Seite 2 von 3
#16 RE: Rund um die Coverlock von Chrissie 30.10.2012 06:32

avatar

Selbst habe ich noch kein Coverstichter ,vor längerer Zeit aber mit der Bernina FunLock 009 DCC beschäftigt.

eine Beschreibung findet ihr hier.
http://www.naehpark.com/naehpark/Overloc...ck-009-DCC.html

Zwei Bloggerinnen mit denen ich Kontakt habe bedienen dieses Maschinchen und sind damit rundherum zufrieden.


Sicherlich ist es hilfreicher in einem Fachgeschäft auszuprobieren um zu sehen welche Maschine einem liegt.

#17 RE: Rund um die Coverlock von Marion 30.10.2012 09:44

avatar

hallo,
aus heutiger sicht würde ich keine kombimaschine mehr kaufen.
der umbau nervt enorm, auch wenn es schnell geht.
gruß marion

#18 RE: Rund um die Coverlock von Claudia 29 30.10.2012 17:42

avatar

Zitat von Marion
hallo,
aus heutiger sicht würde ich keine kombimaschine mehr kaufen.
der umbau nervt enorm, auch wenn es schnell geht.
gruß marion




da muß ich Marion recht geben, deswegen habe ich auch gewechselt.

#19 RE: Rund um die Coverlock von Mahony 30.10.2012 23:13

avatar

Aus Platzmangel habe ich mir auch eine Combi gekauft. Andernfalls hätte ich mir auch zwei Maschinen gekauft. Das ständige umfädeln ist echt nervig. Außerdem müssen immer wieder die Nadeln gewechselt werden. Nun ja man soll nicht meckern. Ich bin froh überhaupt eine Combi zu haben.

#20 RE: Rund um die Coverlock von AdminSven 30.10.2012 23:24

avatar

Du hast aber auch eine Premium Kombimaschine Simone mit der das Einfädeln ein Kinderspiel ist, verglichen mit anderen Maschinen die herkömmlich eingefädelt werden müssen. Ich hatte vor meiner Bernina eine Pfaff Coverlock 4.0 - nie wieder so eine Maschine. Einfädeln nervig und ich hab mir fast die Finger gebrochen beim Umbau. Falls ich mir noch mal eine Kombimaschine kaufen sollte, dann sicher eine Babylock Desire oder Evolution. Das ist für mich, bezüglich des Einfädelns, das Non-Plus-Ultra im Overlock-/Coverstichbereich.

#21 RE: Rund um die Coverlock von Mahony 30.10.2012 23:34

avatar

Ja Sven, da hast du recht. Trotzdem ist das immer noch nervig, wenn du nur ein kleines Stück im Coverstich nähen möchtest und dann wieder overlocken möchtest. Auch sieht der dreifach Cover sehr schön aus, oder wenn du einen schmalen Coverstich nähen möchtest kannst du es mir meiner Combi nicht. Außerdem bezahlt man für die Combi auch einen recht hohen Preis!

#22 RE: Rund um die Coverlock von Marion 31.10.2012 10:29

avatar

Zitat von AdminSven
Falls ich mir noch mal eine Kombimaschine kaufen sollte, dann sicher eine Babylock Desire oder Evolution. Das ist für mich, bezüglich des Einfädelns, das Non-Plus-Ultra im Overlock-/Coverstichbereich.



ich hab die evolve und trotzdem nervt es mich. das fädeln ist ja noch das kleinste übel, schlimm ist es gefummel mit den nadeln, es ist ebend immer eine unterbrechung. einmal zur nächsten maschine rollen zu können ist einfach netter.

gruß marion

#23 RE: Rund um die Coverlock von irma 31.10.2012 10:43

avatar

Hallo,

die evolve ist wohl wirklich eine tolle Maschine und das umbauen geht bedeutend schneller als bei anderen Maschinen, aber ich habe mich trotzdem entschlossen mich von ihr zu trennen und bin auf 2 getrennte umgestiegen.

Sven wie ist es, hast nicht Interesse?

Irma

#24 RE: Rund um die Coverlock von Mahony 31.10.2012 11:03

avatar

Zitat von Marion

Zitat von AdminSven
Falls ich mir noch mal eine Kombimaschine kaufen sollte, dann sicher eine Babylock Desire oder Evolution. Das ist für mich, bezüglich des Einfädelns, das Non-Plus-Ultra im Overlock-/Coverstichbereich.



ich hab die evolve und trotzdem nervt es mich. das fädeln ist ja noch das kleinste übel, schlimm ist es gefummel mit den nadeln, es ist ebend immer eine unterbrechung. einmal zur nächsten maschine rollen zu können ist einfach netter.

gruß marion





Genau das ist mein Reden!!! Aber aus Platzmangel eben nicht möglich, leider. Bevor ich mir mein Zimmer mit Maschinen zustelle bleibe ich lieber bei meiner Desire.

#25 RE: Rund um die Coverlock von Keinhölzchen 05.11.2012 13:28

avatar

Zitat von AdminSven
Meines Wissens ist die Hobbylock eine reine Overlockmaschine. Von Pfaff gibt es die Coverlock 3.0 und die 4.0 welche man zu einer Covermaschine umbauen kann. Oder meinst Du ein älteres Modell wie die Coverstyle oder 4874?



Du hast recht, ich hatte eine 4874, ein generalüberholtes, gebrauchtes Modell gekauft (Ich kann mir doch einfach den Namen nicht merken ...) Seit dem Wochenende muss ich von der Janome nicht mehr träumen, diese Woche wird sie geliefert! (Merke: Messebesuche können teuer werden ...)

#26 RE: Rund um die Coverlock von Claudia 29 06.11.2012 18:41

avatar

Schaut mal was ich hier gefunden habe.
Scrollt mal ziemlich weiter runter, dort werden alles Stiche gezeigt in verschiedenen Varianten bei
Janome Cover 1000 CPX.


http://janomelife.wordpress.com

#27 RE: Rund um die Coverlock von Christin 19.06.2015 13:42

avatar

Ihr Lieben,

ich hole jetzt mal diesen Strang wieder hoch, denn ich habe interessehalber (naja, und mit Hintergedanken ) mal eine Frage betreffs covern und overlocken mit getrennten Maschinen.
Wie macht ihr das mit dem Garn? Habt ihr von jeder Farbe dann doppelt so viele Konen?

Worauf ich hinaus will: ich verwende bei der Overlock ein Prinzip, das Marianne mal beschrieben hat: habe mehrere Töne einer Farbe, z.B. blau, und nehme für die linke Nadeln den Farbton, der am besten zum Stoff passt, den Rest mixe ich mit ähnlichen Tönen. Für Covernähte am Saum bräuchte ich ja aber dann auch noch mal den gleichen Farbton mindestens für die Nadeln (wenns nicht grad in Kontrastfarben ist). Wie handhabt ihr das?

#28 RE: Rund um die Coverlock von MarianneCarola 19.06.2015 14:10

avatar

Hallo Christin,
ich habe ja jetzt eine Kombimaschine, früher hatte ich zwei getrennte - aber auch dann habe ich nicht mehrere Konen der gleichen Farbe gehabt, das wäre ja sehr teuer.
Meine Vorgehensweise:
Von den gängigsten Farben habe ich häufig 2 gleiche angeschafft - das hat sich im Laufe der Zeit so ergeben. Wenn ich doch mal einen dritten Faden brauche (ich covere oft nur mit 2 Nadeln) oder wenn die Farbe nur 1 x vorhanden ist, dann spule ich zum Covern ein bisschen was auf eine oder zwei Untergarnspule/n. Ich habe mir eine ganze Reihe Unterfadenspulen angeschafft, die mit dem Fortschritt der Nähprojekte nun mit den unterschiedlichsten Farben gefüllt sind. So sind immer alle Farben parat - für die Nähmaschine oder auch für die Covermaschine.
Gelegentlich covere ich ganz gezielt mit drei verschiedenen Farben - dann allerdings müssen die sich gut unterscheiden - und es muss mit dem Stoff und dem Design harmonieren.
Weiterhin viel Freude beim Nähen

#29 RE: Rund um die Coverlock von Christin 19.06.2015 14:22

avatar

Liebe Marianne,

vielen Dank für deine Antwort! Das finde ich grad eine geniale Idee, mit dem Umspulen auf Unterfadenspulen. Vielen, vielen Dank!
Darf ich dich noch fragen, was dich dazu bewogen hat, von zwei getrenneten auf eine Kombimaschine umzusteigen?

#30 RE: Rund um die Coverlock von Merlin 19.06.2015 14:51

avatar

Ich habe auch eine Coverlock und eine Overlock. Also getrennte Maschinen. Und ich muss sagen, dass ich ganz froh bin, nicht umbauen zu müssen. Und mit dem Aufspulen auf Unterfadenspulen mache ich das in der Regel auch so. Da geht dann nicht so viel Geld verloren, als wenn man mal für ein Teil zig Konen kaufen würde. Ist eine prima und einfache Sache.
Ich kann dir die Coverstitch von Babylock empfohlen. Bin sooo glücklich mit ihr! Vorher hatte ich die Janome Cover Pro 1000 CPX. War auch ganz okay, aber so richtig gut kam ich nicht mit ihr klar. Die Babylock hat überhaupt keine Macken und macht einfach nur viel Freude!

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz