Seite 2 von 11
#16 RE: GRUNDLAGEN: MASCHINENSTICKEN von AdminSven 13.12.2013 11:03

avatar

Anmerkung:
Ich persönlich verwende weder selbstklebendes Vlies noch Sprühzeitkleber zum temporären Verbinden von Stoffen und/oder Vlies. Es kann sich gerne zu diesem Thema jemand äussern.

#17 RE: GRUNDLAGEN: MASCHINENSTICKEN von AdminSven 13.12.2013 11:12

avatar

Spezialstickerei LACE/FSL

Um eine Lace Stickerei zu fertigen muss man auf einiges achten. Diese Stickereien werden nicht auf Stoff gestickt, sondern auf ein spezielles Vlies welches nach dem Stickvorgang ausgewaschen wird.
Man erhält ein freistehendes Spitzenmuster. Ich persönlich sticke LACE nur auf Soluvlies weil ich damit am besten zurecht komme. Wasserlösliche Folie halte ich für denkbar ungeeignet, da diese durch die vielen Stiche perforiert und die Stickerei aus dem Rahmen fällt, im wahrsten Sinne des Wortes.

Einstellungen an der Maschine
Lacestickereien sind viel dichter als normale Stickereien. Auch stickt die Maschine oft mehrere Lagen übereinander. Man verwendet meist als Unterfaden den gleichen wie als Oberfaden, also kein Bobbinfil sondern Stickgarn als Ober- und Unterfaden. So sind beide Seiten gleich schön. Es gibt Kaufdateien die aus mehreren Lace Stickereien bestehen, die man dann miteinander verbinden kann. Man erhält dann ein 3D Objekt, kann z.B. Häuser erschaffen.
Anpassung der Fadenspannung, Reduzierung der Stickgeschwindigkeit müssen manchmal verändert werden. Auch habe ich persönlich die beste Erfahrung mit einer Topstitch Nadel gemacht. Nicht jede Maschine ist der Herausforderung einer solchen Stickerei gewachsen.

Soluvlies
Ich verwende 2 Lagen Soluvlies und packe Reste des sehr teuren Soluvlies dazwischen. So hab ich mind. 3-4 Lagen und kann so auch sehr dicht digitalisierte Lace sticken ohne dass was ausreisst. Auch diese Vlies muss fest in den Rahmen gespannt werden.





#18 RE: GRUNDLAGEN: MASCHINENSTICKEN von Mutter 13.12.2013 11:23

avatar

Hallo,

keine Angst vor LACE sticken....

auch müssen diese Muster nicht unbedingt "viel-lagig" sein.... das kommt hier wirklich aufs Digitalisieren an....in der Regel reichen sogar 2 Lagen Stiche mit versch. Stickwinkeln ...hier sollte man allerdings die Stichlänge beachten.

Ich habe mir sogar schon mal Vorhängchen gestickt, die hatten nur 1 Lage Stiche....und das hat auch gepaßt...

#19 RE: GRUNDLAGEN: MASCHINENSTICKEN von AdminSven 14.12.2013 22:29

avatar

Besondere Garne
Es gibt eine Vielzahl unterschiedlichster Garne die sich zum Sticken eignen, die aber nicht selten eine besondere "Behandlung" benötigen. Nachfolgend zähle ich ein paar Spezialgarne auf die ich im Laufe der Zeit verarbeitet habe.

Metallicgarne (z.B. Madeira Heavy Metal)
Stickgarn mit metallischem Anteil: Hier sollte man darauf achten, dass das Garn horizontal und nicht vertikal abläuft, dass die Fadenspannung meist verringert werden muss (erhöhte Reibung), die Stickgeschwindigkeit ist ebenfalls zu reduzieren und ein Spezialnadel für Metallicstickgarne ist verwenden, alternativ eine Topstitchnadel.


Metallicgarne Sonstige (z.B. Madeira Metallic Supertwist)
Stickgarn mit metallischem Anteil und sehr rauher Oberflächenstruktur. Hier gilt das gleiche wie für oben genanntes Garn, jedoch kann eine weitere Anpassung der Fadenspannung notwendig werden


Keramikgarne (z.B. Madeira Forsted Matt)
Stickgarn mit keramischem Anteil und rauher Oberflächenstruktur, hier gilt das gleiche wie für oben genanntes Madeira Supertwist Garn


Farbverlaufgarne (z.B. Marathon Ombre/Multicolor)
Stickgarn mit wechselnden Farben. Für dieses Stickgarn gibt es keine besonderen Dinge die man beachten muss. Es lässt sich wie normales Rayon oder Polyester Stickgarn verarbeiten


Holografische Foliengarne (z.B. Madeira Spectra)
Stickgarn aus spezieller reflektierender Folie. Das Garn ist im Querschnitt nicht rund sondern tatsächliches ein feines schmales Band. Hier gilt, Stickgeschwindigkeit stark reduzieren, dicke Sticknadel mit großem Öhr verwenden, Fadenspannung deutlich reduzieren, nicht geeignet für dichte Stickereien bzw. Stickphasen einer Stickerei


Fluorizierende Stickgarne (z.B. Madeira Halloween)
Stickgarn mit mattem Glanz, dass Licht aufnimmt und im Dunkeln wieder abgibt. Bei diesem Garn gibt es keine besonderen Dinge die man beachten muss.


Baumwollstickgarne (z.B. Madeira Coton)
Stickgarn ohne Glanz für traditionelle Stickereien, Kreuzstichstickereien. Bei diesem Garn gibt es keine besonderen Dinge die man beachten muss. Die fertige Stickerei kann mit einer speziellen Metallbürste aufgeraut werden, es entsteht eine fellartige Struktur. Spezielle Sticknadel für Coton verwenden!


Wollstickgarne (z.B. Madeira Lana)
Stickgarn siehe Baumwollstickgarn Madeira Coton. Spezielle Sticknadel für Lana/Coton verwenden!

#20 RE: GRUNDLAGEN: MASCHINENSTICKEN von RosaLind 15.12.2013 07:08

avatar

Hallo Sven, bin begeistert von deinen Ausführungen. Vielen Dank.
Ich hab ein paar Anfänger Fragen:
Für was wird Wollstickgarn genommen?

Welche Nadel benutzt man für die Baumwollgarne?
Ich hab wunderschönes Baumwollgarn (40er) von .... jetzt fällt mir der Name nicht ein und ich bin auf Reisen, deshalb kann nich nicht mal eben schnell nachschauen. Ich weiß nur noch, dass "aus agyptischer Baumwolle" drauf steht und relativ teuer war .
Welche Nadel benutzt man dafür? Was und auf welchem Untergrund stickt man damit überhaupt? Ich habs ab und zu ausprobiert und die Stickereien sehen damit einfach nicht gut aus, sondern so bollig. Es steht aber drauf, dass es auch zum Sticken sein soll und dafür hab ichs gekauft.
Und 2. kannst du noch was zu Filz besticken sagen? Oder gehört das schon zu "Fortgeschritten" ?
Dritte und letzte Frage: manchmal hätte ich gerne ganz feine Stickereien. Und hab auch schon paar Mal ausprobiert 60-er bzw. 70-er Nadeln zu benutzen. Extra wegen dem Sticken gekauft. Und selbst ganz feines Garn spleisst damit. Was mache ich da falsch? Naja, vielleicht liegts auch an der Pfaff creative 2.0. Ich hab hier irgendwo im Forum gelesen, dass die beim Sticken sehr zickig sein soll.
Zum Sticken benutze ich eine 90er Titannadel. Die hält und hält und hält...Mir ist auch überhaupt nicht klar, woran ich erkenne, dass ich eine Nadel austauschen muss. (Das war jetzt schon die 4. Frage).
Wenn ich in der falschen Abteilung gelandet bin, bitte gerne verschieden.
Herzlichen Dank

#21 RE: GRUNDLAGEN: MASCHINENSTICKEN von Poisony 15.12.2013 08:28

avatar

Hallo Sven,
Am Anfang beim Zeigen der verschiedenen Stickaggregate, sehe ich die B830 mit dem Stickaggregat und gleichzeitig angebrachten Nähtisch. Muss das so sein und stört das nicht den Rahmen?

Bei meiner B 580 drücke ich sogar den oberen Rahmen nach dem Einspannen ca 1mm nach unten, damit dann das weiche Vlies vorsteht und somit die Maschine nicht zerkratzt wird (Tip meiner Händlerin).

Übrigens ich hatte keine Ahnung von den verschiedenen Vliesen und habe ganz feinen Organza mit normalen Ausreissvlies bestickt, und war ganz hin und her, dass das die Maschine auch kann - allerdings ca. 8 x 5 cm

#22 RE: GRUNDLAGEN: MASCHINENSTICKEN von tes 15.12.2013 08:40

avatar

ach lieber Sven, du musst ein Buch schreiben ! (und für uns dann eine Autogrammstunde machen)

Deine Sprache ist einfach, verständlich, sachlich und ohne zu viel Schnick-Schnack :bussi

#23 RE: GRUNDLAGEN: MASCHINENSTICKEN von Poisony 15.12.2013 08:57

avatar

Ich hab mir vorgenommen, erst zum Schluss zu danken, sonst müsste ich pausenlos danke, danke, danke ... posten!
Ich hatte ja keine Ahnung, dass ich so wenig Ahnung hab!

:lichter

#24 RE: GRUNDLAGEN: MASCHINENSTICKEN von ella55 15.12.2013 09:13

avatar

Erst einmal und für deine Mühe Sven.
In punkto Vliese hätte ich mir einiges Geld sparen können, wenn ich deine Anleitung gehabt hätte.Nun verbuche ich es unter Lehrgeld.
Wegen dem Transporteur versenken , mußte ich gleich noch mal in meinen Unterlagen nachlesen. Ich habe das nie gemacht, doch es geht automatisch, "Schweiß von Stirn wisch",hatte mich echt erschrocken.
Schönen 3. Advent.

#25 RE: GRUNDLAGEN: MASCHINENSTICKEN von AdminSven 15.12.2013 09:52

avatar

Zitat von Poisony
Hallo Sven,
Am Anfang beim Zeigen der verschiedenen Stickaggregate, sehe ich die B830 mit dem Stickaggregat und gleichzeitig angebrachten Nähtisch. Muss das so sein und stört das nicht den Rahmen?

Bei meiner B 580 drücke ich sogar den oberen Rahmen nach dem Einspannen ca 1mm nach unten, damit dann das weiche Vlies vorsteht und somit die Maschine nicht zerkratzt wird (Tip meiner Händlerin).

Übrigens ich hatte keine Ahnung von den verschiedenen Vliesen und habe ganz feinen Organza mit normalen Ausreissvlies bestickt, und war ganz hin und her, dass das die Maschine auch kann - allerdings ca. 8 x 5 cm



Bei der 830 geht das mit angeschobenen Tisch und mir wurde das sogar empfohlen, weil der Rahmen dann eine größere Auflagefläche hat. Den Tisch kann man durch das Stickaggregat auch ganz nach links schieben ohne irgendwas abbauen zu müssen.

#26 RE: GRUNDLAGEN: MASCHINENSTICKEN von AdminSven 15.12.2013 09:56

avatar

Ich danke Euch für die lieben Worte - ich mach das gerne. Dieser erste Teil ist noch sehr einfach gehalten. In Teil 2 werde ich über digitalisierbare Stichmuster (Satinstiche, Füllstiche, Plattfüllstiche) schreiben.

Ein Wort noch zu den verschiedenen Vliesen. Ich brauche eigentlich nur 3 wirklich, die restlichen selten.
- Ausreissbares Vlies
- Aufbügelbares ausreissbares Vlies
- Soluvlies

Alle anderen eher selten und wie erwähnt das selbstklebende verwende ich gar nicht. Selten brauch ich wasserlösliche Folie, eigentlich nur wenn ich Frottee besticken möchte und das kommt nicht so oft vor. Ich hab aber alles zu Hause, man kann ja nie wissen.

#27 RE: GRUNDLAGEN: MASCHINENSTICKEN von AdminSven 15.12.2013 10:04

avatar

Starterset für Stickneulinge

Wer mit dem Sticken anfangen möchte, sollte sich einige Dinge ins Haus holen. Ich zeige hier eine minimale Ausstattung, nach oben ist noch viel Platz.
Wichtig sind:
- Stickvliese (ausreissbar und aufbügelbar - da hat man dann was für elastische und unelastische Stoffe)
- Sticknadelset (Größe 75 und 90)
- Garne (am besten ein Garnsortiment, ist meist viel günstiger als Einzelkauf)
- Unterfaden (in weiss und schwarz am besten je eine 10000 Meter Kone z.B. Madeira Rheingold)

Das war's um starten zu können.

Bezugsquellen für Stickgarnsortimente und Einzelkonen:
http://www.silkes-naehshop.de/Marathon-M...garn/Sortimente
http://www.silkes-naehshop.de/Madeira-Ma...garn/Sortimente
http://www.w6-wertarbeit.de/shop/zubehoe...ck-nahgarn.html

Bezugsquellen für Sticknadeln:
http://www.silkes-naehshop.de/Stickzubehoer/Sticknadeln
http://www.w6-wertarbeit.de/shop/zubehoer/nadeln-spulen.html

Bezugsquellen für Stickvliese:
http://www.silkes-naehshop.de/Stickvlies
http://www.w6-wertarbeit.de/shop/zubehoer/nahzubehor.html

Bezugsquellen für Unterfaden:
http://www.silkes-naehshop.de/Untergarn-Bobbins
http://www.w6-wertarbeit.de/shop/zubehoe...ck-nahgarn.html

#28 RE: GRUNDLAGEN: MASCHINENSTICKEN von AdminSven 15.12.2013 12:11

avatar

Technischer Umbau Stickmaschine.

Jede Kombinationsmaschine benötigt einen mehr oder weniger aufwendigen Umbau und spezielle technische Vorkehrungen um ein bestmögliches Stickergebnis zu erhalten. Zum Sticken sollte eine Geradstichplatte eingesetzt werden um zu verhindern dass die Maschine sich feststickt weil Fadenknubbel in den Greiferraum gezogen werden. Meine Maschine verlangt zum sticken eine Geradstichplatte, bei anderen Maschinen ist das eine Option. Meine Geradstichplatte war im Lieferumfang enthalten.

Hier zu sehen die 9mm Stichplatte mit ovalen Nadeleintrittsloch


Hier zu sehen die Geradstichplatte mit kreisrundem Nadeleintrittsloch


Alle anderen Bohrungen sind für Apparaturen wie Kreisnahtapparatur, Biesenzungen usw.

#29 RE: GRUNDLAGEN: MASCHINENSTICKEN von AdminSven 15.12.2013 12:43

avatar

Beispiel Angedockte Stickeinheit

















Beispiele für andere Andockmöglichkeiten des Stickaggregates:





#30 RE: GRUNDLAGEN: MASCHINENSTICKEN von Roma 15.12.2013 19:15

avatar

Mein Kompliment, lieber Sven!
Du verhilfst mir dazu doch noch gut Freund mit meiner Stickmaschine zu werden!
Viele Fragen wurden schon beantwortet, dank Deiner supertollen Erklärungen und Fotos. Eine Frage hab ich aber jetzt doch und zwar dieses Templet, war das bei deiner Maschine dabei, oder hast du das extra dazugekauft?
Ich hab eine Pfaff creativ 2.0 und dieses Templet ist mir noch nicht untergekommen.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz