Seite 1 von 2
#1 RE: Jersey nähen mit W6 N 1615 von buttonbird 16.10.2014 10:27

avatar

Hallo,
ist hier jemand der erfolgreich mit dieser Maschine Jersey näht? Egal was ich mache, ich habe immer Fehlstiche. Habe eine Pumphose für meinen Sohn genäht, eine Lage Jersey und als Innenfutter Sweatfrottee, da ging es noch. Leider fiel die zu klein aus, ich hab sie wieder auseinandergenommen und das Futter durch eine dünnere Lage von einem anderen Stretchstoff ersetzt, und ich habe immer Fehlstiche. Jerseynadel ist eingesetzt, an der Fadenspannung hab ich gestern 3h lang herumprobiert und es eher noch schlimmer als besser gemacht. Als Stich verwende ich den normalen Zickzack, die Stretch-Stiche werden winzig, unregelmäßig und dauern ewig. Eine teurere Maschine kann ich mir momentan nicht leisten, aber ich dachte auch eher dass die 1615 nicht so teuer ist weil sie halt nicht extrem viel kann, aber dass sie das, was sie kann, wenigstens ordentlich macht. Bin für jede Hilfe sehr dankbar.

#2 RE: Jersey nähen mit W6 N 1615 von bergfee 16.10.2014 10:32

avatar

Hallo
Ich vermute, das esvtl. dein Faden nicht richtig eingelegt ist, ist der Unterfaden richtig gespult? Und ganz wichtig du solltest eine Stretch Nadel benützen. Schau dir mal diesen Link an vielleicht hilft er dir http://www.w6-wertarbeit.de/info/wissenswert/shirttutorial

#3 RE: Jersey nähen mit W6 N 1615 von Spilla 16.10.2014 11:48

avatar

Buttonbird
Schau dir doch mal den Film an, vielleicht hilft der weiter.

http://www.youtube.com/watch?v=fv26-vN-lgE

#4 RE: Jersey nähen mit W6 N 1615 von buttonbird 16.10.2014 17:22

avatar

@bergfee: den Verlauf des Fadens in der Maschine hab ich mehrfach kontrolliert - den Oberfaden kann man auch kaum falsch einfädeln weil ja alles angeschrieben ist. Ich habs aber, obwohl ich kein Nähanfänger bin und eigentlich mit einer Nähmaschine umgehen kann (allerdings zuvor noch nie auf einer W6 genäht habe), dann sogar nochmal mithilfe des Handbuches gemacht. Ein kleiner Fehler ist mir auch tatsächlich unterlaufen, ich hatte den Oberfaden ganz zum Schluss, bevor ich ihn durchs Nadelöhr gefädelt habe, durch die rechte Schlaufe oberhalb der Nadel laufen lassen statt der linken (hab es im Nähunterricht so gelernt dass man die rechte Schlaufe nimmt...?). Aber kann so eine Kleinigkeit die Ursache für Fehlstiche sein?

Ich hab allerdings extra eine Jerseynadel besorgt, weil ich dachte damit lieg ich auf jeden Fall richtig Dass doch eine Stretchnadel die bessere Wahl gewesen wäre wusste ich nicht, aber dann kauf ich eben die auch noch...

@Spilla: Video schau ich mir gleich an, danke! Hab schon das Video auf der W6 Website gesehen, aber der Herr hatte keine Schwierigkeiten Stretchstoff zu nähen.

#5 RE: Jersey nähen mit W6 N 1615 von buttonbird 16.10.2014 17:34

avatar

Wenn ich mit 40/2 Polyestergarn nähe, muss ich dann wahrscheinlich eher eine 75er Stretchnadel kaufen statt einer 90, oder?

#6 RE: Jersey nähen mit W6 N 1615 von Daray 17.10.2014 01:24

avatar

ich hab die gleiche maschine und habe schon jersey mit ihr problemlos genäht. allerdings nicht in kombi mit einem anderen stoff. Ich habe eine jerseynadel genommen und einen der elastikstiche. wichtig: nicht am stoff ziehen. in ruhe transportieren lassen. hast du die nadel richtig eingesetzt?

#7 RE: Jersey nähen mit W6 N 1615 von buttonbird 18.10.2014 10:05

avatar

@Daray: transportieren lasse ich sie selber, nur wenns über eine bereits vorhandene Naht und die NZG drüber geht helfe ich etwas mit. Jersey alleine ist dasselbe Problem, genauso wie jeder andere elastische Stoff. Gestern habe ich ein Gummiband auf Fleece (dehnbar) genäht. Auf dem gedehnten Gummi die schönsten, perfekten Stiche. Kaum gings auf den Fleece, totale Verweigerung.

Die Elastikstiche sind hier totale Katastrophe, das werden so winzige, verschlungene Linien, sehr unregelmäßig und dauern ewig. Der normale Zickzack geht zehnmal schneller und ist (habs ausgetestet) genauso elastisch. Nadel ist richtig eingesetzt, die hab ich mittlerweile schon bestimmt fünfmal raus- und wieder reingeschraubt zum kontrollieren Kannst du mir sagen, welches Garn du für Jersey verwendest? Und welche Nadelstärke? Ich möchte jetzt mal Stretchnadeln von W6 probieren und teures Garn, aber ich hab keine Ahnung ob ich eine 75er oder 90er Nadel kaufen muss.

Kanns am Ende an meiner Maschine liegen? Kanns ja nicht sein dass andere Leute mit dem gleichen Gerät keine Probleme haben und ich so massive... vor allem wenn ich eine falsch eingesetzte Nadel oder unkorrekte Einfädelung eigentlich ausschließen kann, so oft wie ich jetzt alles gaaaanz langsam und Schritt für Schritt immer wieder wiederholt habe. Die Fadenspannung stimmt zumindest für nicht-dehnbare Stoffe auch. Ich bin langsam mit meinem Latein echt am Ende...

#8 RE: Jersey nähen mit W6 N 1615 von Daray 18.10.2014 13:28

avatar

ich hab kein besonderes Garn. das letzte hab ich mit einer Rolle aus dem sortiment von lidl genäht. Nadelstärke passe ich der Stoffdichte an. Die kann ja auc bei Jersey schwanken. Ich kann ja mal am WE ein aar Probenähte für dich machen und die "Parameter" wie Stichlänge, Nadelstärke, Fadenspannung dazuschreiben

#9 RE: Jersey nähen mit W6 N 1615 von buttonbird 18.10.2014 18:58

avatar

Das wäre toll, vielen Dank!

#10 RE: Jersey nähen mit W6 N 1615 von bergfee 18.10.2014 21:40

avatar

Kannst du vielleicht ein Foto deiner Problemnähte posten?

#11 RE: Jersey nähen mit W6 N 1615 von bergfee 18.10.2014 21:42

avatar

Und kontrolliere doch mal bitte den Bereich Unterfaden und Transporteur...vielleicht steckt irgendwo ein dicker Flusen fest....

#12 RE: Jersey nähen mit W6 N 1615 von Daray 18.10.2014 23:09

avatar

hier sind die testnähte

https://www.dropbox.com/sh/l5agmq98h5qmz...cC5BgcPMAa?dl=0

ich habe mit einer stretch-nadel 75/11 von schmetz genäht, fadenspannung oben 3, allesnäher polyester von buttinette und unten ein no-name-garn
stoffe und sticheinstellungen stehen bei den bilder dabei

#13 RE: Jersey nähen mit W6 N 1615 von AnitaS 19.10.2014 10:46

avatar

Tausch die Nadel nochmal aus.
Und guck mal, ob Du im Nadelsortiment eine 90er-Stretch findest.

#14 RE: Jersey nähen mit W6 N 1615 von buttonbird 19.10.2014 11:24

avatar

@bergfee:
So sehen die Nähte aus, sobald sich der zu nähende Stoff dehnt.
Hab jetzt mal unten dieses ganze Gehäuse, in das die Unterspule eingelegt wird, rausgenommen, da waren zwei so Staubflusen drin, aber nichts Dramatisches... vor allem war das ja sofort beim zweiten Versuch, eine Babyhose zu nähen. Komischerweise gelang der erste Versuch zumindest von den Nähten her perfekt, obwohl beide verwendeten Stoffe eigentlich auch dehnbar waren... auch der Futterstoff alleine (Sweatfrottee) hat sich dann noch gut verarbeiten lassen. Alles andere, keine Chance. Bei der Gelegenheit frage ich mich jetzt aber, ob es jetzt auch noch funktionieren würde den Sweatfrottee zu vernähen oder ob sich da was geändert hat in der Zwischenzeit. Werde ich auf jeden Fall noch ausprobieren, sobald ich wieder Zeit habe mich an die NähMa zu setzen.

Ein Wechsel von Standard- zu Jerseynadel ergab übrigens keinen erkennbaren Unterschied. Beide Nadeln nagelneu. Eine Stretchnadel hab ich nicht hier, muss ich bestellen, da kaufe ich jetzt eine Original W6 Nadel. Leider weiß ich immer noch nicht, ob ich 75 oder 90 nehmen soll - ich will damit hauptsächlich dünnen Jersey vernähen, allerdings wahrscheinlich meistens mit einer zweiten, dünnen Lage Stoff als Futter.

@Daray: vielen Dank!! Ja bei dir klappt das tatsächlich ohne Probleme... das gibt mir schonmal Hoffnung, denn so weiß ich immerhin, dass die Maschine es grundsätzlich kann und ich nicht einfach nur Schrott gekauft hab Ich werde jetzt auf jeden Fall erstmal eine Stretchnadel kaufen und dann weiter versuchen, irgendwo liegt es wohl an einer meiner Einstellungen oder der verwendeten Materialkombination, und das lässt sich ja alles beheben.
(Besonders interessant auch zu sehen, wie die Stretch-Stiche eigentlich aussehen müssten... ich mache dir, sobald ich Zeit habe, mal ein Foto davon wie die bei mir aussehen. Das ist kein Vergleich, man erkennt nichtmal welcher Stich das sein soll, so eine Kuddelmuddel wird das bei mir... eher Schlangenlinien als echte Stiche. Sehr sehr seltsam, alles.)

#15 RE: Jersey nähen mit W6 N 1615 von buttonbird 22.10.2014 17:02

avatar

Kurzes Update: meine Stretchnadel ist angekommen und die erste Testnaht war tatsächlich erfolgreich (Zickzack unten):



Keine Fehlstiche mehr. Allerdings so ganz perfekt scheint es immer noch nicht zu sein, denn oben seht ihr, wie die Stretch-Stiche bei mir aussehen (Geradstich und Zickzack). Und das ist die schönere Rückseite, auf der Vorderseite sind es undefinierbare Schlangenlinien. Irgendwas stimmt da also immer noch nicht...

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz