Seite 3 von 5
#31 RE: Bernina KL117 von Gigi 28.02.2016 12:06

avatar

Wow, ist sie schön und sogar mit Kniehebel. Die Klapptechnik für den Tretmechanismus ist ja der absolute Oberhammer. In dem Schränkchen vermutet niemand eine Tretmaschine. Da hast Du aber wirklich ein supertolles Schätzchen! Sie sieht auch sehr gepflegt aus. Ich bin gespannt, wie sie näht und beneide Dich glühend um diese tolle Maschine.
Ganz liebe Grüße, herzlichen Glückwunsch zur neuen Mitarbeiterin und gute Besserung
Gisela

#32 RE: Bernina KL117 von Lanora 28.02.2016 14:03

avatar

oh man......die ist wirklich super. Und in so gutem Zustand. Und der Schrank erst....diese Klappmechanik für die Treteinheit hab ich auch noch nie gesehen. Und sogar Stopfrahmen und Strumpfstopfer.....dafür hab ich allein schon ca. 20€ bezahlt.....darf ich fragen was du für dieses wunderbare Kleinod mit komplettem Zubehör gegeben hast ?
Wenn sie jetzt noch gut näht, dann hast du eine Maschine für die Ewigkeit mit der du für alles gerüstet bist

#33 RE: Bernina KL117 von tes 28.02.2016 16:09

avatar

ja die Klappmechanik für das Tretbrett ist interessant.

Jetzt hab ich mal neu aufgespult

die hat sogar eine Stopspulautomatik

sieht hier
da ist sie offen


da angedrückt

#34 RE: Bernina KL117 von tes 28.02.2016 16:16

avatar

jetzt hab ich nur ein Problem, ich glaube der Keilriemen ist zu lang oder zu trocken.

Die Tretmechanik funktioniert, nur treibt sie die Maschine nicht an. Wenn ich am Handrad drehe geht die Mechanik.

Kann ich den Lederriemen mal mit Lederseife oder Lederfett behandeln? Weiss das jemand von euch? oder soll ich einen neuen kaufen?

Sicher darfst du fragen Lanora, ich habe CHF 150.00 bezahlt. (so EUR 130 -135 umgerechnet). Vielleicht etwas viel für deutsche Verhältnisse, aber bei uns liegt dieser Preis noch im unteren Segment.

#35 RE: Bernina KL117 von Quilti 28.02.2016 16:31

avatar

So ein tolles Teil!

Wenn ich immer lese, daß ihr euch die Altchen in die Stube stellt, die auch noch super nähen können...
wenn ich im Nähzirkel zu Hause sehe, wie stark diese Maschinen sind,

will ich mir auch solch ein Schätzchen kaufen.

Dort, wo früher das Hundekörbchen stand, müßte dafür auch Platz sein.

Tes, hast du auch schon einen Balett- oder wenigstens Gymnastikkurs gebucht? Ich stell es mir ziemlich schwierig vor, zu treten und den Kniehebel dabei zu bedienen.

Ist er dabei?



Ach so ja, noch was....
Gigi, seit wann hört frau auf man?

#36 RE: Bernina KL117 von Dannmantau 28.02.2016 16:31

avatar

Die ist ja wunderschön!
Ich vermute (kenne mich aber nicht damit aus ), dass Du dem Leder nicht schadest, wenn Du es mit einem für Leder geeigneten Mittel behandelst. Ansonsten: Es ist zwar dann nicht ganz das Gleiche, aber: den Lederriemen kann man nachkaufen.

#37 RE: Bernina KL117 von Lanora 28.02.2016 16:34

avatar

Also für den Zustand und dem kompletten Zubehör mit einem so seltenen Schrank finde ich das jetzt nicht überteuert.....


Den Riemen bitte NICHT ölen oder fetten......Dann rutscht er erst recht durch. Du kannst den Riemen aber ohne Probleme kürzen. Klammer aufmachen, Stückchen abschneiden, neues Loch bohren, wieder verschließen. Bei der Prozedur den Riemen natürlich vom Antriebsrad herunter nehmen.

#38 RE: Bernina KL117 von Lanora 28.02.2016 16:36

avatar

Der Kniehebel ist übrigens nicht als "Antrieb" gedacht sondern nur um das Füßchen zu heben.....also braucht man nicht gleichzeitig treten und den Kniehebel bedienen

#39 RE: Bernina KL117 von Dannmantau 28.02.2016 16:47

avatar

Ah, okay, sorry... Gut, dass Du das richtiggestellt hast, Bianca.

#40 RE: Bernina KL117 von tes 28.02.2016 17:00

avatar

Ok nicht fetten oder so, Danke Bianca

Wenn ich so schaue ist der nur einige mm zu gross, ich schau mal was ich machen kann. Ich beginne mal mit 5mm weniger, abschneiden kann man immer.

Uiiiiii ich habe entdeckt dass man den Füsschendruck auch einstellen kann

#41 RE: Bernina KL117 von tes 28.02.2016 17:03

avatar

Genau Kniehebel als Füsschenlüfter, aber der ist leider nicht mehr dabei

#42 RE: Bernina KL117 von tes 28.02.2016 17:07

avatar

hier mal die erste Nähprobe, mühselig mit dem Handrad gedreht bis der Lederriemen wieder richtig passt

#43 RE: Bernina KL117 von Lanora 28.02.2016 17:18

avatar

Also Füßchendruck verstellen und die Abschaltautomatik vom Spuler haben auch schon die viel älteren Maschinen
Da sieht man mal was bei den modischen billigen Maschinen gespart wird....die haben das oftmals nicht mehr

Also den Riemen zu kürzen ....das dauert 5 min tes. Da wäre mir das drehen am Handrad zu mühelig. Auch für ein paar Probestiche.
Am besten mit Seitenschneider einkürzen und mit Akkuschrauber oder Bohrmaschine mit 3mm Bohrer neues Loch machen.
Maschine schon gesäubert und geölt ? Wobei ich denke saubermachen braucht man da nicht viel

Die Stiche sehen schon ganz gut aus . Welche max. Stichlänge und Breite hat die Maschine?
Stimmt Ober- und Unterfadenspannung?

#44 RE: Bernina KL117 von Lanora 28.02.2016 17:22

avatar

Hast du noch die Anleitung vom Strumfstopfer bzw. möchtest du eine ?
Ich weiß zwar nicht ob deiner von Bernina oder wie meiner von Pfaff ist ( gab es sicherlich von mehreren Herstellern) aber ich denke von der Handhabung her tut sich da nicht viel . Ich hab mir zwar auch nur Fotos der Pfaff-Beschreibung aus dem I-Net ausgedruckt, würde sie aber einscannen und die zukommen lassen .

#45 RE: Bernina KL117 von tes 28.02.2016 17:39

avatar

Zitat von Lanora
Also Füßchendruck verstellen und die Abschaltautomatik vom Spuler haben auch schon die viel älteren Maschinen
Da sieht man mal was bei den modischen billigen Maschinen gespart wird....die haben das oftmals nicht mehr

Also den Riemen zu kürzen ....das dauert 5 min tes. Da wäre mir das drehen am Handrad zu mühelig. Auch für ein paar Probestiche.
Am besten mit Seitenschneider einkürzen und mit Akkuschrauber oder Bohrmaschine mit 3mm Bohrer neues Loch machen.
Maschine schon gesäubert und geölt ? Wobei ich denke saubermachen braucht man da nicht viel

Die Stiche sehen schon ganz gut aus . Welche max. Stichlänge und Breite hat die Maschine?
Stimmt Ober- und Unterfadenspannung?



die Maschine ist relativ sauber, ich muss noch genau rein schauen, aber um dem Greifer ist sie nickel.

geölt ist sie auch, sie schnurrt ganz gut und ohne Motor sehr leise

Unterfadenspannung ist auch gut, muss dann noch die Oberfadenspannung etwas verbessern, aber das Verstellen funktioniert.

Stichlänge max. 5mm
Stichbreite 5.5mm
Rückwärtsgang hat sie auch

du hasst Recht Bianca es stimmst schon, Füsschendruck bei einer Maschine anno 1942, welcher bei vielen heutigen Biligmaschinen fehlt

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz