Die Nähfabrik...


...das professionelle Forum rund ums Thema Nähen, Sticken, Schnittkonstruktion & Co.

Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon Gigi » Donnerstag 17. Januar 2019, 00:31

Downloadlink Zusammenfassung als PDF hier

Bild
Bild

Mit oder ohne Probemodell nähen?

Ich bin davon überzeugt, dass Euch das Probemodell gut geraten wird, denn eigentlich ist das Schnittmuster ja wirklich simpel zu nähen, da Ihr vermutlich beim Test auch normalen Stoff verwendet.
Ich habe ja 2 Taschen genäht und wieder festgestellt, dass ich mich bei dem weißen Modell nicht mehr so konzentriert habe wie bei dem roten. Ihr kennt das doch alle. Den Schnitt hat man schon X-mal genäht und will mal eben schnell… und dann ist der Trennhaken der allerbeste Freund. So ging es mit bei der weißen Tasche. Ich habe das Schlüsselband vergessen anzunähen, die Paspeltasche habe ich durch alle Lagen zusammen genäht (und das erst bemerkt als ich die RV zum Wenden öffnen wollte), beim RV habe ich das Futter mitgefasst, bei einem D-Ring habe ich nicht auf meine Markierung geachtet, er war dann 1cm länger als der andere, der Kleber ist durch die Naht gelaufen und es gab noch viele andere Kleinigkeiten.
Die „Herausforderung“ bei dieser Tasche sind der Reißverschluss und das Festnähen der D-Ringschlaufen. Der RV ließ sich wirklich ganz leicht einnähen, das hatte ich mir schwieriger vorgestellt und bei dünnem Leder sind auch die D-Ringe kein Problem. Wenn das Material etwa dicker ist, nehmt die Streifen nur doppelt oder näht nur eine Seite des Streifens ein und fixiert die andere Seite später mit Nieten.
Ich habe zwar auch aus Stoff ein Probemodell genäht. Das diente aber nur zum Testen meines Schnittmusters. So ein Stück Papier ist ja geduldig und ob die Kantenlängen aufeinander passen, wollte ich nicht am Leder testen. Die rote Tasche habe ich noch nach meinem selbst gezeichneten Schnitt genäht. Die weiße ist schon nach dem Schnittmuster entstanden, das Ihr als PDF herunterladen könnt.
Ich habe aber immer Testnähte für die sichtbaren Nähte auf Reststücken gemacht und probiert, ob die Maschine die entsprechenden Lagen näht, welche Nähfüße ich benutzen konnte, ob ich Klebefilm unter die Füße kleben musste oder ob die Fadenspannung stimmt. Ich konnte bei beiden Taschen alle Füße mit Dualtransport benutzen, egal ob sie die Beschichtung (auf den Fotos als grüne Füße erkennbar) hatten oder nicht.

"Leder" ist in dieser Anleitung der Oberbegriff für alle Obermaterialien, egal ob Leder, Kunstleder, Kork oder Stoff und RV die Abkürzung für Reißverschluss!!


Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Nähen und "Basteln".

Schnittmuster

Ganz wichtig! Die Schnittteile werden nicht gegengleich zugeschnitten. Die Teile für Vorder- und Rückenteil sind identisch, die Tasche selbst und das Futter haben aber unterschiedliche Schnittmuster!

Schnittmusterteile für das Leder
sowie

Streifen für Taschenriemen 6 cm x 90 cm (ohne Ketten, mit Ketten 6 cm x 70 cm), die kann man gut mit Diagonalnähten stückeln.

Streifen für Innentasche und Paspeln 3 x 4cm x 20 cm
Streifen für das Schlüsselband 4 cm x 25 cm

Streifen für die D-Ringe an der Tasche 6 cm x 8 cm

Schnittmusterteile für das Futter
sowie

aufgesetzte Innentasche 2 x13 cm hoch und 16 cm breit, Ihr könnt das Teil auch im Stoffbruch 26 cm x 16 cm zuschneiden

Paspel-Innentasche mit RV 2 x 13 cm hoch und 16 cm breit, bei Paspeltaschen gebe ich immer 2-3 cm Nahtzugabe (diese Tasche ist wichtig, da hierdurch später nach Annes Methode die Tasche gewendet wird).

Das Schnittmuster in den Computer zu bekommen, war die größte Herausforderung. Ich habe es mit Corel Draw erstellt und war auf die „Teilung“ angewiesen, die mir das Programm beim Ausdruck vorgab. Der Schnitt besteht aus 2 x 6 Seiten. Diese Seiten haben ganz kleine Zahlenkombinationen und Passermarken.

Zusammengesetzt sieht es so aus:

Bild Bild


Leider habe ich 2 Fehler im Schnittmuster. Zum einen habe ich die grüne Linie für das RV-Dreieck bei Variante 2 falsch herum eingezeichnet. Bitte korrigiert das sofort nach dem Druck, denn sonst fehlt Euch hier später das Material.
Bild

Außerdem stimmt die Position des Dekoelementes nicht. Es muss parallel zum unteren Taschennaht liegen.

Schnittmuster


Schneidet alle Teile aus und an der diagonalen Linie auseinander. Ob dieser Schnitt auch beim Futter notwendig ist, kann ich nicht beantworten. Ich vermute aber, dass die Tasche ohne diese Nähte nicht so fällt, wie wir uns das wünschen.


Beachtet bitte, dass ich dieses Schnittmuster nur für die Mitglieder der Nähfabrik erstellt habe. Weder der Schnitt noch fertige Taschen dürfen verkauft werden!



Zuschnitt

Bild
Die Schrift auf den Schnittmusterteilen befindet sich auf der rechten Seite, d.h. dass das Schnittmuster mit der lesbaren Schrift nach oben auf das Leder bzw. die rechte Futterseite gelegt werden muss. Leder schneide ich immer von rechts zu, damit ich kleine Fehler im Leder umgehen kann.

Bild
Zunächst lege ich das Schnittmuster auf die rechte Lederseite. Da ich zwei Häute hatte, habe ich mit einem Schnitt gearbeitet. Bei einer Haut empfiehlt es sich aber, wie ich bereits erwähnte, den Schnitt doppelt auszudrucken und auszuschneiden, da man so materialsparender arbeiten kann. Positioniert zunächst die 4 großen Teile und achtet darauf, dass genügend Platz bleibt für die Griffe und Schlaufen. Diese sollten möglichst in Laufrichtung zugeschnitten werden. Diese schneide ich direkt nach Maß mit dem Patchworklineal.

Bild
Wer mag, kann noch die Streifen für die Futtertaschen und das Schlüsselband zuschneiden.
Ich arbeite sehr gerne mit Paspeln, da so meine Eingrifftaschen immer ordentlicher aussehen.

Bild
Dann schneide ich die Teile grob aus, so dass ausreichend Nahtzugabe bleibt. Nun wird die Vlieseline für das Leder auf die linke Stoffseite gelegt und ebenfalls grob ausgeschnitten und auf die linke Lederseite gebügelt. Das geht ganz prima auf Stufe 2 des Bügeleisens. Die Klebepunkte schmelzen sehr schnell und mit dem Bügeleisen hat man auch Kontrolle, dass keine Falten eingebügelt werden.

Bild
Vlieseline und Leder verändern sich etwas beim Bügeln, deshalb kommt jetzt erst der Feinschnitt. Schnittmuster auf der Lederseite mit Klammern oder Tesafilm gut fixieren. Die geraden Linien schneide ich am Lineal mit dem Rollschneider aus. So habe ich exakt 1 cm Nahtzugabe.

Bild
Die Nahtzugabe für die Rundung ganz exakt mit dem Handmaß einzeichnen und dann ebenfalls zuschneiden. Nun werden die Schnittteile auf die linke Lederseite gelegt und die Nahtlinien genau eingezeichnet. Wer später ein Dekoelement anbringen möchte, zeichnet sich die Stelle auf die linke Lederseite.

Bild
Das Futter schneide ich so auseinander, dass eine Vorderseite und der Taschenboden auf das eine Stück und die Rückseite sowie die Futtertaschen auf das andere Stück passen. Da ich Futtertaft benutze, verstärke ich das komplette Futter mit Vlieseline. Das mache ich mit der Bügelpresse. Zum einen geht es sehr schnell und zum anderen hält die Vlieseline bombenfest. Hierfür möchte ich meine Bügelpresse nicht mehr missen, zum Bügeln ist sie nichts!

Bild
Bei meinem Prototypen habe ich nur die Rundung auf der linken Stoffseite eingezeichnet. Die anderen Nahtlinien haben mir aber später gefehlt. Zeichnet bitte alle Umrisse des Schnittmusters ein. Bevor Ihr die paspeltasche auf der linken Seite einzeichnet, bügelt noch einen Streifen Vlieseline auf. Das müsste etwas schöner werden, denn die Paspel liegt auf beiden Seiten sehr knapp am Rand und dadurch zieht sich bei mir der dünne Stoff etwas zusammen.

Bild
Mein Futter war ein Reststück und reichte nicht ganz. Deshalb habe ich eine Seite der RV-Tasche aus einem anderen Stoff zugeschnitten.

Bild
Den Futterboden habe ich noch zusätzlich mit Vlieseline S 320 verstärkt.


Bitte schneidet alle Nahtzugaben des Leders soweit zurück, dass sie nicht auf andere Leder-Nahtzugaben treffen. Ihr könnt es z.T. auf den Fotos erkennen. Erwähnt habe ich es aber nicht.

Futter
Wir beginnen mit den Futtertaschen.

Bild
Für die aufgesetzte Tasche werden die Stoffteile bis auf die Wendeöffnung rechts auf rechts aufeinander gesteppt, gewendet, gebügelt und die Wendeöffnung geschlossen.

Bild
Ich nähe oben noch einen Lederstreifen um die Kante. Er verstärkt zum einen die Kante und sieht zum anderen edler aus. Hierfür klebe ich den Streifen auf die linke Taschenseite und steppe ihn fest.

Bild
Dann wird der Streifen um die obere Kante gelegt und auf die Vorderste geklebt. Die Seiten ebenfalls verkleben. Nun wird auch diese Kante abgesteppt und die Seiten begradigt. (Auf der Rückseite habe ich 2 Nähte, das sieht man aber nicht).

Bild
Tasche an der oberen und seitlichen Markierung feststecken und absteppen. Evtl. noch ein Fach absteppen. Fertig!

Bild
Ich habe die Ledersteifen im Stoffbruch aufeinander geklebt und genau 1cm breit zugeschnitten. Das Stylefix habe ich genau auf die Markierung der Paspeltasche geklebt. Leider ist meine Markierung unter der Paspel verschwunden. Genau 0,5 cm unter der Paspelmarkierung habe ich eine weitere Linie gezogen und die Paspel so aufgeklebt, dass sie genau mit der Bruchkante an diese Linie stösst. Auf den Lederstreifen habe ich noch eine Hilfslinie für die Naht sowie den Anfang und das Ende eingezeichnet.

Bild
Nun wird der Streifen aufgenäht. Bei Leder immer einen längeren Stich verwenden als bei Stoff. Ganz genau die Anfangs- und Endmarkierungen treffen.

Bild
Jetzt wird die Tasche aufgeschnitten. Bei den Dreiecken müsst Ihr genau das Ende des ersten bzw. letzten Stiches treffen.

Bild
Jetzt wird der Taschenbeutel vorbereitet. Den Taschenbeutel rechts auf links an den RV nähen.

Bild
Nähte ausbügeln.

Bild
Diesen Taschenbeutel nun unter die Paspelöffnung stecken. Dabei aber das untere Taschenteil, das oben am RV angenäht ist, nicht mitfassen sondern nach oben feststecken.

Bild
So sieht es von links aus.

Bild
Der RV wird nun im Nahtschatten festgesteppt.

Bild
Nun wird die Tasche von innen geschlossen. Hierbei werden die kleinen Dreiecke und die Paspel mitgefasst. Genau auf der Markierung der Dreiecke nähen. Die RV- Enden durch alle Lagen verriegeln.

Bild
So sieht es dann von links aus. Die untere Kante bleibt offen. Ihr könnt sie aber schon so kürzen, dass sie genau mit der Unterkante des Futters abschließt.
Bild
Wenn man die untere Kante der Tasche um bügelt, hat man es später beim Zusammennähen leichter. Jetzt zum Nähen aber wieder aufklappen!
Durch diese Öffnung wird später die Tasche gewendet!

Bild
Fertige Paspeltasche
Ihr könnt noch Euer Label über eine der beiden Taschen nähen.

Bild

Für das Schlüsselband habe ich einen Lederstreifen von 3 cm zugeschnitten und bei 1 cm eine Markierungslinie eingezeichnet. An diese Linie habe ich die eine Seite meines Lederstreifens geklebt und die andere Seite darüber geschlagen und ebenfalls mit Stylefix verklebt. Karabinerhaken annähen und den Streifen einige cm unter der RV-Kante an das Futter steppen. Ich habe noch ein Verstärkungspad untergebügelt.
(Das fertige Band habe ich bei der weißen Tasche vergessen aufs Futter zu nähen!)

Bild
Nun werden die Stoffstreifen an den Anfang und das Ende des RV genäht und umgebügelt. Die rechte Stoffseite liegt auf der Unterseite des RV.

Bild
Der RV von rechts.

Bild
Bei mir beträgt die Breite der fertige RV-Öffnung 1,5 cm. Viel weniger sollte es nicht sein, sonst wird es später bei den Lederenden zu schmal und das Futter landet auch sehr schnell in der Raupe. Markiert Euch die Mitte der RV-Öffnung des Futters. Steckt den RV an beiden Seiten von der Mitte nach außen hin so fest, dass Ihr auf die Markierung im Futterstoff trefft und 0,5 cm von den RV-Zähnchen entfernt seit.

Bild
Näht den RV mit ganz großen Stichen ein, so dass Ihr gut trennen könnt wenn mal einige Stiche später hervorgucken. Nur im Bereich der Stoffstreifen am Anfang und Ende näht Ihr mit normalem Stich und verriegelt, bevor Ihr an den RV kommt, denn diese Naht bleibt.
Das Futter ist fertig vorbereitet und wird erst einmal zur Seite gelegt.

Bild
Nun schließen wir die Diagonalnaht des Leders. Denkt an die größere Stichlänge. Bitte die Passzeichen beachten, damit später alles genau übereinander liegt.

Zum Nähen nehme ich 3mm, zum Absteppen 3,5 bis 4mm Stichlänge!

Bild
Wenn Ihr Backpapier auf das Leder legt, könnt Ihr mit dem Bügeleisen auf Stufe 2 die Nähte etwas auseinander pressen. Bei störrischem Leder müsst Ihr die Nahtzugaben mit Stylefix zur Seite kleben.

Bild
Ich habe die Nahtzugaben rechts und links der Naht mit dem 40-er Garn (Oberfaden) abgesteppt.

Bild
Bei der weißen Tasche habe ich die Nahtzugaben zu einer Seite gelegt und nur einmal abgesteppt. Damit es ganz gleichmäßig wird habe ich den Patchworkfuß benutzt, den ich auch für den Dualtransport habe. Das ging super, ich brauchte nichts unter den Fuß kleben.

Bild
Wenn Ihr ein Dekoelement einarbeiten möchtet, ist das jetzt der richtige Zeitpunkt. Das Rechteck auf dem Schnittmuster ist auch falsch eingezeichnet. Die Unterkante des Dekoelementes muss rechts und links den gleichen Abstand zur Unterkante der Tasche haben.
Zuerst schneidet Ihr einen Streifen zur Verstärkung zu. Ich habe Vlieseline S 320 benutzt. Die ließ sich auch gut aufbügeln.

Bild
Nun schneidet Ihr zwei kleine Schlitze von der rechten Seite in das Leder.

Bild
Steckt das Metallteil durch und biegt die Enden auf der Rückseite zur Mitte, so kann sich nichts durchdrücken.

Bild
Bild
Bild
Das Dekoelement der weißen Tasche hatte leider keine Krampen und da es mir nicht gefiel, die Seiten wie einen Knopf anzunähen, habe ich es „eingelassen“.
Hierfür habe ich einen 1,5 cm langen Lederstreifen aus dem ganz dünnen Leder geschnitten. Auf die Rückseite habe ich die Mitte bei 0,75 cm markiert, darüber einen Stylefix Streifen geklebt und dann die Seiten genau mittig aufgeklebt. Das Absteppen klappte sogar wider erwartend gut. Dann habe ich diese Streifen um die Öse meines Dekoelementes gelegt und die Enden aufeinander geklebt. Auch diesmal habe ich die Rückseite verstärkt. Es war mir schon etwas mulmig als ich die beiden Schlitze ins Leder geschnitten habe. Ich war zu vorsichtig und musste neu ansetzen. Dadurch haben meine Schnitte leider eine leichte Delle bekommen. Anschließend rechts und links mit ein paar Stichen festgesteppt und auf der Rückseite verknotet. Damit die Maschine besser transportiert, habe ich rechts und links ein Lederstück aufgeklebt, das ich nach dem Nähen wieder abziehen konnte. Hätte ich nur etwas unterlegt, wäre es mir garantiert auf einer Seite verrutscht. Da ist aber noch jede Menge Luft nach oben!

Ihr kennt sicher die Snaply Wonder Dots. Die kann man ganz einfach aus Decovilresten mit dem Plotter schneiden. Die Reste auf die Matte kleben, Matte einscannen und einen Kreis aus dem integrierten Plotterprogramm einfügen. Diese auf 2 bzw. 3cm Größe bringen und so positionieren, dass sie auf die Reste passen. Ausschneiden lassen und dann müsst Ihr die Punkte nur noch abziehen und der Größe nach sortieren. Ich sammle die Reste und wenn genug da sind, wird geschnitten. Das geht auch mit Vlieseline S320.
Bild



RV- Variante 1
Bild
Jetzt werden die kleinen „Öhrchen“ rechts bzw. links der RV-Öffnung aufeinander gesteppt. Bei der roten Tasche wollte ich mit offenen Kanten gearbeitet, das hat mir aber nicht gefallen und deshalb habe ich noch Minipaspeln eingeklebt.

Bild
Genau bis zur RV-Markierung gerade einschneiden.
(Die Schere ist zum Einknipsen super, sie schneidet wirklich ganz genau bis in die Spitze.)

Bild
Hier seht Ihr, wie ich die Minipaspel gebastelt habe. Die weißen Einlagen sind exakt so breit wie die spätere RV-Öffnung
Bild
Bild

Paspel zusammen steppen, auseinander schneiden und unter die unschöne Schnittkante kleben.
Bild
Bild

Bild
Nun wird der RV (wie beim Futter) von der Mitte zu den Seiten „geklammert“. Dabei muss die eingezeichnete RV-Linie auf die RV-Futternaht treffen. Bis zum Einschnitt steppen. Bei dem weißen, etwas störrischen Leder, habe ich erst die eine Seite geklammert und genäht und dann erst die zweite.


Bild
Sitzt, passt und hat Luft!

Bild
Nun schneide ich die Nahtzugabe von Futter und RV alle 1-2 cm ein.

Bild
Damit mir das Futter beim Absteppen nicht im Weg ist und damit sich meine Hände nicht verknubbeln, steppe ich das Futter mit einem ganz großen Stich auf die Nahtzugabe des Futters.

Bild
Bild
Auch das Leder schneide ich ein, und klammere es fest, so dass ich den RV mit dem Futter absteppen kann.

Bild
Ecken einzeichnen und den RV rundum absteppen!

Bild
So, das war der schwierigste Teil! Jetzt nur noch den Heftfaden von der Futterseite entfernen (meiner ist in der roten Tasche noch immer drin!)

RV-Variante 2

Bild
Am schönsten wird Variante 2 mit den kleinen Dreiecken. Die weiße Tasche habe ich mit den umgeklappten Ecken gemacht und auch bei dem dicken Leder hat es super funktioniert. Das Futter wird wie bei Variante 1 in den RV genäht.
Öhrchen zusammen nähen, dabei 2-3cm über die RV-Markierung nähen. Das Leder von der Naht zur RV-Markierung schräg einschneiden.

Bild
RV von der Mitte klammern und auf der eingezeichneten Nahtlinie genau bis zum Einschnitt steppen. Die kleinen Dreiecke nach innen schlagen und mit wenig Kontaktkleber fixieren. Die weitere Verarbeitung ist wie bei Variante 1.

RV-Variante 3
Einen Lederstreifen einzunähen wie beim Futter würde ebenfalls gut aussehen, wird aber später, wenn die Halbringe eingenäht werden, sehr dick, deshalb gehe ich da nicht weiter drauf ein.

Bild
Nun stecken wir die Seitenteile aufeinander. Beim Klammern bemerkt man zum ersten Mal, dass sich die Tasche „verdreht“, deshalb müsst Ihr genau darauf achten, dass die Nahtlinien übereinander liegen. Die Diagonalnaht bildet das eine Ende der kurzen Naht und die Seitennaht das andere, die „Öhrchennaht“ liegt genau in der Mitte, wenn Ihr exakt gearbeitet habt. Achtet auch darauf, dass die rechte und linke Seite genau gleich lang sind. Damit es wirklich nicht verrutscht, habe ich im Bereich der Nahtzugabe eine Stecknadel benutzt.

Bild
Wir beginnen mit einer Seitennaht, nähen unten herum und die andere Seitennaht wieder hoch. Die kurzen Nähte bleiben offen!

Bild
links: 3-lagig rechts: 2-lagig
Nun werden die Streifen für die D-Ringe genäht. Bei dünnem Leder schneidet Ihr die dreifache Breite des Innendurchmessers Eures D-Ringes zu, bei dickem Leder reicht die doppelte Breite.

Der Streifen aus 3 Lagen wird wie das Schlüsselband genäht.
Bei 2 Lagen markiert Ihr die Mitte, klebt 2 Streifen Stylefix auf und schlagt beide Kanten bis zur Mitte ein.

Streifen rechts und links absteppen.

Bild
Legt die Streifen um die D-Ringe, klebt die Innenflächen noch mit Kontaktkleber aufeinander und zeichnet Euch auf jedes Teil eine Linie nach dem Quersteg bei 2 cm, gebt noch 1 cm Nahtzugabe zu und markiert Euch die Mitte. Wer mit 0,75 cm Nahtzugabe arbeitet, nimmt natürlich dieses Maß.

Bild
Bild
Diese Teile schiebt Ihr nun durch die kurzen Seiten, die noch nicht geschlossen sind. Diese müsst Ihr auf alle Fälle begradigen und auf 1 cm (0,75 cm) Nahtzugabe zurückschneiden.
Nun schiebt Ihr die vorbereiteten D-Ringe durch die Öffnung und fixiert sie so, dass sie genau mittig in der Öffnung und an der Quermarkierung liegen. So sind beide Seiten gleich lang. Entlang der Nahtlinie die Lagen zusammen steppen. Bei dem roten Leder ging es problemlos mit der 80-er Nadel.

Leider habe ich vergessen zu erwähnen, dass Ihr noch die kurze Seite des Futters, die ich hier auf den ersten Bildern weggeklappt hatte, und die kurze Seite des Leders aneinander nähen solltet. Bei der weißen Tasche habe ich es auf dem Streifen des D-Ringes gemacht, da hier die Nähmaschine problemlos drüber ging. Das kann auch irgendwo im Bereich der Nahtzugabe sein. Es dient nur dazu, dass das Futter später in der Ecke bleibt.

Bild
Bild
Beim weißen Leder bin ich an die Grenzen meiner Maschine gestoßen. Da produzierte sie einen Fehlstich nach dem anderen trotz 100-er Ledernadel. Ich habe die Naht dann mit der Nähahle von Hand genäht und dabei noch die 100er Leder- und eine 100er Jeansnadel geschrottet. Wenn das Leder so dick ist, würde ich beim nächsten Mal den Kontaktkleber weg lassen. Der verfestigt die Naht sehr und ich hatte ihn auch etwas dick aufgetragen. Da ich meinen Handnähkünsten nicht trauen kann und mit dem Kontaktkleber nicht mehr in den schmalen Spalt kam, bin ich auf die Idee gekommen, innerhalb der Nahtzugaben mit Sekundenkleber zu arbeiten. Der klebte auf dem Probeteil auch super. Ich Dödel habe aber nicht bedacht, dass dieses flüssige Zeug natürlich durch meine tolle Handnaht fließt! Das kann zwar so machen, muss dabei aber die Klebefläche nach unten halten, damit der Kleber nicht durch die Naht laufen kann. Die eine Seite lag gerade, da ist nichts passiert. Aber…

Bild
Und nun sieht es so aus! Da hänge ich später ein farbiges Tuch drüber oder etwas ähnliches, denn repariert bekomme ich es nicht. Oder habt Ihr eine Idee?

Bild
Jetzt geht es wieder ans Futter. Steppt zuerst das Schlüsselband an, wenn Ihr eins einarbeiten möchtet. Ich habe es bei der roten Tasche unter dem RV-Beginn fixiert.
Bei der weißen Tasche HIV (han isch verjessen)!

https://www.directupload.net/file/d/533 ... ad_jpg.htm
Beim Futter schließt Ihr die Seitennähte wie bei der Tasche. Hier bleibt aber die untere Seite offen. Bügelt die Seitennähte aus.

Bild
Beim Taschenboden übertragt Ihr die Nahtlinie auf die rechte Stoffseite, wenn Ihr mit einer Paspel arbeitet. Ich arbeite sehr gerne mit Paspeln, da sie mir sehr viel Bügelarbeit abnehmen. Nun zeichnet Ihr noch rundum eine zweite Linie im Abstand der Paspelbreite nach innen (wie die rote Linie).

Bild
Die weiße Tasche bekommt eine Lederpaspel.
Dafür habe ich zwei Stücke Leder geschnitten, die ich diagonal miteinander verbunden habe, damit ich auf 1m Länge komme. Egal welches Material ich nehme, ich setze immer die Stücke so zusammen, da sich so die Nahtzugaben besser verteilen.

Bild
Ich benutze für die Paspel 3mm starken Kerzendocht.
Ich fixiere den Anfang der Naht, so dass die Kordel nicht herausrutschen kann. Dann nähe ich mit der Nadelposition von -4 an der Kordel entlang.

Bild
Ich habe den Lederstreifen so breit geschnitten, da ich befürchtet hatte, dass sich das Leder stark verschieben würde. Das war aber gar nicht der Fall. Nun hatte ich 2 cm Nahtzugabe, die ich nicht brauchen konnte. Mit dem Lineal kam ich nicht ran und auch das Ausmessen war nicht exakt möglich. Da kam mir die Idee meine Ovi zu Hilfe zu nehmen. Ich habe die Paspelfüße für 3 und 5mm. 3mm waren aber durch das Leder zu klein. Durch die Rille des 5mm Fußes rutschte meine Paspel problemlos durch. Ich habe die Maschine auf die größte Nahtbreite gestellt, Nadeln und Fäden entfernt und

Bild
ruck zuck hatte ich eine gleichmäßig geschnittene Paspel.

Bild
Nun fixiere ich meine Paspel so am Taschenboden, dass die Kante an meine innere Linie stößt. Da sich eine Lederpaspel nicht gut in die Rundung legt, habe ich die Nahtzugabe ganz knapp eingeschnitten. Anfang und Ende des Paspelbandes überlappen sich.

Bild
Ich nähe wieder mit der Nadeleinstellung von -4. Hierbei achte ich darauf, dass die neue Naht auf der alten oder knapp links daneben liegt. An den Rundungen steht die Nahtzugabe der Paspel noch etwas hoch, deshalb werde ich die Nahtzugabe noch etwas mehr einschneiden, wenn ich den Taschenboden eingenäht habe.
Öffnet nun alle RV!

Bild
Bei der roten Tasche habe ich einen fertigen Paspelrest verwendet.

Bild
Es wird spannend! Passt der Taschenboden in das Futter. Boden und Futter an der vorderen und seitlichen Mitte (Seitennähte des Futters) markieren. Zuerst an diesen 4 Punkten feststecken, dann das restliche Stück. Es hat geklappt, ich hätte allerdings das Futter um 1-2 cm kürzen sollen. (Meine Vlieseline reichte nicht mehr, deshalb das Stückwerk!)
Nun nähe ich mit der Nadeleinstellung von -5 den Taschenboden in das Futter. So passiert es nicht so schnell, dass man die Fixierungsnaht der Paspel später auf dem Taschenboden sieht.

Bild
Nun wird die Tasche gewendet. Greift durch die Taschenöffnung,

Bild
fasst das Leder und zieht und zieht und zieht!

Bild
Das ging selbst bei dem dicken Leder ganz leicht.

Bild
Jetzt wird noch die Taschenöffnung geschlossen und die Tasche erst einmal zur Seite gelegt.

Tragegurt / Griff
Tragegurt

Bild
Zum langen Tragegurt brauche ich nicht viel schreiben. Ich habe auch hier wieder den Gurt aus drei Lagen gefertigt. Damit die Vlieseline nicht hervorblitzt, habe ich an beiden kurzen und einer langen Seite die letzten 5mm unverstärkt gelassen. Mit den Ketten am Ende der Ledergurte und der Verstellmöglichkeit habe ich mich ans Original gehalten. In der Mitte, wo ich nicht nähen musste, habe ich die Lederlagen wieder mit Kraftkleber verklebt. Die ausgestanzten Löcher durch 3 Lederlagen sahen nicht ganz so schön aus. Es gibt nur 2 Löcher, da ich nur noch 2 Ösen dieser Größe hatte. Der Dorn an der Schnalle geht aber ohne Öse durch das Leder. Das schräge Ende wollte ich nach dem Absteppen ganz exakt abschneiden. Da hatte ich aber einen Knick in der Optik. Da es an einer Seite so knapp an der Naht war, wollte ich nicht nachschneiden und da ich eine riesige Menge Ecken habe, konnte ich so meinen Fehler vertuschen! Die Ketten (hatte ich noch) sind jetzt nicht so der Hit. Meine letzten waren 9mm breit und ich bekam sie portofrei in einem ebay-Shop. Zur Zeit ist weder dort noch bei Snaply diese Breite zu bekommen.

Tragegriff
Die eierlegende Wollmilchsau habe ich noch nicht gefunden. Ich beschreibe und zeige Euch meine Versuche einen, sich an den Enden verjüngenden, Griff zu „basteln“.
Auf dem Lederschnittmusterbogen findet Ihr ein Schnittteil des Griffes für die Vorderseite und einen für die Rückseite. Schneidet zunächst nur die Vorderseite aus.
Ich habe übrigens meine alte Schneidematten hervorgekramt, damit ich mir mit dem Klebstoff nicht die neue verderbe. Zusätzlich lege ich noch altes Papier unter, das ich direkt auswechseln kann, wenn es bekleckert ist, damit kein Kleber auf der rechten Lederseite landet. Egal ob Tapetenkleister, Silicon oder Fliesenkleber. Das Zeug haftet wie die Pest an mir. Leider konnte ich diesmal nicht mit wasserlöslichem Holzleim arbeiten, der ist ideal für mich, da er sich jederzeit auswaschen lässt.

Bild
Versuch 1 mit dem roten Leder
Um einen schönen dicken Griff zu bekommen habe ich zunächst mit Vlieseline für Leder verstärkt und das Schnittteil Taschengriff Oberseite mit 2 cm Nahtzugabe zugeschnitten. Zeichnet Euch die Nahtzugabe genau ein!

Bild
Mein Griff sollte fest und dick werden. Deshalb habe ich mich für Vlieseline S 520 und kaschierten Schaumstoff in 5mm Stärke entschieden. Die Vlieseline habe ich mit ordentlich Dampf auf den Schaumstoff gebügelt und anschließend dieses Sandwich mit der Schaumtoffseite mittels Kontaktkleber auf mein Leder geklebt.

Bild
Bild
Dann habe ich die Nahtzugaben um das Sandwich gelegt und ebenfalls mit Kraftkleber verklebt.


Bild
Die Enden habe ich durch die Halbringe gezogen und ebenfalls verklebt. Das Augenmaß lag ordentlich daneben!

Bild
Nun lege ich das Schnittmuster der Unterseite auf die linke Seite meines Tragegriffes. Ich musste noch einige mm abschneiden, damit die Rückseite nicht übersteht. Diese Rückseite habe ich wegen der Schnittkanten aus unverstärktem Leder zugeschnitten.

Bild
Die Rückseite habe ich wieder mit Kontaktkleber fixiert und dann von der rechten Stoffseite aus abgesteppt. Die sichtbare Falte gefällt mir jetzt nicht so gut, auf der Schulter verschwindet sie aber.


Bild
Die Rückseite!
Die Umbrüche bleiben zwar auf jeden Fall sichtbar, hätte ich gemessen, wären sie gleichmäßig und das sähe sehr viel besser aus!
Pi mal Daumen war keine gute Idee!

Bild
Versuch 2 mit dem weißen Leder
Das Leder ist sehr viel dicker und braucht deshalb keine so dicke Einlage. Ich habe mein Schnittmuster auf das unverstärkte Leder gezeichnet und die Nahtzugaben genau ausgemessen. Beim roten Leder habe das Leder an den Ecken einhalten können. Das geht bei dem dicken Material nicht, deshalb habe ich grob eingezeichnet, wo ich die Einschnitte machen muss und erst einmal nur an den äußeren Linien eingeschnitten und nur die Enden mit Kleber bestrichen. (nicht so tief einschneiden, siehe restl. Text)

Bild
Von rechts sieht es nun so aus.

Bild
Jetzt konnte ich genau einzeichnen, wie groß die Ecken ausgeschnitten werden müssen. Das Foto fehlt leider, auf der Abbildung ist das Leder schon wieder mit Kontaktkleber eingestrichen.
Bild
Nachdem auch die langen Enden fixiert sind, schneide ich die Rückseite zu.

Bild
An der Vorderkante muss ich noch einige Millimeter abschneiden. Leider hatte ich kein unverstärktes Lederstück mehr. Diesmal habe ich eine andere Befestigung für den Henkel, deshalb brauche ich keine D-Ringe einkleben.

Bild
Ich hätte die Einschnitte nicht bis zur Kante machen sollen, es stört mich nämlich sehr, dass man die Schnitte sieht.

Bild
Nun werden Vorder- und Rückseite wieder miteinander verklebt.

Bild
Einmal rundum abgesteppt. Die blauen Hilfslinien habe ich eingezeichnet, damit ich genau die Stelle treffe, an der ich beim Absteppen zur Geraden bzw. zur Schrägen wechseln muss.

Bild
Bild
Jetzt noch 6 Löcher bohren, und mit den Schrauben die Platten fixieren und meine 2. Tasche ist fertig!!!

Bei der weißen Tasche habe ich nicht aufgepasst und beim Absteppen des RV ein Stück Futter mitgefasst. Da half nichts, ich musste auftrennen und Verriegelungen in so einer Naht kann ich gar nicht leiden und Löcher noch viel weniger. Leider habe ich vor lauter Wut (auf meine eigene Dusseligkeit) nicht ans Foto gedacht. Ich hatte also mitten in der Naht eine 5 cm lange Lücke. Ich habe so aufgetrennt, dass ich zuerst nur den Unterfaden in der Mitte durchgeschnitten habe. So konnte ich die Naht 2,5 cm nach rechts und links auftrennen. Nun habe ich auch den Oberfaden in der Mitte durchgeschnitten.
Dann habe ich die Nadel genau auf dem letzten Einstich positioniert und habe Stich für Stich das Stück mit dem Handrad genäht und bei jedem Stich kontrolliert, ob er auch wirklich wieder ins Loch geht. Anschließend habe ich alle Fäden zwischen Leder und Futter gezogen, gut verknotet, vernäht, so gut es ging und mit einem Tröpfchen Fray Check versehen. Die Stelle ist nicht mehr zu erkennen!
Gisela

Mein Fuhrpark:
Bernina 790
Babylock Enspire
Babylock Ovation
ScanNCut CM700
Benutzeravatar
Gigi
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 9557
Registriert: Dienstag 16. September 2014, 13:37


Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon ella55 » Freitag 18. Januar 2019, 19:15

:fruehling02
Wow, was für eine Arbeit du dir gemacht hast. :dankegif
Im Moment blicke ich noch nicht durch :blond , habe erst mal den Schnitt runtergeladen und klebe ihn. Dann sehen wir weiter.
Viel mehr wird heute nicht.

Wegen deines Klebers- geht vielleicht weiße Lederfarbe???
LG ella55
Ich bin mollig - denn meine inneren Werte brauchen Platz. :grins001
:naehm

In needle veritas

Meine Galerie: galerie-f55/verzwirnt-und-vernaeht-t6151.html
Benutzeravatar
ella55
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 2436
Registriert: Donnerstag 26. September 2013, 13:18
Wohnort: Sachsen

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon TausendSchoen » Freitag 18. Januar 2019, 19:21

Wow Gisela .

Was für eine Arbeit hast Du Dir für uns gemacht .

Danke .


Ich muss jetzt schauen wann ich beginne .
Ich muss Erst einmal Deine Tolle Anleitung in Ruhe lesen und schauen wie ich das dann in Stoff / Jeans umsetzen kann .


LG

Melle
Bild

Der Blick zurück bringt dich nicht weiter,
nur wer nach vorne schaut , kann das Ziel erkennen .
Benutzeravatar
TausendSchoen
Mitgliedschaft 3 Sterne
Mitgliedschaft 3 Sterne
 
Beiträge: 1305
Registriert: Mittwoch 20. Januar 2016, 11:49

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon Gigi » Freitag 18. Januar 2019, 19:23

Ich glaube, dass ist genau wie bei allen Taschen. Wenn man sich die Anleitung durchliest, versteht man nur Bahnhof. Geht man aber Schritt für Schritt vor, ergibt sich das von selbst. Fragt, wenn Ihr etwas nicht versteht, dafür ist der Workshop ja da.
Gisela

Mein Fuhrpark:
Bernina 790
Babylock Enspire
Babylock Ovation
ScanNCut CM700
Benutzeravatar
Gigi
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 9557
Registriert: Dienstag 16. September 2014, 13:37

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon AnnelaMarina » Freitag 18. Januar 2019, 22:09

Ist wohl so. Beim ersten Durchlesen gerade steh ich weitgehend auf dem Schlauch, aber step bei step und mit nachfragen wirds schon gehen.
Meine Güte, da hast Du dir unglaublich viel Arbeit für uns gemacht. Danke, danke, danke. :herz04
Benutzeravatar
AnnelaMarina
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 6633
Registriert: Dienstag 17. September 2013, 22:07
Wohnort: La Marina / Alicante / Spanien

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon ias » Samstag 19. Januar 2019, 07:54

Liebe Giesela,

was für eine Arbeit! :kinn
Vielen Dank, dass Du diesen tollen Workshop für uns ausgearbeitet hast.

Bisher habe ich alles nur überflogen, werde aber dann den Workshop der Reihe nach abarbeiten.
Momentan rödelt mein Drucker, also kann es bald losgehen.

Nochmals Danke.

LG, Inge
Benutzeravatar
ias
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 3159
Registriert: Donnerstag 11. Oktober 2012, 17:06
Wohnort: München

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon dragonsteeth » Samstag 19. Januar 2019, 08:04

Hallo Gigi,

eine Rückfrage, ob ich es richtig verstanden habe: Sind alle Schnittteile ohne Nahtzugabe, auch die Griffe?

Man sieht, dass du dir wahnsinnig viel Arbeit gemacht hast, aber man ahnt wohl nur, wie viel Arbeit es "hinter den Kulissen" war.
Benutzeravatar
dragonsteeth
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 205
Registriert: Sonntag 13. September 2015, 10:49
Wohnort: NRW

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon Gigi » Samstag 19. Januar 2019, 08:27

Ja, das Schnittmuster ist ohne Nahtzugaben, da es so einfacher ist die Nahtlinien zu übertragen. Bei Stoff hätte man das mit Kopierpapier und dem Kopierrädchen machen können, bei Leder geht das ja nicht.
Ich bin schon so gespannt auf die erste Tasche!
Gisela

Mein Fuhrpark:
Bernina 790
Babylock Enspire
Babylock Ovation
ScanNCut CM700
Benutzeravatar
Gigi
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 9557
Registriert: Dienstag 16. September 2014, 13:37

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon Chrissie » Samstag 19. Januar 2019, 08:39

Guten Morgen Gigi,
Danke für Deine viele Mühe die Du Dir für uns machst. :herz04
Deine Taschen sehen ganz, ganz toll aus :respek
Herzliche Grüße von Christine
Egal was Du tust,tu es mit Liebe

https://www.pinterest.de/cswob/
Benutzeravatar
Chrissie
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 11044
Registriert: Mittwoch 22. August 2012, 13:52
Wohnort: Niedersachsen

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon SD0111 » Samstag 19. Januar 2019, 08:43

Oh, Super. Dankeschön :Applaus !
Ich werde wahrscheinlich erst Ende der Woche, Anfang übernächste Woche dazu kommen, die Tasche nachzuarbeiten, aber probiert wir das auf jeden Fall.
LG, Steffi
Benutzeravatar
SD0111
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 401
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2016, 13:55
Wohnort: Straubing

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon naehjulchen » Samstag 19. Januar 2019, 08:48

Hallo Gigi,

da steckt viel Zeit und Mühe drin. :danke

Lg
Heidi aus "Bärlin"
naehjulchen
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 127
Registriert: Dienstag 22. April 2014, 07:41
Wohnort: Berlin

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon Danula » Samstag 19. Januar 2019, 09:42

Oh, oh, ganz schön verwirrend :schreien aber das werde ich schon schaffen.
Danke für die Arbeit die du dir gemacht hast.
Jetzt erst einmal das Schnittmuster ausdrucken und dann kann es evtl. nächste Woche losgehen :daumenhoch
LG,
Ulla

Bild
Benutzeravatar
Danula
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 348
Registriert: Donnerstag 8. Mai 2014, 19:59
Wohnort: Nordöstliches Südwestfalen

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon Martina » Samstag 19. Januar 2019, 09:54

Gigi hat geschrieben:Wenn man sich die Anleitung durchliest, versteht man nur Bahnhof.

Ja Gisela, genau so ist es ! Ich hatte es gestern Abend schon durchgelesen und es blieb nur beim Versuch, es zu verstehen. Ich denke, es kommt dann beim Arbeiten daran.
Danke für Deine Mühe und die Zeit, die Du hier für uns investierst.
liebe Grüße
Martina

Bild
In needle veritas
Benutzeravatar
Martina
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 7025
Registriert: Mittwoch 15. August 2012, 18:47
Wohnort: Köln

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon dragonsteeth » Samstag 19. Januar 2019, 11:50

ich bin gerade beim Zuschneiden.
Dazu habe ich einige Fragen:

Die Lederstreifen für die Paspeltasche: 1 cm breit zuschneiden? Das erscheint mir zu wenig bei 0,7 cm Nahtzugabe. Oder zweimal 1 cm?

Wo bringt man beim Taschenfutter sinnvollerweise das Schlüsselband samt Karabinerhaken an?

Wahrscheinlich steht es irgendwo, habs aber nicht gefunden: welche Abmessungen sollten die Endstücke zum Befestigen der D-Ringe haben?
Benutzeravatar
dragonsteeth
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 205
Registriert: Sonntag 13. September 2015, 10:49
Wohnort: NRW

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon dragonsteeth » Samstag 19. Januar 2019, 12:08

Das mit dem Schlüsselband habe ich gefunden!
Benutzeravatar
dragonsteeth
Mitgliedschaft 1 Stern
Mitgliedschaft 1 Stern
 
Beiträge: 205
Registriert: Sonntag 13. September 2015, 10:49
Wohnort: NRW

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon Gigi » Samstag 19. Januar 2019, 12:15

Die 1cm für die Paspeltaschen sind auch wieder ohne Nahtzugabe und Du brauchst davon 2 Stück. Die Streifen für die D-Ringe müssen doppelt bzw. 3 mal so breit sein wie die innere Breite Deiner D-Ringe. Bei mir war das 2,5cm und ich habe sie bei der roten Tasche 3-fach gelegt, das waren 7,5cm, bei der weißen liegt es nur doppelt, also reichten 5cm. Da brauchst Du keine Nahtzugabe, da die Kanten bei Leder offen verarbeitet werden. Wenn Du Stoff nimmst, würde ich die 4-fache Breite nehmen, den 10cm breiten Steifen in der Mitte umbügeln, dann die Seiten zu dieser Bügelkante schlagen, die Kanten wieder gut bügeln und dann wieder an der ersten Bügelkante zusammen legen und gut ausbügeln. So sind alle Schnittkanten verschwunden. Bei Leder wird das aber zu dick.

Den Schlüsselring habe ich auf das Futter gesteppt, da ich ihn nicht in der RV-Naht haben wollte, das würde beim Absteppen des RV nicht schön werden. Ich habe eine Stelle in der Nähe des Zippers beim geschlossenen RV genommen, da ich mir dachte, dass man so das Schlüsselband schnell findet und die Tasche nicht ganz öffnen muss. Ob das so richtig ist weiß ist nicht, das war so meine Überlegung dazu. Man könnte ihn auch in die Seitennaht des Futters einnähen. Das darf aber nicht zu hoch sein, sonst kommt das Band später in die Zipfel mit den D-Ringen. Wenn Du das Futter vor Dich legst, würde ich eine Stelle parallel zur Unterkante des RV nehmen. Da ich solche Bänder bevorzugt in einer Naht verarbeite, in die sie nicht hinein gehören, nähe ich sie erst ziemlich zum Schluss auf, wenn ich es nicht vergesse. Die Breite des Schlüsselbandes musst Du an Deinen Karabinerhaken anpassen. Ich nutze dafür gerne die Karabiner, der Einkaufswagenchips. Die Chips gehen mir gerne verloren, dadurch habe ich etliche dieser kleinen Teile.
Gisela

Mein Fuhrpark:
Bernina 790
Babylock Enspire
Babylock Ovation
ScanNCut CM700
Benutzeravatar
Gigi
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 9557
Registriert: Dienstag 16. September 2014, 13:37

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon TausendSchoen » Samstag 19. Januar 2019, 12:39

Ich habe irgendwie 3 verschiedene Dateinen gedownloadet welche ist die Richtige.

Mein Mann hat jetzt irgendeine davon gedruckt .
Da er meinte die seien alle gleich .

Vielleicht steige ich durch wenn ich den Ausdruck habe .

Erst dann kann ich nach dem Material gucken .

Also bei mir dauert es noch etwas .


LG

Melle
Bild

Der Blick zurück bringt dich nicht weiter,
nur wer nach vorne schaut , kann das Ziel erkennen .
Benutzeravatar
TausendSchoen
Mitgliedschaft 3 Sterne
Mitgliedschaft 3 Sterne
 
Beiträge: 1305
Registriert: Mittwoch 20. Januar 2016, 11:49

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon Trixi » Samstag 19. Januar 2019, 13:27

Das Schnittmuster habe ich heruntergeladen, muss noch gedruckt werden.
Da ich heute meine Nähmöbel bekommen habe, werde ich erst in ein paar Tagen anfangen können.
Freue mich schon drauf.
:sommer01
Benutzeravatar
Trixi
Mitgliedschaft 2 Sterne
Mitgliedschaft 2 Sterne
 
Beiträge: 634
Registriert: Sonntag 12. August 2018, 04:51
Wohnort: Fürth Bayern

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon Gigi » Samstag 19. Januar 2019, 14:14

Wenn ich das Schnittmuster anklicke zeigt meine PDF-Datei 12 Seiten an und die brauchst Du auch. Die ersten 6 sind für die Tasche und die anderen 6 für das Futter. Wieso Du 3 verschiedene hast, kann ich nicht nachvollziehen. Über dem Download ist eine Übersicht, wie Du die Seiten zusammen setzen musst.
Gisela

Mein Fuhrpark:
Bernina 790
Babylock Enspire
Babylock Ovation
ScanNCut CM700
Benutzeravatar
Gigi
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 9557
Registriert: Dienstag 16. September 2014, 13:37

Re: Workshop Dreiecktasche aus Leder - Es geht los!

Beitragvon mamabiggi » Samstag 19. Januar 2019, 14:20

Donnerwetter, hast Du Dir da viel Arbeit gemacht. Vielen lieben Dank dafür. Ich muss aber gestehen, dass ich auch nur Bahnhof verstehe. Es ist alles ziemlich verwirrend, jedenfalls für mich. Ich weiß wirklich nicht, ob ich das jemals gebacken kriege. Aber den Schnitt drucke ich mir schon mal aus. Allerdings dachte ich, der WS fängt erst im Februar an, hab da wohl was falsch verstanden. Da ich ein paar Sachen vorgezogen habe, die ich nicht liegenlassen möchte (liegen sowieso schon lange), kann ich erst in 2 - 3 Wochen anfangen. Aber auf jeden Fall erst ein Probemodell aus irgendwelchen Resten. Wenn ich mir das so anschaue, wie dick manche Lagen sind, bezweifle ich stark, dass meine Nähma das schafft. Die hatte ja schon Probleme mit dem dünnen Kunstleder, das ich bei der Reisetasche verwendet habe. Dabei möchte ich so gerne mal eine Tasche aus echtem Leder nähen.
Liebe Grüße, Biggi


Ordnung ist das halbe Leben, die andere Hälfte - meine - ist kreatives Chaos.


Bild

Galerie

Nähmaschine: Brother innov-is 350SE
Ovi: babylock desire Cover: Janome Cover Pro 2000 CPX
Stickmaschine: Janome MC 9900
Benutzeravatar
mamabiggi
Forumsikone
Forumsikone
 
Beiträge: 4636
Registriert: Donnerstag 15. November 2012, 10:04
Wohnort: Landkreis Kulmbach

Nächste

Zurück zu Workshop Februar 2019 - Tasche