#1 RE: Beratung zum Kauf einer Näh-Stickkombimaschine von SD0111 24.05.2016 10:12

avatar

Hallo liebes Forum,
ich möchte mir jetzt meine erste eigene, vernünftige Nähmaschine zulegen. Bisher habe ich auf einer alten abgelegten Nähmaschine meiner Oma genäht. Da ich aber Eure tollen Sticksachen im Forum gesehen habe, würde ich mir gerne erst mal eine Näh-Stickkombimaschine zulegen.
Jetzt steh ich natürlich vor der großen Frage, welche denn die richtige für mich wäre.
Da ich hauptsächlich Kleidung nähen und besticken möchte, sollte sie für diesen Zweck sehr gut geeignet sein. Festlegen auf bestimmte Stoffarten möchte ich dabei nicht, da ich sowohl Jeans, als auch T-Shirts und Blusen und evtl. auch mal Jacken nähen möchte. Also sollte es schon eine Allroundtalent sein.
Zum Besticken ist mir zusätzlich noch wichtig, dass ich später gerne selbst digitalisieren möchte, da ich sehr gerne zeichne (+fotografiere) und neue Dinge entwerfe. Ein geeignetes Digitalisierungsprogramm wäre also sehr wichtig für mich. Dass diese Programme ja nicht gerade zum Schnäppchenpreis angeboten werden ist mir völlig klar.
Wichtig ist mir auch, dass die Maschine keine Übergangslösung oder Anfängerlösung sein sollte, sondern mich langfristig glücklich machen soll. Mein Budget liegt momentan so bei 2500 €, aber ich bin auch bereit mehr auszugeben, falls dies für mich die sinnvollere und langfristig bessere Variante ist.
Folgende Fragen habe ich nun zusätzlich:

- W6-Maschinen: In Frage kämen grundsätzlich die Maschinen ab N3300 mit Software. Leider haben diese kein eingebautes Obertransportsystem, so dass ein Obertransportfuss notwendig wäre für Jerseystoffe und elastische Stoffe. Seh ich das richtig? Wie gut ist dieser von W6? Differentialtransport wäre damit nicht nötig. Braucht man das oft? Wie gut ist die Software von W6 oder wäre eine andere Software (bsp. Embird, Janome Digitizer MBX 4.5, Bernina V6 etc.) sinnvoller?

- Janome MC 9900: Ich habe die tolle Maschinenvorstellung von Sven gelesen. Vielen Dank dafür! Diese Maschine habe ich für knapp 2500 € bzw. auch gebraucht mit der Janome Digitizer MBX 4.5 angeboten gesehen. Da die Software alleine schon über 1000 € kostet, wäre dieses Angebot für mich schon sehr interessant. Jedoch frage ich mich, wie es hier beim Nähen von elastischen Stoffen, bzw. Jersey aussieht. Das Acufeed-System von Janome, dass ich sehr interessant finde, ist bei dieser Maschine ja leider nicht eingebaut, wodurch ja wieder ein Obertransportfuß notwendig wäre. Hat hier jemand Erfahrung?

- Janome MC 14000: Eigentlich ist diese Maschine (bei Kauf einer zusätzlichen Software) außerhalb meines Budgets, aber ich habe gestern diese tolle Maschine gebraucht für 3000 € entdeckt. Leider wurde diese ohne Software angeboten. Ich denke, diese Maschine ist ein Traum (auch nachdem ich die Maschinenvorstellung von Sven hier im Forum gelesen habe). Das Acufeedsystem ist hier ja auch eingebaut. Viele Funktionen, wie Taperstiche, Couching etc. klingen wahnsinnig interessant, bin mir aber nicht sicher, wie oft ich diese dann später überhaupt einsetzten würde.

Ach ja, eine Frage zum Sticken, bzgl. Stickrahmengröße habe ich noch: Ich habe gelesen, dass man bei zu kleinem Stickrahmen Motive auch teilen kann und nach Umspannen des Rahmens weiter sticken kann. Wie gut funktioniert das? Gibt es da sehr große Versätze? Sind da Systeme mit digitaler Platzierungsfunktion notwendig?

UUPS... Der Text ist ganz schön lang geworden, da ich ja auch viele Fragen habe. Vorab schon mal vielen Dank für Eure Hilfe.

Steffi

#2 RE: Beratung zum Kauf einer Näh-Stickkombimaschine von Gigi 24.05.2016 11:32

avatar

Hallo Steffi,
die Wünsche, die Du hast, kannst Du kaum mit Deinem Budget verwirklichen. Wie Du geschrieben hast, würde das Geld für die 9900er reichen, hier fehlt Dir aber der Obertransport. Ich habe die Maschine und den zusätzlichen Obertransportfuß. Damit geht es, aber oft fehlt mir dann auch der passende Fuß. So ganz dicke Freunde sind wir nicht. Das liegt aber vermutlich an meinen Ansprüchen, die in von meiner mechanischen Maschine mit 5mm Stichbreite kenne - Stoff drunter und los gehts. Bei der Janome brauche ich häufig die Hebamme oder den Hund, was mich persönlich total nervt. Gestern war ich aber mal nach Berninas schauen, die sind in der Beziehung leider auch nicht besser. Die große Software, ich habe mir den den Digitizer 4.5 gebraucht dazu gekauft, ist schon wichtig. Mit den Juniorversionen machst Du nicht so viel, allerdings ist das Update inzwischen auch von der Juniorversion bezahlbar.
Muss es eine Kombimaschine sein oder könntest Du auch zwei Maschinen stellen? Da würde ich, nach allem was ich hier im Forum gelesen habe, zum Nähen die Janome 8900 wählen und zum Sticken die 500-er. Da hast Du eine Nähmaschine mit einem tollen Transportsystem und eine tolle Sticki. Technisch liegst Du damit bei der wirklich wichtigen Ausstattung im Bereich der 14000er. Die hat noch etwas Schnick-Schnack mehr, liegt aber preislich wesentlich höher.
Kannst Du irgendwo die Maschinen testen? Wenn ja würde ich das auf alle Fälle machen und mir einen Hosenbund und einen Kragensteg zum Knopfloch einnähen mitnehmen. Das macht meine Janome nämlich nicht gut.
Gisela

#3 RE: Beratung zum Kauf einer Näh-Stickkombimaschine von Miri45 24.05.2016 12:09

avatar

Ich würde mich nach 2 Maschinen umsehen, eine die stickt, eine die näht.
Kann bei Dir anders sein, aber ich fühle mich arbeitslos, wenn die Mascine stickt .
Eventuell als Stickmaschine eine Kombimaschine, so lässt sich der EierlegendenWollmilchsau vielleicht ein wenig näher kommen.
Das AllroundTalent wirst Du leider nicht finden.
oder eine Stickkombi und einen Schnellnäher ,
Mit so einer Maschine kannst Du alles nähen was geradeaus geht, und zwar durch Dick und Dünn,
und wenn Du Zierstiche, Knopflöcher oder sowas brauchst, die Stickkombi

Ich hatte eine Janome mit AccuFeed, das hat mich genauso genervt, wie der Obertransportfuß.
Ich komme viel besser mit dem Pfaff-IDT zurecht, und dem Dualtransport von Bernina (gibt's aber erst ab der 7er-Reihe, soweit ich weiß).
Die lassen sich mit vielen Füßen verwenden, das Obertransportgedöns ist mir meist zu klobig, außerdem nervt mich das umbauen - bei IDT und Dual wird nur ein Hebel an den Fuß runtergezogen.

Das Sticken in Versatzrahmen kommt wahrscheinlich aus der Zeit, als es nur Stickflächen unter 20cm gab.
Ich hatte mal einen für meine erste Stickie mit 10x10cm Stickfläche - ich bin damit nicht klargekommen..
Da es heute standardmäßig schon große Rahmen gibt, finde ich das auch unnötig. Gibt's die überhaupt noch? Für meine (Husqvarna Ruby) nicht.
Was so ähnlich ist, sind die Endlosrahmen, so einen bekomme ich auch noch irgendwann . Ist dann eher für Borduren und so geeignet.

#4 RE: Beratung zum Kauf einer Näh-Stickkombimaschine von SD0111 25.05.2016 11:50

avatar

Vielen Dank für Eure Antworten. Ging ja richtig fix, bin richtig überwältigt.
Zwei Maschinen sind bei mir in der Wohnung momentan eher unpraktisch, da ich eine dann immer wegräumen müsste, aber zumindest wärs ne Überlegung wert.
Ich hab beschlossen, mir nächste Woche mal die Maschinen vor Ort anzusehen und auszuprobieren (obwohl ich ursprünglich ein paar Hemmungen hatte, weil ich mich ja auch im Gebrauchtmarktsektor umgucke).
Der Tipp mit dem Hosenbündchen und den Kragensteg finde ich prima, hätte nämlich normalerweise nur ein paar Probereste mit schwierig nähbaren Stoffen mitgenommen.

#5 RE: Beratung zum Kauf einer Näh-Stickkombimaschine von SD0111 03.06.2016 11:20

avatar

Soderle, ich melde mich jetzt mal kurz zurück. Nach langem hin und her überlegen wurde es jetzt eine Husqvarna Ruby Deluxe. Die hab ich super günstig als Gebrauchtmaschine beim Händler bekommen , leider ohne vollständige Software. Ich denke aber, dass ich erst mal eh mit ausprobieren, lernen etc. beschäftigt sein werde, so dass ich erst mal noch auf die Software sparen kann.
Danke für Eure Hilfe

#6 RE: Beratung zum Kauf einer Näh-Stickkombimaschine von Miri45 03.06.2016 11:53

avatar

Herzlichen glückwunsch und viel Spaß ,
ich habe sie auch und liebe sie .
Um den Versatzrahmen brauchst Du Dir dann ja keine gedangen mehr zu machen

#7 RE: Beratung zum Kauf einer Näh-Stickkombimaschine von marnika 03.06.2016 12:21

avatar

Herzlichen Glückwunsch zur neuen Mitarbeiterin und viel Spaß mit ihr

#8 RE: Beratung zum Kauf einer Näh-Stickkombimaschine von Gigi 03.06.2016 13:00

avatar

Herzlichen Glückwunsch auch von mir und da bekommen wir sicher tolles Augenfutter!
Gisela

#9 RE: Beratung zum Kauf einer Näh-Stickkombimaschine von Reality 03.06.2016 20:58

avatar

Herzlichen Glückwunsch zu deiner neuen und ich wünsche dir allzeit eine gute Naht.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz