Hilfe.

Jetzt habe ich mich mal ausgemessen und stelle mit Erschrecken fest, dass Burda in mir eine 46/48 sieht :erschro02 Aber es hängt ja am Ende kein Größschild im Kleid :verlegen

Da der Schnitt nur bis 44 geht, werde ich einfach die Nahtzugabe großzügiger gestalten und dann mal zwischendurch anhalten.

Ich lasse mich jedenfalls nicht entmutigen.
Jennylein
 
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 22:00

Re: Burda

Beitragvon Marion » Sonntag 30. Dezember 2018, 18:52

Jennylein hat geschrieben:
Da der Schnitt nur bis 44 geht, werde ich einfach die Nahtzugabe großzügiger gestalten und dann mal zwischendurch anhalten.

Ich glaube, das sitzt dann nicht mehr gut, oder ich bin zu pingelig. :lach001
Such lieber mal nach einer Anleitung, wie man einen Schnitt vergrößert.
Gruß Marion
Marion
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 900
Registriert: Montag 1. Oktober 2012, 20:54
Wohnort: whv

Re: Burda

Beitragvon Delphyne » Sonntag 30. Dezember 2018, 19:06

Ergibt sich die 46/48 nur aus großer Oberweite, oder sind die übrigen Maße auch in dem Bereich?
Wenn es nur der BU ist, wäre nämlich u.U. eine 44 mit FBA (full bust adjustment) hilfreicher als alles zu groß zu machen, damit die OW passt ....
Beste Grüße
Delphyne

Mein Blog: http://das-landei.blogspot.de/
Benutzeravatar
Delphyne
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 788
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2014, 16:02

Re: Burda

Beitragvon Jennylein » Sonntag 30. Dezember 2018, 19:09

Also die Brust liegt bei 44 und die Hüfte bei 46.
Jennylein
 
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 22:00

Re: Burda

Beitragvon Delphyne » Sonntag 30. Dezember 2018, 19:16

...dann mach dich nicht verrückt :lach001 !
Das kleid mit den aufspringenden Falten hat ja so einiges an "Bequemlichkeitszugabe" - da würde ich in der Tat mit etwas mehr NZ zuschneiden und mal sehen, was passiert.

Du solltest dir vielleicht erst mal einen günstigen Probestoff besorgen, wenn der eigentliche dir so am Herzen liegt (was ich durchaus verstehe - ich habe auch solche Lieblingsstöffchen :grins001 ).
Wenn du dann weißt, das alles passt, und du weißt, wie's geht, nimmst du den schönen :daumenhoch ...
Beste Grüße
Delphyne

Mein Blog: http://das-landei.blogspot.de/
Benutzeravatar
Delphyne
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 788
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2014, 16:02

Re: Burda

Beitragvon splitti » Sonntag 30. Dezember 2018, 23:12

Ich nähe auch immer erst aus nem billigen Stoff zur Probe und ärgere mich dann, weil das Teil besser wird als das eigentliche Stück. Vielleicht geh ich da viel unbeschwerter ran und mach dann weniger Fehler :fragend
Der Schnitt mit den Fledermausärmeln sieht aber wirklich aus, als wenn er er paar Kilo mehr oder weniger verzeiht :laecheln
Wir kriegen doch dann aber hoffentlich ein Tragefoto?! :lach001
splitti
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 262
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2017, 18:44

Re: Burda

Beitragvon Jennylein » Dienstag 1. Januar 2019, 10:13

Natürlich gibt es ein Tragefoto.

Ich sitze derzeit am Probestück aus billigem Jersey. Jetzt steht hier was von Knöpfen hinten als Verschluss des Oberteils. And Rock wird ein Reißverschluss angebracht.
Ich frage mich nun, ob ich nicht einfach nur nen längeren RV einnähen kann. Knöpfe sind nicht so meins und ich frage mich auch, wie ich das Kleid zubekommen soll mit Knöpfen zwischen den Schultern?
Jennylein
 
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 22:00

Re: Burda

Beitragvon Delphyne » Dienstag 1. Januar 2019, 10:36

Ich sehe die Knöpfe hinten als dekoratives Element, dabei sollte ein lieber Partenr als Assistent zur Verfügung stehen :lach001 :gruen .

Knopflöcher in Jersey sind in der Tat nich so ganz angenehm zu nähen, aber wenn man die richtige Einlage unterbügelt, geht es eigentlich.
das gilt allerdings auch für den Reißverschluss: undbedingt den Rand mit Einlage stabilisieren!
Wenn du auf die Knöpfe verzichtest, geht selbstverständlich auch ein durchgehender RV, am besten 60 cm...
Beste Grüße
Delphyne

Mein Blog: http://das-landei.blogspot.de/
Benutzeravatar
Delphyne
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 788
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2014, 16:02

Re: Burda

Beitragvon Deana » Mittwoch 9. Januar 2019, 18:52

Bei Burda würde ich immer genau ausmessen und den Schnitt mal anhalten. Ich gehöre zu denen, wo Burda mal passt und mal nicht
Liebe Grüße

Deana
Deana
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 3611
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 22:32
Wohnort: Ibbenbüren


Zurück zu Schnittmuster/Zuschnitt