Die Nähfabrik...


...das professionelle Forum rund ums Thema Nähen, Sticken, Schnittkonstruktion & Co.

Dampfbügelstation

Alles zum Thema Stoffe, Stoffarten und Materialien.

Dampfbügelstation

Beitragvon nordlicht » Freitag 16. Juni 2017, 06:09

Hallo,
wenn ich hier falsch bin, bitte verschieben. Ich sehe das auch als Hilfsmittel....

Ich schleiche um eine Dampfbügelstation von Aldi herum, die es diese Woche gibt plus einen Aktivbügeltisch von Leifheit. Ich habe bisher ein ganz normales Dampfbügeleisen und frage mich nun:
- lohnt sich so eine Station (4 Personen-Haushalt, viel Wäsche)
-hat jemand Erfahrung mit dem Aldi Gerät? Das Netz gibt nicht soviel her an Berichten.
- habe noch eine von Tefal für rund 90,00 ins Auge gefasst
-ist der Druck in BAR ausschlaggebend oder die Dampfstoßmenge in gr.?

Völliges Neuland, bitte um ein paar Ratschläge. Habe keine Lust mehr auf Bügelsessions von 3 Stunden und Leinen, dass sich trotz Anfeuchten nicht Entfalten lässt.

Ich dank euch..

Uuuuuund.....es ist Freitag! (Das nur so am Rande... :klatsch )
Liebe Grüße
Angela
------------------------------------------------------------
Janome 4120 QDC
Babylock Enspire
Benutzeravatar
nordlicht
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 671
Registriert: Mittwoch 18. November 2015, 08:14
Wohnort: Neuberend / Schleswig-Holstein


Re: Dampfbügelstation

Beitragvon Gigi » Freitag 16. Juni 2017, 08:45

Hallo Angela,
ich hatte einmal eine Dampfbügelstation von Aldi im Nähzimemr. Die wurde leider nach ca. 9 Monaten zurückgerufen. Darüber war ich sehr traurig, denn ich war wirklich zufrieden. Den Dampfbügeltisch von Leifheit mit Absaugfunktion habe ich auch. Den habe ich mit dem Bügeleisen des Kärcher Dampfreinigers benutzt. Selbst diese enormen Dampfmengen zieht er super ab. Mein Bügelbrett ist über 10 Jahre alt und funktioniert ohne Probleme.

Nachdem die Dampfbügelstation von Aldi weg war und damals gab es ja keine neue, habe ich mir die Bügelanlage von Knittax gekauft. Ausschlaggebend war hier das fest montierte Armbügelbrett, das ich während des Nähens ständig brauche und auch die Absaugfunktion. Diesmal mehr unter dem Aspekt, dass mir mit dem Teil die Brille beim Dampfbügeln nicht beschlägt. Ich bin mit der Dampfmenge und der Keramiksohle des Bügeleisens zwar sehr zufrieden aber das Teil war in 2 1/2 Jahren bereits 2x kaputt und die letzte Reparatur hat trotz Sonderpreis noch 100 Euro gekostet, da die Garantie gerade abgelaufen war.

Eigentlich hatte ich die Bügelanlage von Knittax nur zum Nähen gekauft und wollte meine normale Bügelwäsche wie bisher abends beim Fernsehen mit Leifheit-Bügeltisch und Kärcher Bügeleisen erledigen. Das Knittaxeisen ist aber genauso gut und seither bügele ich zwischendurch im Nähzimmer. Das hat auch den Vorteil, dass ich dann vorher immer gut saugen muss, denn sonst habe ich die Fädchen vom Nähen an der Bügelwäsche.

Ich würde das Bügeleisen von Aldi probieren. Wenn es Deinen Erwartungen nicht entspricht, kannst Du es immer noch umtauschen und Du hast auf jeden Fall 3 Jahre Garantie.
Gisela

Mein Fuhrpark:
Bernina 790
Babylock Enspire
Babylock Ovation
ScanNCut CM700
Benutzeravatar
Gigi
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 8732
Registriert: Dienstag 16. September 2014, 14:37

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon Glättfuß » Freitag 16. Juni 2017, 11:19

Hallo Nordlicht,
ich würde Dir raten, die Teile von Aldi auszuprobieren. Erfahrungen damit habe ich aber nicht. Wir haben uns vor einigen Jahren so ein Monstrum von Laurastar (S4) angeschafft, was eigentlich auch für die Näherei nebenbei gedacht war. Dafür ist es aber schon wegen seiner automatischen Abschaltung, für mich nicht zu gebrauchen. Meine Fausformel lautet: Alles, was viel mehr Dampf macht als ein gewöhnliches Dampfbügeleisen, ist auch deutlich besser als dieses. Der Bügeltisch von Leifheit wirkt kompakt und leicht, was für mich gegenüber der Laurastar ein deutlicher Vorteil wäre, denn diese ist ganz schön schwer. Wenn Du einen Bügeltisch dauerhaft stehen lassen kannst, spielt das nicht so die Rolle. Schaue auch darauf, was an Folgekosten anfällt, hinsichtlich Filter/Wasserentkalkung. Ich nutze bei der Laurastar, entgegen der Herstellerempfehlung, destilliertes Wasser, weil mir die Originalfilter einfach zu teuer sind. Ein weiterer Vorteil den Du hast ist der, dass bei der Aldiversion die Dampfstation getrennt vom Bügeltisch genutzt werden kann, weshalb sie für die Näherei deutlich besser geeignet ist. Was die Haltbarkeit anbelangt, kann man nur die Sterne befragen. Mit zusammen 180 € bist Du bei der Aldiversion auch ganz wesentlich besser dran, als z.B. bei Laurastar. Was passieren kann ist, dass Du den Bezug des Bügeltisches bei Leifheit gelegentlich wechseln musst, der wirkt mir nicht ganz so robust. Bei Laurastar habe ich noch den originalen (etwa 8 Jahre alt). Das wäre für mich aber kein Grund, dass Teil noch einmal zu kaufen... (Auch wir sind ein 4-Personen-Haushalt). Nur Mut, probiere Aldi aus. Soweit, wie ich das schon mitbekommen habe, stehen die anstandslos zu ihrer Rückgabe/Umtauschfrist.

Gruß Glättfuß
Benutzeravatar
Glättfuß
 
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 1. Oktober 2016, 21:07

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon nordlicht » Freitag 16. Juni 2017, 14:46

Ich danke euch für die ausführlichen Kommentare. Imgrunde denke ich auch so. Bin gerade von der Arbeit geradelt gekommen - nass bis auf due Knochen - und muss gleich noch einkaufen. Nach einer ausführlichen Trocknungs- und Kaffeepause natürlich.
Gestern hatten die bei Aldi noch 5 Stück. Wenn gleich noch welche da sind, nehme ich die mit. Bei Interesse werde ich berichten.
Danke!
:coffee02
Liebe Grüße
Angela
------------------------------------------------------------
Janome 4120 QDC
Babylock Enspire
Benutzeravatar
nordlicht
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 671
Registriert: Mittwoch 18. November 2015, 08:14
Wohnort: Neuberend / Schleswig-Holstein

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon Tania » Freitag 16. Juni 2017, 15:41

Ich bin am Schmunzeln, nimm aber nicht alle mit, wenn noch welche da sind :laecheln :lach001
Spaß beiseite, ich :daumend Dir, dass Du noch eins ergattern kannst und es im Gebrauch gut ist :daumenhoch
Liebe Grüße
Tanja
(Meine Galerie findet ihr hier: http://naehfabrik.forumprofi.de/galerie-f55/tanjas-galerie-t4625.html)
Benutzeravatar
Tania
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 2280
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2014, 20:47

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon nordlicht » Freitag 16. Juni 2017, 21:02

Ja, :laecheln , jetzt habe ich meine Stilblüte auch gesehen....
Ich habe noch eine ergattert. Ich habe den Bügeltisch schon ausgepackt und aufgestellt und die Anleitungen gelesen. Es ist schon spät, ich hatte etwas Rotwrin, gebügelt wird morgen! :prosit
Liebe Grüße
Angela
------------------------------------------------------------
Janome 4120 QDC
Babylock Enspire
Benutzeravatar
nordlicht
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 671
Registriert: Mittwoch 18. November 2015, 08:14
Wohnort: Neuberend / Schleswig-Holstein

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon Gigi » Freitag 16. Juni 2017, 21:34

Herzlichen Glückwunsch, da wird die Wäsche in der Hälfte der Zeit glatt. Bügeln ist die Hausarbeit die ich am schlechtesten leiden kann.
Gisela

Mein Fuhrpark:
Bernina 790
Babylock Enspire
Babylock Ovation
ScanNCut CM700
Benutzeravatar
Gigi
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 8732
Registriert: Dienstag 16. September 2014, 14:37

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon twinny » Samstag 17. Juni 2017, 09:53

Ich bügel(t)e ja leidenschaftlich gerne. Das war/ist für mich die angenehmste aller Hausarbeiten. Allerdings war auch ich immer auf der Jagd nach den dafür schönsten Geräten.

Vor einigen Jahren dann,stellte ich um auf eine Opal Bügelpresse. Die hat sich für uns als optimal erwiesen- zumal bei mir ja alles gebügelt wird- einschließlich Unterwäsche. Ich hab die damalss sehr günstig gebraucht geschossen, weil ich ja erstmal testen wollte. Es geht alles so schön flott, alles glatt und die kindersachen passen meist komplett drunter. Auch mit einer Hand geht das gut: legen , pressen, fertig!
Zum nähen hab ich das ganz kleine, das reicht dann dafür auch. Wenns das in Deutschland gäbe, hätte ich zu gerne ein oliso, so ein Bügeleisen mit autoliftfunktion.

Aber zum Ursprungsthema: Aldi hat ja doch öfter ganz brauchbare Sachen,Und: was dem einen taugt, muss ja nicht jedem gefallen. Also ausprobieren , ob es Dir gefällt -und natürlich hier berichten :grins001 und wenn sie nicht gefällt,wirds eben ein Schlückchen Wein mehr und sie geht zurück.
Liebe Grüße von der Zwillingsmama

Mein Dreamteam:
Brother 1e stickt, Bernina 790 näht
Ovi BL enspire, Cover BL ovation[/size]
Und ich liebe sie alle!
Benutzeravatar
twinny
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 896
Registriert: Freitag 16. Januar 2015, 14:55

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon nordlicht » Samstag 17. Juni 2017, 13:40

Hallo,
habe due erste Testreihe hinter mir.
Die Bügelergebnisse im normalen Bereich sind in Ordnung. Der Wow!-Effekt ist bisher allerdings ausgeblieben, als ich Leinen gebügelt habe. Okay, ich gebe zu, trocken, bretthart und ordentlich verknittert. Von Weitem glatt und auch besser als mit meinem alten Dampfbügeleisen, das allerdings qualitativ keine Billigzwiebel ist, aber aus der Nähe betrachtet nicht überzeugend. Ich hatte mir das einfacher vorgestellt.
Bild vorher

Bild nachher

Bin ich zu anspruchsvoll?
Beim 2. Durchgang habe ich das Leinen vorher angefeuchtet und es wurde erheblich besser. Aber genau das wollte ich ja eigentlich nicht mehr.

Ich spiele nun mit dem Gedanken, mir im Internet ein anderes Modell als Referenz zu bestellen um einen Vergleich zu haben. Da hätte ich ja 14 Tage Rückgaberecht.
Liebe Grüße
Angela
------------------------------------------------------------
Janome 4120 QDC
Babylock Enspire
Benutzeravatar
nordlicht
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 671
Registriert: Mittwoch 18. November 2015, 08:14
Wohnort: Neuberend / Schleswig-Holstein

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon Gigi » Samstag 17. Juni 2017, 13:59

So stark verknittertes Leinen schafft keine Bügelstation. Am stärksten ist noch mein Dampfbügeleisen vom Kärcher Dampfreiniger. Aber auch da würde ich die Stoffe noch feucht abhängen oder einfeuchten und gut durchweichen lassen. Das Problem ist dabei, dass die Bügelstationen nicht so heiß werden wie die herkömmlichen Bügeleisen.
Gisela

Mein Fuhrpark:
Bernina 790
Babylock Enspire
Babylock Ovation
ScanNCut CM700
Benutzeravatar
Gigi
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 8732
Registriert: Dienstag 16. September 2014, 14:37

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon jadyn » Samstag 17. Juni 2017, 14:25

Theoretisch bügel ich auch ganz gerne....ich habe mir gleich nach der Wende ein Kärcher System geleistet....und wurde nie warm damit...ich bin zu doof zum Dampfbügeln.
Der Absaugtisch hat gesaugt, bei den angepriesenen vier Lagen war nur die obere glatt, die unterste hatte das Wabenmuster des Tisches....das Bügeleisen hat so einen starren Schlauch...und...und..und. Es funktioniert alles noch...(ab und zu übe ich auch mal wieder) aber ich habe viele Keller zum abstellen..bald landet es wohl auf dem Müll...nur das Dampfgerät benutze ich mit dem Zubehör zum Wischen.

Ich bügel alles auf einem selbstgebauten Bügelbrett, das so breit ist, daß Bettwäsche und Tischtücher ohne umzudrehen( 1,80 x 0,40 ) durchgebügelt werden können. Nach dem Waschen (1200 Umdrehungen schleudern) kommt alle Wäsche zum Glätten 8 Minuten in den Trockner, dann sind alle Kniffe gut raus....dann auf die Leine und möglichst nicht ganz trocken bügeln. So wird auch Leinen knitterfrei. In meinem Handstickkurs, wo wir nur Reinleinen bestickt haben, habe ich gelernt....Knitter gehen nicht raus, wenn Leinen durchgetrocknet ist. Die Faser darf nur außen etwas angetrocknet sein....deshalb nützt auch Einfeuchten nur, wenn das Leinen ganz durchfeuchtet wird. Auf Madeira habe ich gesehen, dort werden riesige bestickte Tischdecken ungetrocknet gebügelt. Die armen Frauen stehen dort im Dampf und bügeln alles, bis es faltenfrei trocken ist.

Ich habe noch eine Bügelpresse um Vlieseline aufzubügeln und ein kleines Bügelbrett mit Dampfbügeleisen und Antihaftsohle im Nähzimmer.

Ich weiß, ich bin altmodisch...aber wie auch sonst muß jeder für sich die beste Lösung finden.
Viele Grüße
Brigitte
jadyn
Mitgliedschaft 3 Sterne
Mitgliedschaft 3 Sterne
 
Beiträge: 1107
Registriert: Sonntag 26. Juli 2015, 06:24

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon Glättfuß » Samstag 17. Juni 2017, 14:27

Hallo Nordlicht,
ein kleiner Hinweis vielleicht. Bei Stylebook habe ich nachfolgenden Tipp gefunden:
"• Leinen, Hanf (Bastfasern): 60°C Schonwäsche. Sonst kann die Faser knittern und brüchig werden. Auf keinen Fall schleudern." Nun bin ich mit Sicherheit kein Reinigungsexperte, weil so etwas meine Frau macht. Aus Erfahrung weiß ich aber, dass es mit der Laurastar noch ein klein wenig glatter ginge, aber richtig glatt geht so etwas damit auch nicht. Ich mag Leinen an sich auch sehr, aber das mit dem Bügeln...
Gruß Glättfuß
Benutzeravatar
Glättfuß
 
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 1. Oktober 2016, 21:07

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon jadyn » Samstag 17. Juni 2017, 14:32

:jagenau Jetzt habe ich schon 2x T E F L O N Sohle geschrieben und jedes Mal steht da Antihaftsohle. Ich hab ja hier nichts dagegen...aber irgendwie stört mich, daß andere Ausdrücke automatisch ohne Warnung geschrieben werden...
Viele Grüße
Brigitte
jadyn
Mitgliedschaft 3 Sterne
Mitgliedschaft 3 Sterne
 
Beiträge: 1107
Registriert: Sonntag 26. Juli 2015, 06:24

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon Glättfuß » Samstag 17. Juni 2017, 14:44

Hallo Jadyn,
Deine Tipps hören sich richtig gut an, habe das fürs nächste Mal auf der Liste. Das mit Deinem selbstgebauten Bügeltisch interessiert mich auch: Aus welchem Material ist der? Ist das ein reiner Holztisch oder Streckmetall mit Filzplatte, oder anderes?
Gruß Glättfuß
Benutzeravatar
Glättfuß
 
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 1. Oktober 2016, 21:07

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon Gigi » Samstag 17. Juni 2017, 14:46

Wenn ich Leinenklamotten bügeln muss, dann feuchte ich sie so ein, wie das früher gemacht wurde. Ausbreiten, mit der Einfeuchtflasche bespritzen und aufrollen. dann lasse ich die Wäsche mindestens 6 Stunden, meist aber über Nacht, im Wäschekorb liegen bevor ich die Wäsche bügele oder durch die Mangel laufen lassen. Neues Leinen ist aber auch noch störrischer als nach einigen Wäschen. Große gerade Stücke würde ich (gut eingefeuchtet) in die Heißmangel geben!
Gisela

Mein Fuhrpark:
Bernina 790
Babylock Enspire
Babylock Ovation
ScanNCut CM700
Benutzeravatar
Gigi
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 8732
Registriert: Dienstag 16. September 2014, 14:37

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon nordlicht » Samstag 17. Juni 2017, 15:15

Also ich habe eben ein Vergleichsmodell von Tefal bestellt. Nicht das ganz teure, so mittig, sag ich mal.
Kommt Dienstag. Dann vergleiche ich. Bei Tefal zum Beispiel brauche ich nicht diese teuren Kartuschen. Und der Dampfdruck ist höher und sie hat einen Extradampfstoß.
Wir werden sehen......
Den Bügeltisch finde ich an sich klasse. Dass das Bügelbrett jetzt Geräusche macht, daran muss ich mich halt gewöhnen. Aber sonst.... die Aufblasfunktion ist urig. Ich geb Aldi noch eine Chance. Da hä gt noch was auf der Leine.
Liebe Grüße
Angela
------------------------------------------------------------
Janome 4120 QDC
Babylock Enspire
Benutzeravatar
nordlicht
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 671
Registriert: Mittwoch 18. November 2015, 08:14
Wohnort: Neuberend / Schleswig-Holstein

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon nordlicht » Mittwoch 21. Juni 2017, 06:14

Gestern ist mein Vergleichsmodell von Tefal geliefert worden. Effectis GV 6721.
Sie hat 5 bar Druck, konstant 100g Dampf, bis zu 240g Dampfstoß, eine Ecofunktion beim Dampf, von der ich noch nicht herausgefunden habe, wie man die einschaltet.

Das Quiggmodell hat keine Angabe zum Druck in bar, 90g Dampf konstant.

Ich habe beide Stationen probegebügelt mit T-Shirts, Jeans, einer leichten Leinenhose, den wirklich sehr steifen Karateanzügen meines Mannes ( die stehen nach dem Trocknen wirklich allein in der Ecke) sowie Gewandungsteilen von mir aus Bauernleinen (nach dem Trocknen auch bretthart).
Beide bügeln ordentlich, die Tefal besser bzw war sie mir von der Handhabung von Anfang an sympathischer. Bei beiden muss man den Dampfknopf gedrückt halten, was aber laut vieler Testberichte solcher Stationen normal zu sein scheint. Hier punktet die Tefal bei mir, schöner Dampf, am Anfang stark, dann etwas abflachend (abfangs ist es wohl der Dampfstoß, keine Ahnung, dann die 100g), sie glättet prima, die Sohle gleitet gut vor- und rückwärts.
Bei der Quigg gibt es jedes Mal, wenn man den Knopf drückt, einen Piepston, was ich als leicht lästig empfunden habe. Zudem dampft sie immer noch eine Zeit nach, wenn man den Knopf loslässt, woran man sich laut Anleitung erst gwöhnen muss und was man nutzen kann (dachte gerade an Restwärme bei Kochtöpfen). Bei der Tefal hört der Dampf beim Loslassen auch wirklich auf, was ich besser finde. Ich muss ja zwischendurch das Kleidungsstück mal weiterrücken und stelle das Eisen dann gern auf dem Rücken ab. Und das geht bei der Quigg nicht. Sie steht nicht stabil auf dem Rücken und muss immer auf die Station und dampft dann da noch fröhlich nach wie Emma die Lokomotive.
Da wir hier aber nicht bei Jim Knopf sind, sondern in meinem Bügelwahnsinn, punktet hier die Tefal, denn die steht stabil auf dem Rücken.

Beim Wassertank hat die Quigg die Nase vorn: Der ist abnehmbar und kann jederzeit nachgefüllt werden.
Bei der Tefal kann man auch jederzeit nachfüllen. Allerdings ist der Tank fest. Das stört mich jedoch nicht, denn ich hatte für mein altes Dampfbügeleisen immer eine alte Gießkanne bereitstehen. Die wird dann eben jetzt nicht arbeitslos.

Beide Stationen werden mit schnödem Leitungswasser betrieben. Die Quigg hat solche Entkalkerkartuschen, die bei Bedarf gewechselt werden müssen. Die Intervalle sind mir nicht bekannt.
Die Tefal hat ein eingebautes Antikalksystem mit so einer kleinen Schiebeleiste / Schublade, auf der sich die Kalkbrösel sammeln. Der Tank wurd dann durch einfaches Ausspülen gereinigt. Laut Anleitung etwa 2x im Jahr. Klingt unkompliziert und keine Folgekosten.

Komme zu den Bedienungsanleitungen. Schwarz und weiß, sage ich da nur. Barfuß oder Lackschuh. Die Quigg ist zu ausführlich, gleicht einem Studium. Zudem hängen am Gerät beim Auspacken noch zig Hinweiszettel.
Die Tefal hat da eher die puristische Note nach dem Motto " Weiniger ist mehr". Im Prinzip gut, wenn man versteht, was die wollen. Im Großen und Ganzen verständlich, aber hier wurde ganz auf Text verzichtet (Worte sind nur Schall und Rauch, oder in diesem Falle Schall und Dampf... :lachen2000 ), und nur mit Bildchen gearbeitet. Das meiste verstehe ich auch. Aber wie man den Ecodampf nutzt, habe ich noch nicht verstanden. Aber wie ich bei Kaufbewertungen im Netz las, bin ich damit nicht allein....

Geräuschkulisse: Die Tefal empfinde ich als leiser.

Display: weniger ist mehr, ganz klar Tefal

Preis ( darf ich das sagen?): Quigg 79,90, Tefal 118,95 online

Mein Fazit: Ich habe gestern Abend die Quigg wieder verpackt und hoffe nun, dass Aldi sein Rücknahmeversprechen wie im Internet zu lesen nicht über Nacht vergessen hat.

Dis Tefal ist klein, leicht, kompakt und leistungsstark. Einziges, wo ich noch schwankte, war, dass der große Bruder davon die Leistung wohl nich um ein Vielfaches übertrifft. Kostet etwa 70 Euro mehr. Aber das ist schon fast soviel, wie ich für die Station von Aldi ausgegeben hatte. Die hätte 6 bar, Dampfstoß von 340 g.

Aber ich denke, ich behalte die Kleene. Das ist wie mit Handys. Als vor Jahren mein Knochen in die ewigen Jagdgründe ging und ich mich zum ersten Male mit Smartphones beschäftigte, wurde es immer verrrückter, je mehr Tests ich las. Das kann das, das ist da besser....schließlich stieg der Preis immer mehr und ich trat auf die Bremse und sagte mir: "Funktionen hin oder her: Was ist wichtig für dich an drm Gerät (gute Kamera, Akku, Sprachqualität)? Was bist du bereit, monatlich dafür auszugeben?" Das grenzte die Auswahl rapide ein und ich habe das nie bereut.

Ohje, das ist aber ein langer Bericht geworden. Sorry. Liegt wohl daran, dass ich heute nichts zu sagen habe - ich habe nämlich seit Tagen aus dem Nichts einen quälenden Husten, letzte Nacht deswegen keinen Schlaf und fast Erstickungsanfälle vom Hochräuspern und heute Morgen ist die Stimme fast weg. Komplett heiser. Ick froi mir ja schon so auf die Anrufe der Kunden auf der Arbeit. Wird spaßig. Und mein Mann hat heute Geburtstag.

Naja, ich hoffe, dass es nicht zu langweilig zu lesen war. Aber vielleicht nützt der Bericht ja jemandem was......
Liebe Grüße
Angela
------------------------------------------------------------
Janome 4120 QDC
Babylock Enspire
Benutzeravatar
nordlicht
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 671
Registriert: Mittwoch 18. November 2015, 08:14
Wohnort: Neuberend / Schleswig-Holstein

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon Delphyne » Mittwoch 21. Juni 2017, 09:07

Danke für den ausführlichen Bericht :drehblume !

Ich schleiche auch schon lange um so'n Ding herum - mein Herz will es haben der Verstand legt immer wieder sein Veto ein, weil, eigentlich tut es das " alte Eisen" :lach001 ...

Aber so weiß ich wenigstens nächstes Mal, WAS ich mir genauer anschauen möchte :gruen ...
Beste Grüße
Delphyne

Mein Blog: http://das-landei.blogspot.de/
Benutzeravatar
Delphyne
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 768
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2014, 17:02

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon nelly2009 » Mittwoch 21. Juni 2017, 17:05

Ich hab auch eine Dampfbügelstation von Tefal, mit der im Großen und Ganzen sehr zufrieden bin. Das Bügeln wird wirklich seehr erleichtert. Allerdings - und ich will Dir jetzt wirklich nicht die Freude an Deiner Errungenschaft verderben - haben bei mir nach einiger Zeit (ca. 5 Jahre) Teile der Antihaftsohle inzwischen ihre Antihafteigenschaft komplett aufgegeben, obwohl ich das Gerät stets pfleglich behandelt habe und auch nicht über harte Stellen wie z. B. Metallreißverschlüsse drüberbügle. An diesen Stellen ist die Oberfläche irgendwie verschwunden und sieht jetzt stumpf und dunkelbraun aus. (Und ich verwende weder Weichspüler noch Stärke und lege nach jedem Waschen einen Extra-Spülgang ein.) Bis jetzt funktioniert das Bügeleisen trotzdem, und die komischen Ablagerungen färben (meist) nicht mal auf heller Wäsche ab. Ich überlege aber trotzdem, eine neue Bügelsohle zu besorgen.

Mit Leinen habe ich irgendeinen Rat aus dem weltweiten Netz befolgt, von dem ich begeistert bin: Vor dem Waschen das Leinen richtig lange einweichen, dann bis 40 Grad im Schonwaschgang waschen und bei ganz geringer Umdrehungszahl schleudern, besser noch tropfnass aufhängen. Dann gibt es deutlich weniger Knitter, die wegzubügeln sind, und das sollte dann im noch nicht ganz trockenen Zustand passieren. Das, was an Knittern übrigbleibt, ist dann das berühmte "edle" Knittern. Ich finde, das Einweichen ist hier das wichtigste (sollte man aber vielleicht von Anfang an machen).
Liebe Grüße
Nelly
Benutzeravatar
nelly2009
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 450
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2014, 22:49

Re: Dampfbügelstation

Beitragvon Chrissie » Mittwoch 21. Juni 2017, 21:03

jadyn hat geschrieben::jagenau Jetzt habe ich schon 2x T E F L O N Sohle geschrieben und jedes Mal steht da Antihaftsohle. Ich hab ja hier nichts dagegen...aber irgendwie stört mich, daß andere Ausdrücke automatisch ohne Warnung geschrieben werden...



weil T E F L O N ein geschützter Begriff ist :laecheln
Herzliche Grüße von Christine
Egal was Du tust,tu es mit Liebe

https://www.pinterest.de/cswob/
Benutzeravatar
Chrissie
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 10547
Registriert: Mittwoch 22. August 2012, 14:52
Wohnort: Niedersachsen

Nächste

Zurück zu STOFFE, MATERIALIEN & HILFSMITTEL