Die Nähfabrik...


...das professionelle Forum rund ums Thema Nähen, Sticken, Schnittkonstruktion & Co.

Valentina

Valentina

Beitragvon *Gänseblümchen* » Mittwoch 2. November 2016, 10:37

Hallo!

Ich bin vor einer Weile auf der Suche nach einem Programm zur Schnittkonstruktion für Mac OS über Valentina gestolpert. Es ist quasi ein CAD Programm und macht mir einen recht guten Eindruck. Leider habe ich im Moment weder Zeit noch Ruhe, mich damit mal eingehend zu befassen.
Deshalb würde ich gerne wissen, ob jemand von Euch schonmal damit gearbeitet hat und vielleicht seine Erfahrungen mit mir teilen mag?
Liebe Grüße vom Kärntner Gänseblümchen

http://milima-mitliebegemacht.blogspot.co.at
Benutzeravatar
*Gänseblümchen*
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 97
Registriert: Montag 18. April 2016, 13:53
Wohnort: Villach


Re: Valentina

Beitragvon Näheule » Mittwoch 2. November 2016, 11:04

Sag mir gar nichts
Bild Liebe Grüße von Meli
Benutzeravatar
Näheule
Mitgliedschaft 4 Sterne
Mitgliedschaft 4 Sterne
 
Beiträge: 3285
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 18:59
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Valentina

Beitragvon *Gänseblümchen* » Mittwoch 2. November 2016, 11:19

Liebe Grüße vom Kärntner Gänseblümchen

http://milima-mitliebegemacht.blogspot.co.at
Benutzeravatar
*Gänseblümchen*
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 97
Registriert: Montag 18. April 2016, 13:53
Wohnort: Villach

Re: Valentina

Beitragvon Nachteule » Mittwoch 2. November 2016, 11:41

Das wäre vielelicht eine Frage für Robin/trans-schneider, der arbeitet damit und kann sicher mehr dazu sagen.
viewtopic.php?f=469&t=12508&p=315532&hilit=valentina#p315532
Liebe Grüße sendet Arnhilt Bild

"Folge Deinem Herzen, aber vergiss dabei nicht, Dein Hirn mitzunehmen."
Benutzeravatar
Nachteule
Mitgliedschaft 4 Sterne
Mitgliedschaft 4 Sterne
 
Beiträge: 2807
Registriert: Sonntag 31. August 2014, 11:50
Wohnort: hoch im Norden

Re: Valentina

Beitragvon Nelda » Mittwoch 2. November 2016, 23:09

Hallo Gänseblümchen
vor ca. 15 Jahren besuchte ich aus Neugier einen ersten CAD Schnittmusterkurs. Leider war das Programm, Opitex, für Einzelanfertigungen viel zu teuer, und der zeitliche Aufwand lohnte sich kaum. Dazu noch die Kosten für Plotter, Papier und so weiter. Weil ich aber Spass hatte an am konstruieren, besorgte ich das TourboCad in einem Warenhaus und erstellte so einzelne Grundmuster, die ich zum Beispiel auf fertige Modelkonstruktionen legte, und sie auf die richtige Grösse zupfte. Man sollte die ausgedruckten Schnitte auch so zusammen kleben, um die Proportionen richtig zu erkennen, da das auf dem Bildschirm kaum möglich ist. Später kaufte ich eine Version Grafis, wieder ganz anders in der Bedienung. Mit neuen Updates von Windows laufen die alten Programme natürlich nicht mehr, oder die Kosten wären ins unermessliche gestiegen.
Da macht es natürlich sinn, ein Programm wie Valentina zu lernen, wenn es auch recht aufwändig ist. Diese Arbeit lohnt sich natürlich nur, wenn man Schnitte in grosser zahl anfertigt.
Ich hab das Programm auch auf meinem PC, und bei YouTube genügend Anleitungen gefunden. Vielleicht find ich plötzlich Lust, mich damit auseinander zu setzten.

https://www.youtube.com/results?search_ ... ern+making

Viel Spass dabei
Nelda
Benutzeravatar
Nelda
 
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 14. November 2015, 23:29

Re: Valentina

Beitragvon Ikobu » Mittwoch 2. November 2016, 23:32

Das hört sich ja interessant an...
Liebe Grüße Irmgard
Nähen im Norden
Norden näht
Benutzeravatar
Ikobu
Mitgliedschaft 3 Sterne
Mitgliedschaft 3 Sterne
 
Beiträge: 1434
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2015, 11:45

Re: Valentina

Beitragvon *Gänseblümchen* » Donnerstag 3. November 2016, 09:14

Ja die Youtube Tutorials hab ich mir auch angeschaut und schonmal 1-2 leichte Konstruktionen gemacht. Habe vor Jahren mal ein bisschen mit Auto-CAD rumprobiert aber nicht im Zusammenhang mit Schnittmustern. Momentan lassen mir meine Kinder leider kaum 1 Minute Ruhe, nicht mal am Abend um mich mal darauf konzentrieren zu können, aber das wird irgendwann schon wieder besser :laecheln
Wo ich noch nicht durchblicke ist das Erstellen von Maßtabellen, das Eingeben eigener Maße usw...
Oder kennt jemand für Mac OS noch was besseres zur Schnittkonstruktion?
Liebe Grüße vom Kärntner Gänseblümchen

http://milima-mitliebegemacht.blogspot.co.at
Benutzeravatar
*Gänseblümchen*
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 97
Registriert: Montag 18. April 2016, 13:53
Wohnort: Villach

Re: Valentina

Beitragvon Nelda » Freitag 4. November 2016, 12:15

Am meisten verwendete ich Hosengrundschnitte, von welchen ich in vielen Grössen eine Modellhose erstellte, die ich im Nähkurs an Teilnehmerinnen anprobierte, die Aenderungen im PC machte und die gewünschten Modelle erstellte. Das kann man natürlich auch mit Kleidergrundformen oder klassischen Jacken, Blusen machen.

Hauptsache, es macht spass was neues zu lernen.

Viele Grüsse

Nelda
Benutzeravatar
Nelda
 
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 14. November 2015, 23:29

Re: Valentina

Beitragvon trans-schneider » Freitag 4. November 2016, 17:15

Hey Gänseblümchen,
ich verwende das Programm jetzt seit ca. einem Jahr für manche Projekte. Ich stimme Nelda zu, dass es sich eigentlich nur für "Massenproduktion" lohnt. Dadurch, dass ich die Maße als Variablen eingeben kann, kann ich das SM schnell anpassen. Was ich auch gut finde, sind Kurven - die gelingen mir von Hand nicht so. Die sind aber auch im Programm ein bisschen schwierig zu lernen.
Also wenn du nur einzelne Kleidungsstücke herstellen willst, ist Papier und Lineal wahrscheinlich schneller. :lach001

Zu den Variablen...erst öffnest du deine Datei, dann klickst du auf Maße -> Erstellen/Bearbeiten. Dann öffnet sich das Tape-Fenster, in dem du eine neue Maßdatei anlegen oder eine vorhandene öffnen kannst. Du kannst sogenannte bekannte und individuelle Maße hinzufügen; bekannte haben festgelegte Namen und Beschreibungen (die teilweise noch nicht so gut übersetzt sind) und eine kleine Skizze als Maßhilfe, während du bei den individuellen Namen und Beschreibungen selbst festlegen musst.Es lohnt sich, sich hauptsächlich auf bekannte Maße zu beschränken, da du sonst den Namen jedes Mal aufs Neue eingeben musst, wenn du eine neue Maßdatei anlegst.

Nachdem die Maßdatei erstellt und gefüllt ist, kannst du sie im Valentina-Fenster über Maße -> Laden Individuell in das Schnittmuster laden. Wenn du das abspeicherst, merkt sich das Programm, welche Maßdatei du zuletzt damit verwendet hast. Jetzt kannst du Variablen verwenden. Zum Beispiel: Du willst eine Tasche nähen und hast das (individuelle) Maß @taschenbreite verwendet. Jetzt willst du ein Schnittteil erstellen, was so breit ist wie die Taschenbreite, also erstellst du eine Linie und gibst als Länge @taschenbreite an. Das musst du nicht eintippen - wenn das Maß in der Maßdatei vorhanden ist, kannst du es aus einer Liste mit Doppelklick auswählen.

Ich hoffe, das war verständlich :laecheln Wenn du noch Fragen hast, frag ruhig, ich abonniere den Thread hier mal!
Benutzeravatar
trans-schneider
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 174
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 20:34
Wohnort: NRW

Re: Valentina

Beitragvon *Gänseblümchen* » Dienstag 8. November 2016, 17:12

Wow, Danke für die Tips! :danke
Ich werde demnächst mal versuchen, mich da rein zu wuseln... :lach001
Ich werde berichten :daumenhoch
Liebe Grüße vom Kärntner Gänseblümchen

http://milima-mitliebegemacht.blogspot.co.at
Benutzeravatar
*Gänseblümchen*
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 97
Registriert: Montag 18. April 2016, 13:53
Wohnort: Villach

Valentina und andere Softwares

Beitragvon rockabella » Mittwoch 23. November 2016, 14:45

Hallo,

ich nähe jetzt ein paar Jahre und habe in der Zeit massiv von kostenlosen Schnittmustern profitiert. Ein paar eigene habe ich mittlerweile auch erstellt. Nun würde ich diese gerne genauso frei stellen, wie das einige Blogger tun. Dafür müsste ich diese digitalisieren und gradieren. Naja, einen müsste ich nicht gradieren, weil es ein Waldorfpuppenschnitt ist. Nun habe ich mich gefragt, welche Software man denn für so etwas am besten nutzt. Einzelgrößen könnte man natürlich einfach einscannen. Ich fänd es aber schöner, wenn ich Mehrgrößenschnitte herausgeben könnte. Bei der Suche bin ich auf Valentina gestoßen, was ziemlich interessant klingt, nur sagt mein PC, er findet die Software nicht sicher genug.(Sie wird selten heruntergeladen und ist nicht signiert.) Hat jemand Erfahrung mit Valentina oder anderen nicht zu teueren Softwares (ich möchte ja kein Geld mit irgendwas verdienen, aber möglichst auch nicht zu viel Geld ausgeben.) Momentan ist das alles mehr eine Idee als dass es schon Realität ist, aber ich fänd es trotzdem nett.
rockabella
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag 9. Juli 2015, 11:20

Re: Valentina und andere Softwares

Beitragvon Chrissie » Mittwoch 23. November 2016, 15:22

rockabella hat geschrieben:Hallo,

ich nähe jetzt ein paar Jahre und habe in der Zeit massiv von kostenlosen Schnittmustern profitiert. Ein paar eigene habe ich mittlerweile auch erstellt. Nun würde ich diese gerne genauso frei stellen, wie das einige Blogger tun. Dafür müsste ich diese digitalisieren und gradieren. Naja, einen müsste ich nicht gradieren, weil es ein Waldorfpuppenschnitt ist. Nun habe ich mich gefragt, welche Software man denn für so etwas am besten nutzt. Einzelgrößen könnte man natürlich einfach einscannen. Ich fänd es aber schöner, wenn ich Mehrgrößenschnitte herausgeben könnte. Bei der Suche bin ich auf Valentina gestoßen, was ziemlich interessant klingt, nur sagt mein PC, er findet die Software nicht sicher genug.(Sie wird selten heruntergeladen und ist nicht signiert.) Hat jemand Erfahrung mit Valentina oder anderen nicht zu teueren Softwares (ich möchte ja kein Geld mit irgendwas verdienen, aber möglichst auch nicht zu viel Geld ausgeben.) Momentan ist das alles mehr eine Idee als dass es schon Realität ist, aber ich fänd es trotzdem nett.



habs mal hierhin geschoben, da kannst du schonmal einiges lesen :lach001
Herzliche Grüße von Christine
Egal was Du tust,tu es mit Liebe

http://de.dawanda.com/shop/engelwerkstatt-1

https://www.pinterest.de/cswob/
Benutzeravatar
Chrissie
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 13680
Registriert: Mittwoch 22. August 2012, 14:52
Wohnort: Niedersachsen

Re: Valentina

Beitragvon rockabella » Mittwoch 23. November 2016, 15:30

danke!
rockabella
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag 9. Juli 2015, 11:20

Re: Valentina

Beitragvon trans-schneider » Mittwoch 23. November 2016, 20:16

Hey rockabella, ich benutze Valentina jetzt seit einem Jahr oder so und hab mir noch keinen Virus eingefangen ;) Da würde ich mir keine Sorgen machen. Ich denke, das Programm ist nicht signiert, weil es Freeware ist und nur Einzelpersonen dahinter stehen. Aber da kenne ich mich nicht so aus.

Wenn du deine Schnitte damit veröffentlichen willst, würde ich ich das so machen:
- du erstellst deinen Schnitt, verwendest dabei gut verständliche Variablen (die vorgegebenen sind gut, weil es dazu Skizzen gibt, sind aber tlw. noch nicht auf Deutsch übersetzt) und achtest auf die NZG im Detailmodus (Standard ist 1cm, glaube ich).
- du schickst deinen Kund_innen den Link, wo sie sich Valentina runterladen können, die Schnittmusterdatei und eine Maßdatei mit erfundenen (aber plausiblen) Maßen und das Ebook als Anleitung.
- Im ersten "Kapitel" im Ebook zeigst du, wie deine Kund_innen ihre Maße in der Maßdatei ändern können und wie sie das fertige Layout exportieren und ausdrucken können. Hier kann es gar nicht zu viel Detail geben, das Programm ist ja schon etwas gewöhnungsbedürftig und nicht alle kommen gut mit Computern klar. Vielleicht kannst du das als PDF mit Screenshots machen?

Ich finde diese Idee klasse, weil deine Kleidung dadurch viel mehr Leuten passt und du dir das Gradieren sparst. Es wird aber eine größere Hürde für deine Kund_innen sein, deshalb würde ich es ihnen so einfach wie möglich machen.

Wenn du das mal umsetzt, berichte doch mal! :)
Benutzeravatar
trans-schneider
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 174
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 20:34
Wohnort: NRW

Re: Valentina

Beitragvon rockabella » Freitag 25. November 2016, 15:20

Danke für deine Antwort. Das mit der Maßeingabe klingt ziemlich cool. So etwas hab ich mir schon immer gewünscht, dass man das bei Schnittmustern einfach machen kann. Schwieriger wird es bei Kinderkleidung, weil es da praktisch sein kann Mehrgrößenschnittmuster auszudrucken, weil Kinder ja wachsen wie sonstewas. Ich werd das Programm mal ausprobieren und schauen, ob ich damit zurecht komme. Ich bin jetzt nicht gerade Programmiererin, aber kann mich eigentlich ganz gut in Sachen einarbeiten. Ich denke, wenn das alles klappen sollte, dauert es aber noch ein bisschen.
rockabella
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag 9. Juli 2015, 11:20

Re: Valentina

Beitragvon trans-schneider » Freitag 25. November 2016, 16:49

Ich kenne mich mit Kinderkleidung nicht aus, aber man kann das Schnittmuster ja einfach ein halbes Jahr später anpassen und neu ausdrucken - man verliert den Zugriff darauf ja nicht. Dadurch, dass du den Kund_innen deine Datei zur Verfügung stellst, könnten sie das SM sogar bearbeiten, wenn sie sich damit auskennen. Aber wenn es sowieso Freebooks werden sollen, ist das ja wahrscheinlich okay für dich.
Wenn du noch Fragen zur Bedienung hast, poste die gern hier und ich sehe, was ich tun kann. Ich bin aber auch kein Experte :laecheln
Benutzeravatar
trans-schneider
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 174
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 20:34
Wohnort: NRW

Re: Valentina

Beitragvon moniaqua » Montag 16. Oktober 2017, 19:17

Für alle, die Valentina nutzen oder nutzen wollen:

es wird in Zukunft zwei Zweige geben.

Roman macht Valentina weiter; eine andere Gruppe hat sich abgespalten und wird das Programm als LibreFashion weiter entwickeln mit anderen Features.

Ich bin vor kurzem über das Programm gestolpert, weil in einem anderen Forum jemand auf die Abspaltung hingewiesen hat. Nun habe ich mich etwas eingearbeitet und bin begeistert. Ich habe jetzt nicht länger dafür gebraucht, das Programm zu lernen, als ich normalerweise für die Erstellung eines Oberteil-Grundschnittes brauche. Dabei ist ein Rock und ein Oberteil-Grundschnitt rausgekommen. Wenn ich einen Fehler gemacht habe, ist das wesentlich einfacher zu korrigieren als auf Papier. Vor allem arbeite ich nach Hofenbitzer mit seinen Passformklassen und möchte mir mehr als einen Grundschnitt nicht gradieren, sondern eben direkt erstellen. Da muss ich jetzt, wenn ich einen GS drin habe, nur noch die Zugaben ändern. Da es Variablen gibt, sollte das recht schnell gehen wenn ich die Variablen überlegt einsetze.

Für Schneiderinnen finde ich das Programm ideal - einmal einen Grundschnitt vernünftig erstellt und dann jeweils nur die Maße der Kundin in tape eingeben und in eine Kopie des Grundschnittes laden, schon hat man den neuen Grundschnitt (ich theoretisiere; es sollte aber an sich funktionieren wenn die Kundin nicht arg üble Maße hat - und da muss man doch eh anpassen, oder?).
Herzliche Grüße
Monika
Benutzeravatar
moniaqua
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 172
Registriert: Freitag 4. November 2016, 15:19
Wohnort: Landkreis RO, südlich von München


Zurück zu Systeme zur Schnittkonstruktion