Die Nähfabrik...


...das professionelle Forum rund ums Thema Nähen, Sticken, Schnittkonstruktion & Co.

Nähanleitungen Versäuberungstechniken

Nähanleitungen Versäuberungstechniken

Beitragvon AdminSven » Samstag 25. August 2012, 21:21

Ich möchte mal Alternativen zur Overlockversäuberung aufzeigen. Ich bediene mich sehr gerne dieser Techniken, weil es einfach Spaß macht sie zu fertigen.

Französische Naht -> Doppelnaht -> Rechts-links-Naht
Verwendung bei sehr feinen Stoffen wie z. B. Seide, Kleidungsstücke die nicht gefüttert werden oder wo die Innennaht sichtbar ist (durchsichtige Stoffe). Die Naht eignet sich weniger für schwere Stoffe, da die flatternde versäuberte NZG stören könnte. Ich verwende sie auch bei Bettwäsche.

Wie wird sie genäht?

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Liebe Grüße
Sven


A vos fils, à vos aiguilles, cousez ! :svenflagg
Benutzeravatar
AdminSven
Administrator/Leitung
Administrator/Leitung
 
Beiträge: 10424
Registriert: Freitag 10. August 2012, 10:22
Wohnort: Cham (Oberpfalz)

Re: Versäuberungstechnik "Französische Naht"

Beitragvon Stöffchen » Samstag 25. August 2012, 21:26

Bei mir kam die französische Naht schon an Vorhängen zum Einsatz, als ich zwei 1,40m breite Stoffbahnen aneinandergenäht habe. Sieht schon schöner aus als zum Fenster hin eine versäuberte Naht.

Jede Art Versäunberung hat halt "ihren" Einsatzort.

Danke für die Anleitung, Sven!
Wenn man weiß wie es geht ist es ganz simpel. (Zitat von Jutta-Lisbeth)
Benutzeravatar
Stöffchen
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 2542
Registriert: Montag 13. August 2012, 23:06

Versäuberungstechnik "Kappnaht"

Beitragvon AdminSven » Samstag 25. August 2012, 21:30

Die Naht kennt wohl jeder von einer Jeanshose. Es ist die charakteristische dicke Naht auf der Oberseite, an den Seitennähten, an Knienähten usw. Auch bei dieser Technik entfällt die Stoffversäuberung. Das Prinzip ist einfach: die NZG wird durch Einfassen der einen NZG um die andere NZG versäubert! Diese Nahttechnik wurde bereits im Mittelalter angewendet.
Fast jeder Nähmaschinenhersteller bietet auch Kappnahtfüßchen für die Maschine an. Sie haben den Vorteil das die Kappnaht geführt wird und die Nähte präziser werden - es ist ja eine sichtbare Naht. Jeder der schmalkantiges Absteppen beherrscht kann diese Naht aber mit jedem Standardnähfuß machen.

Und so gehts:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Liebe Grüße
Sven


A vos fils, à vos aiguilles, cousez ! :svenflagg
Benutzeravatar
AdminSven
Administrator/Leitung
Administrator/Leitung
 
Beiträge: 10424
Registriert: Freitag 10. August 2012, 10:22
Wohnort: Cham (Oberpfalz)

Re: Versäuberungstechnik "Französische Naht"

Beitragvon Momo » Samstag 25. August 2012, 21:31

nehm sie für gerade nähte auch gerne

nehm sie manchmal sogar anders rum und stepp sie wie eine kappnaht fest
Liebe Grüße und viel Spaß am Hobby
Wünscht

Monika
www.marketing-reindl.de

Mein Motto: Laß dich nicht verbiegen, und handele und behandle andere so, wie du behandelt werden willst.

Meine Galerie: http://www.pic-upload.de/gal-235091/okjha/1.html
Benutzeravatar
Momo
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 944
Registriert: Montag 13. August 2012, 21:10
Wohnort: Bayern Oberpfalz

Re: Versäuberungstechnik "Französische Naht"

Beitragvon Stöffchen » Samstag 25. August 2012, 21:32

Gute Idee, Momo!
Wenn man weiß wie es geht ist es ganz simpel. (Zitat von Jutta-Lisbeth)
Benutzeravatar
Stöffchen
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 2542
Registriert: Montag 13. August 2012, 23:06

Re: Versäuberungstechniken

Beitragvon AdminSven » Samstag 25. August 2012, 21:33

Witzig Monika, dass hab ich auch schon so gemacht.
Liebe Grüße
Sven


A vos fils, à vos aiguilles, cousez ! :svenflagg
Benutzeravatar
AdminSven
Administrator/Leitung
Administrator/Leitung
 
Beiträge: 10424
Registriert: Freitag 10. August 2012, 10:22
Wohnort: Cham (Oberpfalz)

Versäuberungstechnik "Hongkong"

Beitragvon AdminSven » Samstag 25. August 2012, 22:11

Unter Hong-Kong Versäuberung oder Hong-Kong Einfassung versteht man das Einfassen der NZG mit einem dünnen Schräg- oder Seidenband. Diese Technik wir bei ungefütterten Jacken oder Mäntel, Sakkos und Blazer verwendet. Beim Blick auf z. B. einer inneren Rückennaht sieht man schöne eingefasste NZG. Diese Methode ist sehr zeitintensiv - das schöne Ergebnis entschädigt aber. Kein gefalztes Schrägband verwenden. Der Unterschied zur Einfassung mit gefalztem Schrägband (also 2xdoppelt) liegt darin dass das Band aufgenäht und nur einmal nach hinten geschlagen wird. Die NZG trägt somit nicht so sehr auf.

Und so gehts:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Liebe Grüße
Sven


A vos fils, à vos aiguilles, cousez ! :svenflagg
Benutzeravatar
AdminSven
Administrator/Leitung
Administrator/Leitung
 
Beiträge: 10424
Registriert: Freitag 10. August 2012, 10:22
Wohnort: Cham (Oberpfalz)

Re: Versäuberungstechniken

Beitragvon Momo » Samstag 25. August 2012, 22:51

gibt man bei der kappnaht eine unterschiedliche nahtzugabe zu, da es ja versetzt zusammen genäht wird?
Ich hab bisher immer gleich angelegt und abgesteppt und dann die hälfte abgeschnitten vor der Kappnaht
Liebe Grüße und viel Spaß am Hobby
Wünscht

Monika
www.marketing-reindl.de

Mein Motto: Laß dich nicht verbiegen, und handele und behandle andere so, wie du behandelt werden willst.

Meine Galerie: http://www.pic-upload.de/gal-235091/okjha/1.html
Benutzeravatar
Momo
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 944
Registriert: Montag 13. August 2012, 21:10
Wohnort: Bayern Oberpfalz

Re: Versäuberungstechniken

Beitragvon AdminSven » Samstag 25. August 2012, 22:54

Genau so mach ich es auch. Es ist nur in versch. Nähbüchern auch so beschreiben wie Variante 1. Ich lege die Stoffe bündig aufeinander und schneide dann eine NZG auf die Hälfte zurück, die größere NZG um die kleinere legen, umklappen und festnähen. Die Version eine NZG überstehen lassen ist mir rechnerisch zu anspruchsvoll- :ironie
Liebe Grüße
Sven


A vos fils, à vos aiguilles, cousez ! :svenflagg
Benutzeravatar
AdminSven
Administrator/Leitung
Administrator/Leitung
 
Beiträge: 10424
Registriert: Freitag 10. August 2012, 10:22
Wohnort: Cham (Oberpfalz)

Re: Versäuberungstechniken

Beitragvon Momo » Samstag 25. August 2012, 23:28

@ .... rechnerisch zu anspruchsvoll

beruhigt mich, mir geht es da auch so, hatte das schon auch in büchern so gelesen, nur verteh ich nicht, wie da die passform erhalten bleiben soll

mach ich also wieder wie gehabt, sollte ich mal wieder zum nähen von kleidung kommen (hoffentlich bald, bei meinen stofflager)
Liebe Grüße und viel Spaß am Hobby
Wünscht

Monika
www.marketing-reindl.de

Mein Motto: Laß dich nicht verbiegen, und handele und behandle andere so, wie du behandelt werden willst.

Meine Galerie: http://www.pic-upload.de/gal-235091/okjha/1.html
Benutzeravatar
Momo
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 944
Registriert: Montag 13. August 2012, 21:10
Wohnort: Bayern Oberpfalz

Re: Nähtechniken

Beitragvon ias » Donnerstag 18. Oktober 2012, 20:19

jeder der schmalkantiges Absteppen beherrscht kann diese Naht aber mit jedem Standardnähfuß machen.


Sven, mit diesem Satz legst Du den Finger in meine "Nähwunde". Ich glaube, ich bin eher ein Näh-Grobmotoriker.
Absteppen ist für mich Folter.
Meine Mutter hat mal gesagt, die Naht ist so, wie ein Hund pieselt :panik

LG, Inge
Benutzeravatar
ias
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 2792
Registriert: Donnerstag 11. Oktober 2012, 18:06
Wohnort: München

Re: Nähtechniken

Beitragvon AdminSven » Donnerstag 18. Oktober 2012, 22:53

Ich bin im normalen Leben auch eher Typ Grobmotoriker aber beim nähen hab ich gelernt auch diffizile Aufgaben zu erledigen. Die modernen Nähmaschinen bieten ja jeden Komfort und Hilfe die man sich vorstellen kann. Wer einen speziellen Nähfuß mit Führung zum schmalkantigen Absteppen verwendet muss sich auch nicht dafür schämen. Jeder hat so sein Steckenpferd und seine Schwachstellen. Als ich meine ersten Gehversuche beim Nähen gemacht habe, hat meine geliebte Oma mich wochenlang nur, auf Papier gezeichnete Linien, nachnähen lassen. Auch das schmalkantige absteppen war ihr sehr wichtig. Ich glaube ich hab Jahre gebraucht bis ich wirklich sicher war. Ich kann dafür andere Sachen nicht so gut...
Liebe Grüße
Sven


A vos fils, à vos aiguilles, cousez ! :svenflagg
Benutzeravatar
AdminSven
Administrator/Leitung
Administrator/Leitung
 
Beiträge: 10424
Registriert: Freitag 10. August 2012, 10:22
Wohnort: Cham (Oberpfalz)

Re: Nähtechniken

Beitragvon Oma Petra » Freitag 19. Oktober 2012, 14:55

Endlich weiß ich, was Hongkong-Nähte sind. Hatte das hier das erste Mal gelesen und dabei nähe ich schon so lange. :asche
Herzliche Grüße
Petra


:quilt
Benutzeravatar
Oma Petra
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 277
Registriert: Dienstag 4. September 2012, 16:58
Wohnort: Dresden

Re: Nähtechniken

Beitragvon LilaR19 » Freitag 19. Oktober 2012, 15:56

Super Erklärungen!!! :danbien
Liebe Grüsse
Nicole
Benutzeravatar
LilaR19
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 180
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2012, 15:53
Wohnort: Jenbach/Tirol

Re: Versäuberungstechniken

Beitragvon Chrissie » Sonntag 21. Oktober 2012, 07:48

:dankerose

für Deine Erläuterungen :lach001 toll bebildert und erklärt. :drehblume
Herzliche Grüße von Christine
Egal was Du tust,tu es mit Liebe

http://de.dawanda.com/shop/engelwerkstatt-1
Benutzeravatar
Chrissie
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 13682
Registriert: Mittwoch 22. August 2012, 14:52
Wohnort: Niedersachsen

Re: Versäuberungstechniken

Beitragvon kleinerstinkbaer » Sonntag 21. Oktober 2012, 11:05

Chrissie hat geschrieben::dankerose

für Deine Erläuterungen :lach001 toll bebildert und erklärt. :drehblume


da häng ich mich dran .....klasse !!! :judg :judg :judg :danke
Liebe Grüße BirgitBild

Bild http://naehtempel.blogspot.de/ Bild
Benutzeravatar
kleinerstinkbaer
Zauber-Titan
Zauber-Titan
 
Beiträge: 6027
Registriert: Freitag 31. August 2012, 10:27
Wohnort: im schönen Rheingau

Re: Versäuberungstechniken

Beitragvon Claudia 29 » Sonntag 21. Oktober 2012, 17:35

:dankegif für deine tollen Erklärungen.
Benutzeravatar
Claudia 29
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 2798
Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2012, 19:55
Wohnort: Diemelstadt

Re: Nähanleitung Versäuberungstechniken

Beitragvon FrauEule » Samstag 2. März 2013, 15:20

Super beschrieben! Vielen Dank für die Mühe!!!!

:superkla
___________________________________________________________
Benutzeravatar
FrauEule
 
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 6. Februar 2013, 19:11
Wohnort: Worms

Re: Nähtechniken

Beitragvon mamabiggi » Montag 4. März 2013, 10:29

Oma Petra hat geschrieben:Endlich weiß ich, was Hongkong-Nähte sind. Hatte das hier das erste Mal gelesen und dabei nähe ich schon so lange. :asche

Hach, ich auch. Ich habe bisher immer die NZG zusammen mit vorgefalztem Schrägband eingefasst, aber die Hongkong-Methode gefällt mir wesentlich besser.
Danke, Sven :Applaus
Liebe Grüße, Biggi


Ordnung ist das halbe Leben, die andere Hälfte - meine - ist kreatives Chaos.


Bild

Galerie

Nähmaschine: Brother innov-is 350SE
Ovi: babylock desire Cover: Janome Cover Pro 2000 CPX
Stickmaschine: Janome MC 9900
Benutzeravatar
mamabiggi
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 4747
Registriert: Donnerstag 15. November 2012, 11:04
Wohnort: Landkreis Kulmbach

Re: Nähanleitung Versäuberungstechniken

Beitragvon AdminSven » Montag 4. März 2013, 11:31

Freut mich Biggi. Ja die Hong Kong Versäuberung ist mir viel lieber als die Einfassung mit Schrägband (auch diese Technik gibt es natürlich). Die NZG tragen nicht so auf mit Hong-Kong.
Liebe Grüße
Sven


A vos fils, à vos aiguilles, cousez ! :svenflagg
Benutzeravatar
AdminSven
Administrator/Leitung
Administrator/Leitung
 
Beiträge: 10424
Registriert: Freitag 10. August 2012, 10:22
Wohnort: Cham (Oberpfalz)

Nächste

Zurück zu Versäuberungstechniken